Hoffentlich schneide ich heute ein wirklich interessantes Thema an: Ich beleuchte die Unterschiede zwischen Hobby – und Profi SEO. Profi-SEO müssen übrigens nicht, wie landläufig angenommen, die besseren SEO sein. Denn ein kurzer Blick in die Definition

von Profi nach http://de.wiktionary.org/wiki/Profi enthüllt folgendes:
"Jemand, der eine Tätigkeit gegen Bezahlung ausführt – eine Aussage über die Qualität ist damit ausdrücklich nicht gemeint."

Weiterhin möchte ich mich dringend für mehr Selbstbewusstsein bei den Hobby-SEO aussprechen, nicht selten werden die „Kleinen“ von den Erfahreneren klein gemacht. Hobby-SEO haben oft eine zu große Ehrfurcht vor Profi-SEO, obwohl beide Spezies verblüffend nahe beieinander liegen, meistens sind sie eben nur einen Kundenauftrag, also (Bestell-) Klick, voneinander entfernt.

Know-how
SEO lebt von der praktischen Durchführung und der Anhäufung von Erfahrung. Hobby-SEO besitzen sehr wohl ein breites solides Grundwissen der Suchmaschinenoptimierung. Profi SEO besitzen neben dem Know-how mehr personelle und auch finanzielle Mittel. Das Know-how der Profi setzt sich allerdings vom Grundwissen der Hobby-SEO doch ab, weil alle zuvor absolvierten Kundenprojekte von der Vorbereitung über die Planung bis hin zur Steuerung der Serps akribisch dokumentiert wurden sind und ein spezielles Anwenderwissen , will sagen Expertenwissen, für verschiedene Plattformen vorliegt. Abgesehen davon besuchen Profi-SEO regelmäßig Schulungen und können sich mit anderen Teammitgliedern austauschen.

Ziele
Beide sind erfolgsorientiert, der Hobby-SEO will vor allem mehr Erfahrung gewinnen und der Profi Leistung erzielen, eben effektiv sein. Zur Zielereichung werden von beiden Seiten spezielle SEOinstrumente herangezogen, die den Erfolg sichern sollen. Hobby-SEO sehen ihren Job mehr als eine Art Sport , SEO macht eben Spaß.

Profi-SEO müssen die Internet-Präsenz einzelner Kundenwebsites verstärken um damit deren e-commerce Möglichkeiten zu erhöhen.

Werkzeuge / SEOinstrumente (abgesehen von dem Kopf )

Sowohl Hobby-SEO also auch die Profis nutzen gerne Hilfsmittel damit die Arbeit erleichtert und damit das Ergebnis schneller erreicht wird. Eine anständige Hardware mit Internetanschluss ist dabei Voraussetzung.

Profi-SEO: Nutzen Professionelle SEO Software wie Internet Business Promoter, leistungsstarke, Eigenentwicklungen

Hobby-SEO: Verwenden hauptsächlich Browser-Addons, Kostenlose Online-Tools, Low-Budget Software

Ausführung der Tätigkeiten

Profi:
Profi-SEO gehen strukturierter vor, dies ist auch erforderlich, da ein strenger vorgegebener Zeitplan ein langwieriges Experimentieren im Vorfeld ausschließt. Es wird nichts „versucht“ sondern es muss ein Auftrag erfüllt werden der den Kunden zufrieden stellt. Hierbei wird ein zielgerichteter Projektplan erstellt und fast immer in Teamarbeit gewissenhaft abgearbeitet.
Die Profi-SEO sind fast immer in einer Agentur organisiert, somit können personelle Ressourcen in einer Arbeitsteilung effektiver genutzt werden.

Hobby:
Hobby-SEO pflegen es zwar , sich in Treffpunkten der Szene auszutauschen, daher werden Blogs und Foren häufig frequentiert. Die Ausführung der konkreten Arbeiten der Suchmaschinenoptimierung erfolgt aber alleine. Es wird hier mehr auf Intuition als auf detaillierte Pläne und System gesetzt.

Bedingungen / Umfeld


Hobby:
Hobby-SEO pflegen meistens nur ihre eigenen Websites und Blogs und das entweder ein Leben lang oder bis sie irgendwann ihre Motivation verlieren und ein anderes Projekt angehen. Sie sind aber durchweg sehr hartnäckig und bereit Jahre ihrer (Frei-)Zeit in ein bestimmtes Projekt zu stecken.

Profi-SEO: Hier mag neben dem Teamwork vielleicht der größte Unterschied liegen, denn eine professionelle SEO Agentur kann nicht leichtfertig zu einem anderen Projekt wechseln, es muss der Auftrag erfüllt werden, dies ist eine existentielle Angelegenheit und daher liegt eine professionelle Einstellung vor bis der Kunde absolut zufrieden gestellt ist. Das jeweilige Projekt hat einen konkreten Endtermin, es kann also nicht „ein Leben lang“ an einer Kundenwebsite gearbeitet werden.

Ergebnis
Wie eingangs schon angerissen, muss eine professionelle Tätigkeit nichts über deren Qualität aussagen. Das Thema Suchmaschinenoptimierung ist höchst komplex und aufgrund des dynamischen Charakters des Webs und der steigende (internationale) Wettbewerb zwingt hinzu sowohl den Hobby- als auch den Profi-SEO zu immer außergewöhnlicheren Problemlösungsansätzen. Und wie kann man nun definitiv beide Spezies voneinander unterscheiden?
Nun, abschließend könnte man vielleicht so formulieren:
Der Hobby-SEO verbrennt die Domain – der Profi SEO soll´s dann wieder richten. (Nur SATIRE! )

[ad#adsense]

Weiterempfehlen