Heute erfreuten uns  Gretus und Consi in ihrem Post  "Linklove für Stammleser!" mit der Ankündigung, einen Teil ihrer vormals auf nf umgestellten Kommentar-Links wieder für Suchmaschinen sichtbar zu machen.

Gretus sagt:

"Um die Diskussion auf diesem Blog zu fördern […]"

Ja, dem stimme ich voll zu. Ich freue mich auch, wenn meine Kommentararbeit auf einer externen Blogplattform vom Betreiber entlohnt wird. Linkjuice ist für SEOs ein Segen, doch wehe man schneidet ihn uns ab, dann verzeihen wir dies nicht mehr so schnell!

"[…] eine geeignete Möglichkeit darstellt, Spam zu bekämpfen…"

Allerdings halte ich die leidige Diskussion über Anti-Spam durch NoFollow-Einführung (teilweise oder ganz) für mega kleinkariert. Weil auf einem deutschen Blog eine kleine handvoll Kommentare plötzlich auf NoFollow steht, soll damit der weltweite Spam reduziert werden?  Pah, das ich nicht lache!

Wo bleiben die Forderungen nach Entwicklungen neuer Anti-Spam -Technologien  und einer handfesten Alternative zu "NoFollow"?

Warum zum Teufel müssen wir unbedingt die drastischsten  Mittel (Captchas, NoFollow,ect) ergreifen, die ausgereichnet unser heiligstes Gut -alle restlichen Leser – betroffen macht? Warum sieht niemand, dass NoFollow in Blogs empfindlich in das "soziale Gefüge " einer jeden Community eingreift?
NoFollow-Blogs haben auch Spam. Und dies ist kein Geschwätz sondern die Wahrheit!

Aber wisst Ihr, was ich noch glaube?

…Schuld daran ist die einseitige Abhängigkeit der Webmaster von Google und das führt zu Unsicherheiten und einer Art Unterwerfung in der man die von Google hingestellten Thesen (NoFollow helfe gegen Spam) dort nicht einmal mehr kritisch hinterfragt.

Deshalb sollte man den Mut aufbringen, sich von NoFollow so langsam zu verabschieden und ich denke, dass SEO-United.de vom Grundsatz her schon auf dem richtigen Weg sind und ich wünsche mir sehr,  dass eine rege Beteiligung an  Diskussionen dies auch bestätigen wird.

Ob allerdings die ungewöhnlich hohe Schwelle bis zur Qualifizierung zum Stammleser von 25 Kommentaren dann noch ausreichend ist, einen Leser zur Abgabe eines Kommentars zu verführen, bezweifel  ich leider ein wenig.

GrUsS DoFollOwBloGgEr

sTay doFOlloW!

Weiterempfehlen