Vorschau: doFollow

HTML Code: <a href="http://dofollow.de/" target="_blank"><img src="http://dofollow.de/badge/blog_dofollow_01.png" alt="doFollow" title="doFollow Blog" width="78" height="15"></a>

Wenn dein Blog auf doFollow eingestellt ist, dann weise deine Besucher mithilfe einer Badge darauf hin. Nutze dafür den oben stehenden Code.   

Sonntag, 03. Januar 2010

Twitter für SEO gut?

3.052
KLICKS

Vorab: Kennt jemand schon diese geniale Twitter Marketing Software?

Ich verwende, gar nicht mal nur für SEO Zwecke, seit einiger Zeit den weltberühmten & sagenumwobenen Microblogging Service Twitter.   Natürlich mit unterschiedlichen thematisch jeweils eng eingegrenzten Profilen, um immer für potentielle Follower relevanter zu erscheinen. Wenn ich also zum Thema Auto twittere, dann nur mit meinem vorher eingerichteten Twitter "Auto-Profil". Und wenn ich über die Raucherentwöhnung twittere dann nur mit meinem "Nichtraucher-Profil" . Um Traffic zu generien, up2date zu bleiben  und neue Kontakte zu knüpfen kann Twitter durchaus dienlich sein. Aber ich will mehr. ..

Twitter und SEO

Als SEO interessiert mich nämlich vorallem die Frage: "Bringt Twitter Vorteile für SEO?". Das ist gar nicht so leicht, denn wie alle mitbekommen haben, ist das blaue Kücken SEOs gegenüber nicht wirklich freundlich eingestellt. Alle Links, ja sogar der wehrte Profillink sind seit ein paar Jahren auf nofollow gesetzt. Und wir Ihr alle wisst, hasse ich als DoFollowBlogger nichts mehr wie den  NOFOLLOW-TAG! Ich hätte auf diesem Blog ja auch gerne das Disqus Kommentar-System implementiert. Aber als ich herausgefunden habe, dass dann bei allen Kommentaren ein Zwangskondom drüber gestülpt würde (man kann das auch nicht abstellen) , meide ich Disquus wie eine Katze das Wasser. (Die Alternative IntenseDebate schaue ich mir ein anderes Mal an) Zurück zum Thema: Twitter ist also nofollow- das ist aus SEO-Sicht schon mal scheisse! Wirklich scheisse! Anscheinend dürfen aus dem Pagerank-Brunnen, den Twitter da bewacht , unsere durstigen Websites nicht einen einzigen Tropfen trinken. Nicht einen Einzigen? Ich glaube nicht...Doch bevor wir schauen, ob da seotechnisch doch noch was geht, betrachten wir folgende Frage:

Wieso geht jemand überhaupt nofollow? Es gibt dafür meistens nur 2 Gründe:

1. Man will Google in den Arsch kriechen.

2. Man ist zu dumm eine andere gescheite Anti-Spam Lösung zu finden.

Bei Twitter trifft wohl beides etwa in gleichen Massen zu. Aber wieso?

Twitter und der Spam

Machen wir uns nichts vor, auf Twitter wird nun mal viel und gerne gespammt. Wenn man sich den aktuellen Alexa Rank von Twitter anschaut, der liegt gerade bei 14 (!) , ist das auch kein grosses Wunder. Twitter hat eigens Mitarbeiter eingestellt, die rund um die Uhr nichts anders machen , als Spam zu löschen.

Weil Twitter neben Wikipedia Hauptangriffsfläche von Spammern geworden ist, machen  sone Tools wie   tweetadder (über Sinn und Unsinn solcher Software lässt sich streiten) gerade ordentlich die "Runde" . Und das bestimmt nicht nur bei harmlosen Usern, die sich fragen "Wie bekomme ich mehr Twitter Follower?". Solche Twitter   Tools werden gezielt von Profi Spammern verwendet: sie lassen dich automatisch täglich neuen Usern folgen. Es gibt auch noch andere Software, die funktioniert genau  andersherum, also sie generiert dann User , die Dir folgen-alles Bots natürlich. Das gefällt Twitter natürlich gar nicht, aber viel tun lässt sich dagegen nicht. Oder doch? Doch, natürlich!

Twitter nofollow - muss das wirklich sein?

Tragisch: der Twitter Erfinder Jack Dorsey denkt da leider so wie viele Politiker heutzutage denken, wenn sie z.B. neue Alkoholverbote für öffentliche Veranstaltungen aussprechen. Weil bei einer kleinen minderbemittelten Minderheit bezüglich des Alkoholkonsums die Selbstkontrolle flöten geht, müssen alle anderen auch bestraft werden. Also auch rechtschaffende und gewissenhafte Leute, die nur mal ein kleines Bierchen mit Freunden beim Fussball trinken möchten und garantiert im Leben nicht randalieren würden. Genauso wie hier eine kleine finanzielle Investition in mehr Sicherheitspersonal ein Alkoholverbot vorbeugen könnte, würde Twitter auch mehr geholfen, wenn es versuchen würde, den Spam mit anderen Methoden als mit Nofollowmist einzudämmen. Ein Millionen-Dollar-Unternehmen wird ja wohl noch in der Lage sein, ein Bot-generiertes Profil von einem realen Profil unterscheiden zu können. Oder nicht? Wie kann es sein, dass ein treuer User, der in Jahren "harter Arbeit", ein Pagerank 5 Twitter Account aufgebaut hat, nicht einen einzigen lausigen Linkjuice-Tropfen   aus seinem Profil abzapfen   darf? Was die Pagerank-Steigerung betrifft, taugt Twitter so gesehen erstmal nicht so viel für SEO. Und jetzt kommt das grosse ABER. Google ist ja nicht dumm, ganz im Gegenteil. Lesen wir weiter...

Twitter und sein Verhältnis zu Google

Ja, Google indexiert Twitter. Und ja, in Google soll sich ja auch hin und wieder mal der eine oder andere kleine Tweet verirrt haben.  Das könnte doch Gutes verheissen und bestimmt auch Chancen bieten. Denn damit könnte man quasi in alter Google-Crowding-Manier , immerhin versuchen , sein Twitter-Account in Google ranken zu lassen. Obs Zeitverschwendung ist, weiss man leider immer erst hinterher . Darüberhinaus gibt es ja noch die sogenannten Twitter Suchmaschinen und ja, die werden von Google ebenfalls indexiert. Wenn man sich Tweetmeme (Pagerank 7 ) genauer anschaut, dann sind schon fast 15 Millionen Seiten im Google Index [ Site-Abfrage ] . Und jetzt die guten Nachrichten für alle SEOs und die, die es noch werden wollen ;-) Die URLs auf Tweetmeme sind nicht nofollow getaggt! :-)  . Allerdings handelt sich bei Links in Tweets ja meistens um Platz sparende Kurz-URLs mit 301 Weiterleitung- das ist zwar nicht ideal aber auch nicht total wertlos. Der URL Shortener Service bit.ly ist zurzeit der beliebteste Dienst , wenn es darum geht,   lange URLs in Kurzform zu bringen um  sie auf Twitter veröffentlichten zu können. (denn keiner macht kürzere URLs wie bit.ly ). Als Weiterleitung verwendet er eine 301 Weiterleitung, das ist leider so. Wir wissen alle, dass 301 für "moved permanently" steht. Stösst Google jetzt also auf eine derart geshortene URL, wie z.B. http://is.gd/5FKrv und ist diese mit 301 weitergeleitet, dann schreibt er den Link voll der dazugehörigen langen URL (hier rauchfrei-forum.net) gut. Anders wäre es allerdings bei einer 302 Weiterleitung: Hier bedeutet die Auszeichnung, dass der Link nur "temporär" weitergeleitet wird und die Kurz-URL damit die "echte " Adresse wäre. (Also auch nicht besser, sogar noch schlechter) . Wenn Du  twitterst, dann versuche Links zu deinen Seiten unterzubringen, es wird Dir wahrscheinlich indirekt über externe Twittersuchmaschinen und gescrapte Twitter-Klone doch etwas Linkjuice bringen, auch wenn Twitter nofollow ist. Da wären wir auch schon bei den   SEO Tipps für Twitter...

Twitter SEO Tipps

Meine 8 Twitter SEO Insider Tipps - extra nur für dich- lauten:

1. Mache Dir immer "sprechende URLs" wenn Du sie shortest. Das geht ganz leicht, wenn Du bei bit.ly unter "Custom Name" ein oder mehrere Keywords einträgst. Damit bleiben die URLs bei deinen Besuchern auch besser im Gedächtnis haften. Und wenn Du Klick-Statistiken für die kurze URL einsehen möchtest, dann rufe sie einfach in deinem Browser auf, wobei Du davor noch  ein " /info/ " Ordner  stellen musst. Beispiel: http://bit.ly/info/rauchen-forum .

2. Benutze beim Twittern nach Möglichkeit immer die sogenannten Hashtags. Ein Hashtag wird immer in der Form #keyword in einem Tweet gekennzeichnet. Einfach ausgedrückt, sagst Du mit einem hashtag zu Twitter folgendes: "Dieses ist ein heisses #Keyword und dazu möchte ich bitteschön auch gefunden werden". Wenn Du also irgendein Keyword als hashtag markierst, dann hast Du Chance von Twitter und anderen Suchdiensten (z.B: twazzup ) besser gefunden und höher angezeigt zu werden. Noch besser für mehr traffic ist es natürlich, wenn Du nicht nur "irgendwelche" Hashtags benutzt, sondern dich immer auf die Top Hashtags konzentrierst. (Das ist Twitter Optimierung at its best!)

3. Packe in deine "BIO" (das ist der kurze Twitter Beschreibungstext ) viele wichtige Keywords zu denen Du gefunden werden willst. Früher konnte man in der Twitter BIO sogar noch einen Dofollow Backlink abstauben. Aber Matt Cutt persönlich hatte die Twitter Spam-Abteilung auf diese "Sicherheitslücke" aufmerksam gemacht, nachdem sie bekannt wurde.

4. Packe natürlich auch relevante Keywords in deine Tweets , aber übertreibe es dabei nicht. Du solltest keinesfalls die vorgegebenen 140 voll ausnutzen. Bedenke nämlich, dass andere Twitter User auch noch retweeten wollen (also deinen Tweet aufgreifen und weiterverbreiten) . Dafür müssen sie ja im Moment n0ch ein ""RT@deinusername" in den Urheber-Tweet einsetzen künnen und das verbraucht dann auch noch mal ein paar Zeichen. (Ausser Twitter hat dieses Prob bereits gefixt).

5. Um die interne Verlinkung deines Twitter-Accounts zu verbessern, solltest Du häufig auf andere Tweets antworten. Das geht ganz leicht indem Du entweder den "Antworten-Button" benutzt oder an den Anfang deines Tweets ein "@benutzername:" stellst. Wenn ich als MartinOHamann jetzt zum Beispiel dem Twitterer Jack Dorsey antworte, müsste es in etwa so ausschauen:   MartinOHamann @Jack Dorsey: Hallo Jack, lange nicht gesehen! Wie kommst Du mit Twitter voran? Wie Du siehst, ist das Profil von Jack Dorsey nun in einem Tweet bei mir verlinkt worden.

6. Es könnte vielleicht noch ein Vorteil sein, wenn dein Twitter Username ein Keyword enthält. Das könnte aber eventuell auch den "brand" gefährden, musste halt selber austesten.

7. Vergesse nicht im Twitter Profil deine Website einzutragen. Aber das war wohl sowieso das 1. was Du gemacht hattest. *grins* Aber: Hast Du auch dafür ein Bit.ly Kurz-Url gewählt ? ...Nicht? ...Aber warum denn nicht? Denn somit könntest Du auf dem schnellsten Wege , mithilfe des   Bit.ly Browser-Plugins , deine Twitter-Profil-Klicks  tracken.

8. Benutze keine Submitter Software die automatisch z.B. via RSS twittert. Dazu gehören auch alle Twitter WordPress Plugins und auch webbasierte Anwendungen wie Ping.fm. Solche Tools sind auf den ersten Blick zwar verlockend, aber seotechnisch so sinnlos wie ein Pimmel am Pabst. Diese Software schlägt alle oben genannten Twitter SEO Insider Tipps in den Wind und macht daher falsch was nur falsch zu machen geht. D.h.: sie erzeugt keine "sprechenden Kurz-URLs", sie fügt auch keine relevanten Top Hashtags in den Tweet ein, kann sie es doch, dann   verwendet sie immer noch keine relevante Keywords dabei, sie twittert ausserdem stupide alle 140 Zeichen (Leute können dann nicht mehr retweeten) und sie ist nicht intelligent genug um auf andere Tweets einfühlsam zu antworten, was neue Follower und auch interne Links bringen würde. Aber was besonders schlecht ist: Die RSS2Twitter Software kann nicht twittern. Was sie da eintippt sind zwar auch Zeichen des Alphabets , aber der   Stile  ist weder spannend noch wirklich  unterhaltsam: Wer soll denn  sowas freiwillig folgen wollen?

sTaY DoFoLLow

DofOLLOWBlogGER

                

  • warum ist twitter no follow
  • link:kultur-kolumne.de
  • gute twitter feeds seo
  • tiwtter für seo

Kommentare (100)

writing, free iconsKommi rss icon, free rss iconsVerfolgen



avatar
Kommentar von whit3h4t 7
  • moin martin,

    also die thematik von twitter und seo beschäftigt mich auch schon seit ein paar monaten. abgesehen von der chance oder der etwaigen möglichkeit traffic zu generieren oder ein wenig juice zu erhalten. gerade die url’s schaffen wohl die größten probleme, werde aber mal die bit.ly variante testen. wenn ich mir aber auch meine alerts der letzten tage anschaue, stelle ich immer wieder fest das zwar nicht direkt twitter profile dort auftauchen, aber es handelt sich bei den alerts doch oft über hochfrequentierte tweets. das kann aber im mom auch nur einbilding sein und an den seiten an sich liegen. denke ein mögliches verhältnis zwischen twitter umd den alerts (und somit googles verhalten gegenüber twitter) werde ich die nächste zeit näher verfolgen.

    (0)(0)
    1# —3. Januar 2010 um 09:36 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Igor Ermentraut 1
  • Hallo Martin,

    interessante Sichtweise und ich stimme dir zu, dass es dennoch Potenziale bei Twitter gibt. Ich denke seitdem es Google Live Search gibt, hat Twitter einen höheren Stellenwert für SEO bekommen, auch wenn bei Twitter “nofollow” das Sagen hat. Google ist ja schließlich nicht dumm.

    An sich ist wohl ein Link bei der Profil-Angabe ‘Web’ nicht so viel wert (wenn überhaupt), wie ein Link in den timelimes, der von mehreren Twitterianern retweetet wird. Ich denke in Zukunft wird Twitter, Facebook & Co. eine noch größere Rolle spielen, einfach weil durch Social Media aus meiner Sicht noch besser eingeschätzt werden kann, was gerade “in” und lesenswert ist.

    LG
    Igor

    (0)(0)
    2# —3. Januar 2010 um 12:07 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Feuerspucker 4
  • War bis jetzt noch kein Twitter-Freund. Werde mir aber die Sache jetzt mal genauer ansehen!

    (0)(0)
    3# —3. Januar 2010 um 13:04 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Feuerspucker 4
  • Ganz vergessen – Super Beitrag!

    (0)(0)
    4# —3. Januar 2010 um 13:05 Uhr




  • avatar
    Pingback von SEO-Tipps für Twitter - SEO.at 452
  • [...] lesen: Twitter für SEO gut? var szu=encodeURIComponent(location.href); var [...]

    (0)(0)
    5# —3. Januar 2010 um 13:35 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Mario 1
  • Toller Beitrag zum Thema Twitter. Ich selbst nutze auch Twitter, aber im Bereich SEO konnte ich dadurch noch keine Verbesserung nachvollziehen.

    (0)(0)
    6# —3. Januar 2010 um 19:13 Uhr




  • avatar
    Kommentar von M. O. hamann 586
  • Hi, freut mich, dass Euch der Twitter Blogpost gefallen hat. Ich habe jetzt noch einen weiteren Twitter SEO Insider Tipp hinzugefügt;sind also jetzt schon 7. Vielleicht kommen wir ja noch auf 10. Mal schauen…
    Gruss
    Martin

    (0)(0)
    7# —3. Januar 2010 um 20:45 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Matthias 1
  • Schön beschrieben, aber ich habe mir einen Microblog vom Tumblr geholt. Damit hat man viel bessere Möglichkeiten und nicht nur diese Minitextchen wie bei Twitter. Und ich glaube es sind sogar Follow-Links, denn man findet solche Links auch bei Google.

    (0)(0)
    8# —3. Januar 2010 um 20:46 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Norman 1
  • Martin, DAS wollten bestimmt einige lesen. Da Google nicht erst seit der Integration von Real-Time-Search Interesse an Twitter und Co hat ist bestimmt anzunehmen, dass Links aus diesen Netzwerken in 2010 (Ranking-)Gewicht bekommen. Daher trifft dein Artikel meiner meinung nach genau den Punkt: Links aus Twitter und Co nehmen an Gewicht für Google zu.

    (0)(0)
    9# —3. Januar 2010 um 22:22 Uhr




  • avatar
    Kommentar von John 1
  • Sehr interessanter Beitrag zu dieser ganzen Zwitscherei! Ob das Ganze jetzt so seo-relevant ist oder doch nicht: mir macht Twitter mittlerweile auch Spaß, und richtig eingesetzt stellt dieser Micro-Blogging-Dienst eine echte Bereicherung dar

    (0)(0)
    10# —3. Januar 2010 um 22:40 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Geris 2
  • Danke für den klasse Artikel. Ich habe den RSS Feed meiner Seite http://www.tags24.de über ping.fm auf Twitter geleitet. Mal sehen ob das Traffic bringt.

    (0)(0)
    11# —4. Januar 2010 um 00:00 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Andi 1
  • Danke für den klasse Artikel. Werde mir auf jeden Fall auch mal TweetMeme anschauen.

    Darüber hinaus (also außer SEO / Backlink) bin ich ja ma gespannt was Twitter so in Richtung Traffic bringt. Hab mal nen Account angelegt …

    Schaun mer mal.

    (0)(0)
    12# —4. Januar 2010 um 07:07 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Domainliste 2
  • Werde mich nun auch mal mit Twitter auseinander setzen und mal schauen was es bringt ;) Danke, für die Infos.

    (0)(0)
    13# —4. Januar 2010 um 09:40 Uhr




  • avatar
    Kommentar von gummibaerle 1
  • Unsere beiden Twitter Accounts sind in den Webmaster-Tools als Backlink gelistet und besitzen beide PageRank 4 (seit 31.12.). Der nofollow ist zwar nicht so toll, aber immerhin bringt es ein wenig.

    Gruss Wolfgang

    (0)(0)
    14# —4. Januar 2010 um 10:56 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Christian 1
  • Hallo Martin,

    wirklich hervorragender Artikel, auch super geschrieben. Die Frage ist nur die, wer weiß, ob nofollow Links nicht vllt. doch einen Wert haben, der uns rankingtechnisch nach vorn bringt (Stichwort: Linkmix)? nofollow heißt doch eher, dass der PR nicht weitergegeben werden soll, aber fließt da nicht vllt. doch ein wenig trust, wenn ich nen gut besuchten Twitter Account mit nofollow-Links habe? Und obendrein gehts im Endeffekt doch als Online-Marketer darum, Besucher auf seine Seiten zu bekommen, und das bringt twitter bei entsprechender Follower-Zahl auf jeden Fall! Daher sollte man sich vllt. nicht zu sehr daran aufstoßen, dass twitter nofollow Links raushaut und die für einen SEO doch so arg blöd sind ;-)

    Grüße,
    Christian

    (0)(0)
    15# —4. Januar 2010 um 14:10 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Martin Hamann 586
  • @ Geris
    Danke für deinen Kommentar bzg RSS2Twitter, er war sehr wichtig, denn er hat uns den Twitter SEO Insider Tipp Numero 8 beschert.
    Gruss
    Martin

    (0)(0)
    16# —4. Januar 2010 um 17:58 Uhr




  • avatar
    Pingback von Top Webmarketing Links der letzten beiden Woche (KW51-KW52/2009) | WebmarketingBlog.at 452
  • [...] Twitter für SEO gut? (dofollow.de) [...]

    (0)(0)
    17# —5. Januar 2010 um 17:17 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Name 73
  • Irgedwie kann ich mich Twitter nicht anfreunden, ich habe so das Gefühl das das irgedwann mal nach hinten los geht das ganze

    (0)(0)
    18# —13. Januar 2010 um 11:46 Uhr




  • avatar
    Pingback von Wie wird man 2010 SEO-Superstar? >> Headline, SEO 452
  • [...] #2) ist klar, die Links aus dem Social Media und insbesondere Twitter werden Gewichtung bekommen. Dofollow.de hat ein wenig recherchiert und kommt auf den Punkt: Vereinzelt werden schon Tweets indiziert, [...]

    (0)(0)
    19# —20. Januar 2010 um 11:02 Uhr




  • avatar
    Pingback von SEO-Blog » Ist Twitter gut für SEO? 452
  • [...] Twitter für SEO gut? Empfehlenswerter Artikel von Martin Mich würde nun natürlich noch Deine Meinung interessieren, was denkst Du zu “Ist Twitter gut für SEO?”? [...]

    (0)(0)
    20# —9. Februar 2010 um 01:41 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Andy 1
  • Das komplette Social Media wird für die Suchmaschinenoptimierung von enormer Bedeutung sein. Es stellt sich nur die Frage wie Google mit den Algorythmen darauf reagiert.

    (0)(0)
    21# —9. Februar 2010 um 16:41 Uhr




  • avatar
    Kommentar von jan 73
  • Also woanders habe ich gelesen das Twitter da manchmal schon 30 der besucher ausmacht, inwieweit das jetzt sich rechnet mit den zeitlichen aufwand weis ich nicht

    (0)(0)
    22# —10. Februar 2010 um 00:47 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Felix 3
  • Für mein Blog habe ich von Anfang an Twitter genutzt. Ich bin zugegebenermaßen erst am Follower sammeln und werde hier zukünftig noch einiges optimieren müssen.
    Danke für die Anregungen!

    (0)(0)
    23# —18. Februar 2010 um 03:01 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Stephan 1
  • Gute Erklärung, die bringt dein oder anderen sicherlich weit nach vorne ;-)

    gruss

    stephan

    (0)(0)
    24# —18. Februar 2010 um 18:49 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Torben 4
  • Doffolow Link zu bekommen ist garnicht so schwer. Wer will kann sich gerne mal melden. Ich hab einige gute Listen mit follows von zig starken Seiten

    (0)(0)
    25# —20. April 2010 um 12:04 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Online Industry 1
  • Um ehrlich zu sein hasse ich Twitter, aber wenn man sich die Möglichkeiten näher ansieht die du hier beschreibst kann man da nochmal über eine Reaktivierung des Accounts nachdenken.

    @ Andy: Das sehe ich genau so, denn nichts kommt mehr aus der Seele der “Normalsterblichen” als die Inhalt von Facebook, StudiVZ und Co. Es wäre nur echt interessant zu erfahren wie sich welches Netzwerk auswirkt.

    (0)(0)
    26# —20. April 2010 um 17:40 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Mr. dofollow 5
  • Ich bin auch der Meinung, dass hohe Trust-Seiten auch mit nofollow-Links etwas bringen. Zum Einen User und zum anderen profitiert man sicher auch von der Authority. Wie schon @Christian angedeutet hat ist der Linkmix ein wichtiges Argument in der SEO.

    Ein nofollow-Link bringt sicherlich mehr, als wenn man keinen Link hat :)

    (0)(0)
    27# —13. Mai 2010 um 12:09 Uhr




  • avatar
    Kommentar von AN24 1
  • Ich bin bei Twitter auch nur aus Traffic-Sicht. Aus SEO-Gründen lohnt es sicherlich nicht. Schade nur, dass sich viele Seiten wie auch Twitter diesem nofollow-Wahn folgen. Mich würde interessieren wie Google reagieren würde, wenn da keiner mehr mitmacht.

    :wink:

    (0)(0)
    28# —15. Mai 2010 um 16:49 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Internetagentur München 1
  • Natürlich ist das ganze Social Media Thema im Zusammenhang mit SEO sehr interessant. Wichtig ist, das aus einem breiten Blickwinkel zu sehen, sonst kann das aus SEO-Sicht toll, aus Marken- bzw. Imagesicht aber schlecht sein. Im Prinzip gehören hier immer ein SEOler und ein Social Media Experte an einen Tisch.

    (0)(0)
    29# —25. Mai 2010 um 16:30 Uhr




  • avatar
    Kommentar von AboStorch 1
  • Ich finde den Artikel mehr als gelungen. Muss jeder selbst entscheiden, ob es sich lohnt zu zwitschern. Ich mag Twitter mittlerweile (habe es sehr lange bewusst ignoriert). Man erhält schnell viel mehr Traffic und Spaß machts auch. Passt irgendwie in unsere Nachrichten überflutete Zeit.

    (0)(0)
    30# —27. Mai 2010 um 11:44 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Detektiv Hamburg 1
  • Mich hat die Nofollow-Geschichte bisher davon abgehalten, mich mit Twitter zu beschäftigen. Habe aber jetzt, nicht zuletzt auf Grund dieses Artikels hier :-), einen Versuch gestartet und einen Account angelegt.
    Und danke für die vielen Tipps und Twitter-Infos! :D

    @Torben: gilt Dein Angebot noch, Du weißt schon: das mit den Listen? 8)

    (0)(0)
    31# —4. Juni 2010 um 19:51 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Ballpumpe 1
  • ich denke in 3 Jahren kräht kein Hahn mehr auf Twitter und auch Facebook wird Geschichte sein. 140 Zeichen können einfach nicht der Weisheit letzer Schluss sein!

    (0)(0)
    32# —7. Juni 2010 um 20:41 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Post Aboshop Zeitschriften 1
  • Mag sein, dass sich der eine oder andere Tweet in den Top Positionen in der Google Suche befinden. M.M.n. würde das Tweeten nur sehr sehr bedingt eine Website SEO mäßig beflügen:

    1. Tweets sind gerade mal 140 Zeichen lang. Also Content arm.

    2. Tweets stehen meist in keinem inhaltlichen Zusammenhang zu anderen Tweets auf der gleichen Seite. Schlechtes Umfeld.

    3. Wegen Platzmangel sind die meisten Links Short-URL’s ohne Keywords. I.d.R. also schlechte Anchortexte.

    4. Alle Konkurrenten können sehr einfach nachahmen. Heißt keine exklusive Linkkraft.

    5. Google kann schnell die Struktur aller outbound-Links eines bestimmten Accounts per Algorithmus erkennen. Link-Spamming sofort identifizierbar.

    Nichtsdestotrotz finde ich Microblogging durchaus sinnvoll und wichtig und gehört zum Marketing Mix jedes Unternehmens!

    (0)(0)
    33# —28. Juni 2010 um 10:41 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Johann 2
  • Ja ob Google das wirklich so ins Ranking mit einfließen lässt bezweifle ich. Nicht alles was von Google erwartet wird, können die bereits umsetzen. Google wird auch etwas überschätzt.

    Traffic von Twitter ist ja ok und man kann reichlich davon generieren wen man viele follower hat. Aber in Sachen SEO bringt das eher nix.

    (0)(0)
    34# —28. Juni 2010 um 20:25 Uhr




  • avatar
    Kommentar von USA Roadtrip 1
  • Bisher habe ich einfach blindlings versucht Seo zu optimieren, indem ich Twitter benutzt habe. Danke für die Tipps und die Aufklärung, dass die Links auf Nofollow stehen – wusste ich bisher zum Beispiel nicht.

    (0)(0)
    35# —24. Juli 2010 um 19:13 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Kündigung Experteq 1
  • Spannender Beitrag und recht komplexe Thematik. Bookmarke ihn und schaue ich noch mal in einigen Wochen wieder an, wenn das Thema für mich relevanzer wird. Max

    (0)(0)
    36# —28. August 2010 um 19:39 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Dirk Otten 2
  • Habe für ein aktuelles Projekt mal Deine Tipps als Vorlage benutzt mal sehen was uns das bringt.

    Gruß

    Dirk

    (0)(0)
    37# —1. September 2010 um 10:54 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Olli 3
  • also ich habe früher auch mal probiert über twitter traffic zu generieren, allerdings hat sich das vom aufwand her bei mir nicht gelohnt.

    bin ich der einzige, oder hat hier sonst noch jemand probleme bei der darstellung von umlauten?

    (0)(0)
    38# —10. September 2010 um 14:09 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Webdesign Berlin 2
  • Die Tipps werde ich wenn ich mal Zeit habe versuchen zu realisieren und versuchen traffic herzustellen.

    Melde mich sobald ich Ergebnisse habe.

    (0)(0)
    39# —11. September 2010 um 11:46 Uhr




  • avatar
    Kommentar von werbeagentur 1
  • twitter ist selbstverständlich ein Krümel vom SERP Keks, allerdings twittern einige ein bisschen zu detailliert : )

    (0)(0)
    40# —19. September 2010 um 14:32 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Daniel S. 7
  • Ich probiere ja momentan auch ein wenig mit Twitter herum, kann aber noch nicht wirklich sagen, ob die ganze Sache einen Vorteil für mich bringt. Werde wohl noch ein paar Wochen damit rumspielen und dann ein persönliches Fazit ziehen.

    (0)(0)
    41# —29. September 2010 um 15:28 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Marion 1
  • Ich denke, die Frage ob twitter gut oder schlecht für SEO ist, stellt sich so direkt gar nicht. Vermutlich ist der komplette social media Bereich einfach ein Muss. Zumindest bei den Großen sollte man vertreten sein!

    (0)(0)
    42# —4. Oktober 2010 um 20:42 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Ulrike 1
  • Viele bieten schon auf Ihren Homepages Links zu ihren twitter-Profilen, also ich denke auch man sollte sich hier auf jeden Fall positionieren. Wobei wir das auch noch nicht gemacht haben!

    (0)(0)
    43# —4. Oktober 2010 um 20:46 Uhr




  • avatar
    Kommentar von schnell abnehmen 6
  • Ich denke auch, dass neben Facebook vor allem Twitter eine entscheidende Rolle mittel- bis langfristig einnehmen wird. Auch wenn die Links offiziell als NoFollow gekennzeichnet sind, kommen Sie von einer angesehenen Webseite. Ich denke, dass der Wert eines Tweets auch vom Faktor “follower” abhängen könnte

    (0)(0)
    44# —8. Oktober 2010 um 14:47 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Julia Krupp 1
  • Ich habe schon lange überlegt wie wichtig twitter in SEO-Sicht wohl sein mag. Das hier ist definitv keine Antwort auf die Frage, allerdings in sehr vielen Ansätzen wirklich interessant.
    Ich persönlich denke, dass aktives twittern SEO-technisch sehr sinnvoll ist. Gerade aufgrund der DO-Follows in den Twitter Suchmaschinen.

    Danke für deinen Ausführlichen Text zu dem Thema :)
    Julia

    (0)(0)
    45# —8. Oktober 2010 um 14:50 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Sabi 1
  • also ich habe es jetzt auch intensiv probiert, allerdings ohne wirklichen erfolg! ab und zu mal ein besucher ist mir dann doch zu wenig!

    (0)(0)
    46# —13. Oktober 2010 um 18:58 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Daniel - Werbeideen 1
  • Danke für die ausführliche SEO/Twitter-Analyse. Ich habe zwar viele Follower bekomme aber kaum Traffic auf die Seite. Die Links sind nofollow, was etwas schade ist…

    (0)(0)
    47# —23. Oktober 2010 um 00:43 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Manfred Heizung und Solar 1
  • Wirklich ein interessanter Bericht. Sehr informativ. Es müsste eine Liste geben mit Möhlichkeiten von DoFollow Einträgen. Weiß da jemand was?

    (0)(0)
    48# —27. November 2010 um 14:41 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Edgar Purlinger 1
  • Sehr gut. Ich versuche jetzt schon sein langem, ein paar Links über Twitter zu bekommen, aber da kommt gar nix rüber.
    Ob das mit den Twitter-Suchmaschinen fruchtet, bin ich mir auch nicht wirklich sicher. Wenn ich meine Weblogs so durchschaue, dann scheint Twitter da komplett verloren zu sein.
    Danke für den Artikel, jetzt weiss ich auch, warum

    (0)(0)
    49# —30. November 2010 um 15:03 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Paul 1
  • Erstmal Danke für einen Dofollow-Link. Das ist ja heutzutage nicht mehr selbstverständlich. Da finde ich ist ein Dankeschön schon angebracht. :) :!:
    Meiner Meinung nach ist Twitter besonders gut im mitteilen von Links an google. Eine neu erstellte Seite kommt schneller in den Google Index, wenn diese vorher getwitter wurde. Ob meine Erfahrung nun Zufall ist, kann ich natürlich nicht 100%ig sagen. Der Profil-Link selber ist – wie auch schon geschrieben – viel zu mühselig. Um einen guten PR auf seine Twitter-Seite zu bekommen ist sehr viel Zeit mit Twitter zu verbringen – das würde ich nicht extra dafür tun.

    (0)(0)
    50# —3. Dezember 2010 um 23:55 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Carsten 2
  • Twitter für Seo ist unabdingbar. In der Zeit von Banklinks und Verknüpfungen ist es wichtig dass irgendwie alles gemacht auch nen Sinn hat. Google is zwar nicht so unumsichtig und kapiert alles auf anhieb aber dem SEO kann es ja egal sein ;)

    SERPs ahio :) aber twittern geht ehrlich gesagt auf die Arme :)

    (0)(0)
    51# —8. Dezember 2010 um 11:37 Uhr




  • avatar
    Kommentar von brutto netto rechner 2011 3
  • in manchen bereichen ist twitter sicher sehr hilfreich, allerdings macht twitter jetzt nicht bei allen seiten unbedingt sinn!

    (0)(0)
    52# —10. Dezember 2010 um 20:02 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Rachel 1
  • Sehr nützliche Info’s! Vielen Dank. Konnte mich bis jetzt nicht zum Twittern hinreissen lassen. Aber wenn es hilft: Warum nicht?

    (0)(0)
    53# —10. Dezember 2010 um 21:38 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Tina 8
  • Sehr interessanter Artikel. Ich nutze Twitter auch um mit meinen Lesern im Kontakt zu bleiben und um neue Besucher auf meine Seite aufmerksam zu machen.

    (0)(0)
    54# —3. Januar 2011 um 11:04 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Kostenlos spielen 1
  • Naja, ob nun Follow oder Nofollow..es gibt auch genügend andere Wege um an Links zu kommen, da kann man doch auf twitter vollkommen verzichten. Daher mache ich mir darüber garkeine Gedanken. Wenn sie meinen sie machen es so richtig, haben sie mich als User eben nicht.

    (0)(0)
    55# —9. Januar 2011 um 16:52 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Jens 1
  • Erstmal danke für das Do-Follow!

    Die Bedeutung von Twitter für Google wird sicherlich weiter zunehmen, solange sich dort viele User tummeln (das ist doch die neue Währung mit der Seiten wie Twitter, Facebook, Groupon etc. bewertet werden). Schon heute tauchen Tweets in den SERPS auf. Google wird diese Inhalte sicherlich auch bewerten. Die Frage ist wie… und das ist ja wie bei allen Themen rund um Google’s Algorithmen mehr oder weniger eine Black Box. In unserem Online Marketing Mix ist Twitter als eine Maßnahme von vielen jedenfalls definitiv Bestandteil.

    (0)(0)
    56# —18. Januar 2011 um 16:54 Uhr




  • avatar
    Kommentar von DoFollowBloggger 586
  • @Jens:

    Twitter ist vorallem gut für Spammer..setze einen TwitterBot auf und schon bist Du dort der Bruce Allmächtig.

    Die Frage ist nicht unbedingt “wie” Google Twitter bewertet, sondern “was” Google an Twitter denn so toll finden soll. 60% Werbung und Ref-Scheiße, 30% Geschwafel mit dem Unterhaltungswert eines Gästebucheintrages und der Rest ist nur ein armseliges BotEcho in Form von Retweets- also Schrott-Content hoch 10…. Tweets tauchen ungefragt auch nicht “in den Serps” auf (zum Glück). Um Tweetmeldungen zu einem Thema in Google angezeigt zu bekommen, wird von mir mindestens 1 Klick abverlangt. Da sich Nutzer bekanntlich noch nicht mal die 2. Ergebnisseite angucken, werden die Tweets / Statismeldungen auch in Google vorerst ne Nische bleiben. Wenn man mal gerade Langeweile in ner Mitttagspause hat, dann ist Twitter ganz nett, aber sonst fesseln mich Infos ohne jegliche redaktionelle Richtlinien mit unzähligen Falschaussagen und purer Eigenwerbung nicht wirklich.

    (0)(0)
    57# —18. Januar 2011 um 17:11 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Frank 1
  • Danke für diese lesenswerten Beiträge und verschiedenen Meinungen.Sehr interessant.

    (0)(0)
    58# —20. Januar 2011 um 13:45 Uhr




  • avatar
    Kommentar von jan 73
  • Twitter ist eine Sache für sich, wobei deren Horizont schon mal überschritten sein dürfte, denn was kommt wirklich sinnvolles raus bei den Tweets :?:

    (0)(0)
    59# —22. Januar 2011 um 05:57 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Christel 1
  • Hallo
    bin gerade mal auf ihre Website gekommen und finde diese wirklich schön und übersichtlich!
    Ganz liebe Grüße aus Holm Ostsee 8)

    (0)(0)
    60# —23. Januar 2011 um 06:53 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Alex 1
  • Also ich denke eher wie Jens:
    Das Twitter Zeugs liest doch wirklich keiner!
    Irgendwann wird man dafür von google abgesraft, daß man haufenweise Links in Twitter reinsetzt, da bin ich mir sicher.

    Der “ehrliche” Linkaufbau ist immer noch das Beste und langfristig gesehen am “sichersten”.
    Meine Meinung.

    Trotzdem danke für den Interessanten Artikel!

    (0)(0)
    61# —4. Februar 2011 um 14:19 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Jasmine 1
  • Hallo aus Hamburg, ich bin die Jasmine und war heute Nacht ein wenig im Internet unterwegs. Da mir diese Seite sehr gut gefallen hat musste ich einfach einen Kommentar hinterlassen.
    Gruss Jasmine.

    (0)(0)
    62# —23. Februar 2011 um 01:42 Uhr




  • avatar
    Kommentar von jan 73
  • also Twitter ist für mich nicht wirklich das wahre, denn wer liest diese Nachrichten wirklich?

    (0)(0)
    63# —23. Februar 2011 um 03:14 Uhr




  • avatar
    Pingback von SEO und Twitter | SEO Trainee - Ab hier geht´s nach oben 452
  • [...] gesetzt, daraus zu schließen, dass der ganze Dienst wertlos ist, wäre aber falsch. Auf dem dofollow.de Blog sind acht SEO-Twitter-Tipps, die es einem ermöglichen, Twitter besser für SEO-Zwecke zu [...]

    (0)(0)
    64# —23. Februar 2011 um 13:54 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Die Seelen 2
  • Sehr interessanter Artikel. Insbesondere das Thema mit bit.ly und den sprechenden Kurz-URLs müssen wir uns mal genauer angucken.
    Macht schon Sinn, dass sich die Leute die Kurz-URLs auch merken können.

    Gruß
    Torben

    (0)(0)
    65# —24. Februar 2011 um 16:58 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Selena 1
  • @DoFollowBloggger: Deine Ansicht ist sehr interessant. Nun ja, ich habe mich noch nie wirklich für Twitter interessiert. Das ist doch nur ein Hype um nix!

    (0)(0)
    66# —27. Februar 2011 um 14:45 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Elke 1
  • Twitter mag ja auch gut sein, aber das Ganze ist genau wie Fa-book doch zum Teil sehr Zeitaufwendig, aber ich schaue mir aufgrund der Infos das mal genauer an, danke!

    (0)(0)
    67# —1. März 2011 um 12:02 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Christoph 1
  • Ich hab die Seite von einem Freund als Tipp bekommen un d möchte nur sagen das mir gefällt was Ihr macht. Bitte weite r so. Lg

    (0)(0)
    68# —4. März 2011 um 18:41 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Hannes 1
  • Ich nutze ebenfalls twitter um einfach was zu lernen, wie sich die Sache entwickelt. Erst wenn man alles genau verstanden hat, kann man doch an SEO denken.

    (0)(0)
    69# —13. März 2011 um 12:05 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Ischias 1
  • Ich denke Twitter wird überschätzt was die SEO Wirkung angeht. Das kommt erst alles noch.

    (0)(0)
    70# —15. März 2011 um 04:03 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Surfstick 1
  • für die aktuelle Beobachtung von Fukushima war twitter und topsy.com gar nicht so schlecht.

    (0)(0)
    71# —24. März 2011 um 18:07 Uhr




  • avatar
    Kommentar von jan 73
  • @Surfstick: also super Namen hast du da, Surfstick :-?

    (0)(0)
    72# —24. März 2011 um 19:00 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Fred 10
  • Ich dachte immer dass man Twitter oder Facebook als SEO-Alternative macht. Um schnell Besucher zu bekommen ohne in Google ranken zu müssen.

    (0)(0)
    73# —5. April 2011 um 03:42 Uhr




  • avatar
    Kommentar von s1ck 1
  • Ich finde schon, dass Twitter gut für Suchmaschinenoptimierung ist! Man sieht zum Beispiel sehr schnell auf welche Keywords/Themen die Follower reagieren und dann kann man sich danach ausrichten. Außerdem kann es, abhängig von der Größe des Projektes, helfen, Traffic zu generieren und das hat man doch gerne ;)

    gruß, s1ck

    (0)(0)
    74# —9. April 2011 um 13:14 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Pedelec 1
  • Ich habe anlässlich eines größeren Ereignisses in twitter über zwei Wochen Informationen anderer Webseiten, die mit meiner nichts zu tun haben veröffentlicht. Alles was ich eben so gefunden habe und mir wichtig erschien.
    Eigenartiger Weise rankt nun die Seite, die ich in meinem Twitterprofil angegeben habe höher.
    Es kamen die ganze Zeit keine Besucher auf meine Seite über Twitter. Wie kann das sein?

    (0)(0)
    75# —10. April 2011 um 11:13 Uhr mountainbike




  • avatar
    Kommentar von BestImWeb24 2
  • Ich finde Google bewertet Links aus Twitter ebenso Facebook dementsprechend, auch wenn diese sozusagen nofollow sind, jedoch kann Links aus solchen Webseiten helfen dem eigenen Ranking in den Suchmaschinen, überhaupt Links aus Socialen Netzwerken haben höheres Gewicht bei den Suchmaschinen.

    (0)(0)
    76# —24. April 2011 um 14:50 Uhr suchmaschinenoptimierung,seo,link building,




  • avatar
    Kommentar von Firma 3
  • Es wäre gut, wenn man es einmal genau wüsste, welche Links wo etwas helfen, auch wenn diese auf nofollow sind. Gibt es da keine Webseiten, auf denen jemand einmal Tests zu diesem Thema angestellt hat?

    (0)(0)
    77# —27. April 2011 um 09:56 Uhr firmenverkaeufe,firmenboerse




  • avatar
    Kommentar von Dennis70 1
  • Ich finde Twitter und auch andere Seiten dieser Art durchaus sinnvoll und verwende sie auch zur Suchmaschinenoptimierung. Meiner Meinung nach war es keine gute Idee von Google das NoFollow Linkattribut einzuführen. Wer glaubt Spam bekämpfen zu können indem er unerwünschte Webseiten einfach als NoFollow verlinkt ist meiner Meinung nach ganz gewaltig im Irrtum. Ein normaler Besucher einer Webseite unterscheidet ohnehin nicht zwischen DoFollow und NoFollow. Auch der Google Pagerank verliert immer mehr an Bedeutung. Dies erkennt man vor allem daran das man oft auf der Startseite auf Top Positionen Webseiten findet die einen sehr niedrigen Pagerank haben. Besonders um Traffic auf neue Webseiten zu bekommen kann Twitter sehr hilfreich sein.

    (0)(0)
    78# —17. Mai 2011 um 00:00 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Geld verdienen 1
  • Hey wow! Ein Backlink von einer PageRank 2 Seite, der noch dazu dofollow ist, da muss man ja fast einen Kommentar abgeben :wink: Nun im Ernst, ich bin tatsächlich zufällig über deinen Artikel gestolpert, die Infos machen auch wirklich was her. Ich persönlich verwende Twitter hauptsächlich zu Trafficerzeugung, für SEO-Zwecke ist meine erste Wahl identi.ca Obwohl auch die schon längst auf nofollow umgestellt haben, werden die Backlinks von gepingten Seiten fast immer binnen 48 Stunden sichtbar. Ein einfache Methode um ein neues Projekt schnell und sicher in den Index zu bekommen! Außerdem scheinen Identi.ca Links auch bestehende Projekte trotz nofollow pushen zu können.
    LG

    (0)(0)
    79# —30. Mai 2011 um 13:20 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Internetwacht 1
  • Twitter ist m.E. zum größten Teil ein Marketing-Instrument. Es ist schwer vorstellbar, dass dort jemand einloggt und die Nachrichten der Followings liest. Es gibt ja auch Google-News, die sind doch eigentlich meist aktueller und zielgerichteter.

    Wie viele Nutzer wären denn noch auf Twitter aktiv, wenn dort keine SEO betrieben würde?

    (0)(0)
    80# —7. Juni 2011 um 22:12 Uhr rufmord im internet




  • avatar
    Kommentar von Tim 1
  • Um einen “Natürlichen” Linkaufbau zu machen ist es auch sinnvoll Links mit “No Follow” zu haben. Für Unternehmen find ich Twitter und Co OK. Doch wenn ich da so manche Tweets ala “Ich geh dann mal Mittag Essen” oder “Toll, gleich ist Feierabend” lese kann ich da auch nur die Augen rollen…. :roll:

    (0)(0)
    81# —6. Juli 2011 um 13:39 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Nico 1
  • Interessanter Post. Insbesonders die interne Verlinkung des Accounts auf Twitter habe ich bis dato vernachlässigt. Seitdem ich deinen Tipp ein wenig ausgetestet hab finden sich neue Follower, und somit neue User. Danke dafür!

    (0)(0)
    82# —7. Juli 2011 um 10:05 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Karsten 1
  • Wenn Twitter und FB saubere Links hätten, würde Google da bestimmt manuelle in die Serps eingreifen.

    (0)(0)
    83# —15. Juli 2011 um 20:37 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Karl 1
  • Also ich denke das Facebook wichtiger als Twitter ist, was die Bewertung von Links angeht….aber wer weiß das schon ,-)

    (0)(0)
    84# —6. August 2011 um 23:57 Uhr twitter




  • avatar
    Kommentar von Twitter vs SEO 1
  • Interessanter Artikel – danke. Wenn man sich schon eine Weile mit Twitter beschäftigt hat und einige Follower hat – lohnt es sich bestimmt auch der Aufwand drumherum. Für Webmaster die erst neudazu kommen ist der Aufwand SEOmässig zu groß und steht kaum im verhältnis zum Netzen.

    (0)(0)
    85# —29. August 2011 um 00:10 Uhr Twitter und SEO




  • avatar
    Pingback von FollowFriday SEO? | Das Web für Frauen - vanvox.de 452
  • [...] bestätigen. Hier ein paar Fakten, die ich dazu im Netz an verschiedenen Stellen (z.B. auch auf dofollow.de) gefunden [...]

    (0)(0)
    86# —11. Oktober 2011 um 11:38 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Shell 1
  • Ich kann bei den meisten Seiten, die ich betreibe nicht behaupten, dass ein lohnenswerter Traffic dadurch Twitter erzeugt werden kann. Vielleicht mach ich es auch nicht richtig? Ich würde mich sehr freuen, wenn hier einmal jemand mit gutem Trafficerfolg über Twitter ein paar Hinweise gibt. Danke schon jetzt.

    (0)(0)
    87# —29. Oktober 2011 um 12:03 Uhr Heizöl




  • avatar
    Kommentar von Spielecheck 25
  • Endlich ein Artikel zu Twitter und SEO, der informativ und interessant geschrieben ist ! Danke.

    (0)(0)
    88# —31. Oktober 2011 um 19:46 Uhr Online Spiele Blog




  • avatar
    Kommentar von Easybill 1
  • Ist schon eien interessante Sache mit Twitter. Ich denke, man sollte Twitter auf keinen Fall unterschätzen. 8-O

    (0)(0)
    89# —5. November 2011 um 18:30 Uhr Rechnung




  • avatar
    Kommentar von Thomas Kohler 3
  • In der Dofollow-/Nofollow-Diskussion sollte nicht vernachlässigt werden, daß Twitter vor allem eine gute Traffic-Quelle sein kann.

    (0)(0)
    90# —14. Februar 2012 um 13:37 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Geschenkkorb Fan 1
  • Vielen Dank für die guten Twitter Tipps – einfach aber genial!

    (0)(0)
    91# —2. März 2012 um 14:57 Uhr Geschenkkorb,Präsentkorb,Spreewald




  • avatar
    Kommentar von Plasma Fernseher 73
  • Traffic ist nicht Traffic, es nütz einen als Shopbesitzer kaum wenn man am Tag 1000 Besucher hat und keiner kauft weil das gar nicht seine Absicht wahr wo er auf die webseite gekommen ist

    (0)(0)
    92# —3. März 2012 um 02:27 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Bierspezialitäten 1
  • Aber es fördert die soziale Reputation und die wird zunehmend wichtiger, auch für die nativen Suchergebnisse… Danke für die Tipps!

    (0)(0)
    93# —3. März 2012 um 11:54 Uhr Bier Bierpräsente Bierspezialitäten




  • avatar
    Kommentar von David | Wie kann ich schnell abnehmen 5
  • Also ich stimme “Bierspezialitäten” vollkommen zu! Die soziale Reputation wird immer wichtiger.
    Auch nochmal vielen dank für die Infos!

    (0)(0)
    94# —7. April 2012 um 01:06 Uhr wie kann ich schnell abnehmen




  • avatar
    Kommentar von Rafaela | Oberschenkel abnehmen 5
  • also, für twitter sind die spamzeiten jetzt vorbei. mehrere firmen die sich auf das selbe konzentriert haben wurden von twitter verklagt… gut? oder schlecht?

    (0)(0)
    95# —13. April 2012 um 21:42 Uhr Oberschenkel abnehmen




  • avatar
    Kommentar von Almased Günstig 5
  • @ Ja habe ich auch gelesen. Find ich gut. und auch verständliches verhalten von twitter

    (0)(0)
    96# —13. April 2012 um 21:43 Uhr almased günstig




  • avatar
    Kommentar von Vanessa Pellet 1
  • Ohne der Große SEO-Guru zu sein, würde ich mal sagen, schlecht kann die Nutzung von Twitter für SEO nicht sein. Google schaut ja was im Bereich SM getan wurde (oder sich getan hat) :-)

    (0)(0)
    97# —28. September 2012 um 07:29 Uhr Twitter




  • avatar
    Kommentar von Don 1
  • Salute, auch wenn das alles ein wenig her ist, so ist twitter eines der immer noch guten Werkzeuge für SEO … Warum, ganz einfach weil in den Querverweise zu seinem Profil man seine Domain drin hat. Umso mehr Querverweise man zu anderen Leute auf der Liste hat umso größer ist die Rang zu der Seite in den SERPs … das ist ganz einfach … ausserdem dient twitter als Lichtmast für aktuelle Themenverbreitung!

    (0)(0)
    98# —8. Januar 2013 um 18:54 Uhr SEO Twitter




  • avatar
    Kommentar von Rainer 1
  • Hallo, danke für den ausführlichen Bericht, gibt es neue Erkenntnisse wie es mit Twitter und SEO im Jahre 2013 aussieht?

    schöne Grüße aus Nürnberg,
    Rainer

    (0)(0)
    99# —18. September 2013 um 23:29 Uhr heilpraktiker, psychotherapie, nürnberg




  • avatar
    Kommentar von AutoJack 1
  • Neben Facebook und Google+ ist Twitter eines der Muss Social Networks für das Online-Marketing und auch für SEO. Die sogenannten Social Signals sind werden die nächsten Jahre zunehmend wichtiger, ob mit do- oder nofollow!

    (0)(0)
    100# —18. September 2013 um 23:32 Uhr funktionsjacken, herrenjacken, winterjacken




  • Kommentarformular


    Ihre Daten werden zum Zweck der Bearbeitung bei uns gespeichert. Dabei werden von uns die geltenden datenschutzrechtlichen Gesetze selbst- verständlich eingehalten. Dies heißt insbesondere, dass wir keine Daten an Dritte weiterleiten bzw. in irgendeiner Form zweckentfremden.






    award, graphics, design medals, banners, certificates award 2012, excellence, vector free, ribbons award, icon, vector free, trophies, templates awards, gallery, excellence, images clipart, emblem

    The doFollow Blog
    Impressum / Kontakt © MMXII ~ Themen, Top 100, Archiv, Tags, Beliebt, Bilder, Sitemap, Tools, Spiele