Früher betrieb ich Linkaufbau wenn ich gerade Lust & Zeit dafür hatte, heute bestreite ich davon meinen Lebensunterhalt.

Seit Jahren baue ich schon Links auf von hunderten, wenn nicht sogar tausenden von Websites, Social Media Seiten, Foren und Blogs. Obs die Leute von Google stört? Wenn interessierts! Ich habe in meinem Leben schon so viele Stunden in Content-Creation und Finden von anspruchsvollen Linkpartnern investiert, dass selbst wenn Google ab heute Linkaufbau offiziell verbieten oder uns per Codex  zum " Warten auf natürliche Links" verpflichten   würde, ich es einfach ignorieren würde, weil mich das Ranking-Fieber längst gepackt hat und ich mir ein Leben ohne nicht mehr ausmalen will-ich will  einfach oben mitmischen-die Top10 wie das Moos den Stein bewachsen und meine Mitstreiter moskitogleich in den Wahnsinn treiben, Human Traffic absahnen und sehr viel Geld damit verdienen- eben erfolgreich sein. Mit jedem Platz, den meine Website  gutmacht, komme ich diesem geilen Gefühl näher, welches mich  immer überkommt, wenn ich die Top Position erreiche. So ähnlich mussten sich auch die alten Germanen gefühlt haben, wenn die Heldengesänge  nach gewonnener Schlacht erklongen. Ich will einfach wissen, dass meine ganze Zeit die ich in SEO gesteckt habe, sich am Ende doch ausgezahlt hat. Sinn, mein Sinn ist SEO- einfach besser gefunden werden. Ich bin von Sinnen, wenn ich an gutes, besseres und noch besseres Ranking meines großen -über die Jahre gewachsenen – Website-Portfolios denke. Doch bevor ich anfangen konnte, meinen Sinn zu erkennen und zu leben, musste ich lernen. Lernen von anderen SEOs, die Ihre Geschichte  und ihr darin ereignetes Abenteuer mit uns teilten und sich redlich abmühten, um ihre Sichtweise auf das große Phänomän, das durch Googles epische Übermacht am Suchmaschinenmarkt entstanden ist, zu schildern. SEO ist dieses Phänom. SEO heisst Ranking von Webdokumenten zu relevanten Suchanfragen-bewusst oder unbewusst. Ist das nicht irre? Wir schrieben vielleicht schon vor Jahren knuddelige Gästebucheinträge, hosteten Gratis-Blogs, posteten in Foren und ohne dass wir es wussten, brachten wir diese Seiten zum Ranken. Ganz leicht, ohne Mühe, nebenher, weil wir Spiel, Spaß und aktive Beteiligung suchten, aber mitnichten keine andere Intentionen im Kopf hatten. Linkbuilding hat das zum Teil ersetzt. Wir entwickeln heute grandiose Methoden um diesen Prozess, der sich früher wie von selbst ergab, bewusst zu beschleunigen. Wir wollten weniger Zauber und mehr Effizienz . Keine Segensformel sondern einzigartige Strategien. Perfekte Steuerung des Rankings bei gleichzeitiger Abschirmung des schlechten -fast dämonischen- Einflusses von Porno- Pillen- und Poker-Spammern und weitestgehender Verzicht auf deren Traffic-Apparaturen, die schon so manches Web Business zu Bruch brachten  Diese Hoffnung gab uns SEO. SEO schenkte uns Marketing-Software, Traffic und Analyse-Tools, Webmaster-Scripte und Submitter und  natürlich auch Wege der "Spurenbeseitung". Doch  ich möchte Euch wissen lassen, dass trotz dieses ganzen Techmechs das Internet ein großartiger Ort geblieben ist, der aus Ideen immer noch Gold machen kann, aber man darf nur nicht seine Leichtigkeit dabei verlieren. Glücklich ist der, dem SEO und Linkaufbau keine Last sind, der beim Content-Writing nicht auf die Uhr schauen muss und der Talent genug hat, anstrengende Arbeiten auch mal ganz leicht aussehen zu lassen.

Ich wünsche allen SEOs einen herrlichen Start in die kommende Arbeitswoche!

GruSs DoFolloWbloGGER
Stay doFollow!

Weiterempfehlen