Ja, das Leben ist zu kurz um unorganisiert angegangen zu werden. Und deshalb sollte man sich diese ULTIMATIVE SEO-TODO-Liste auch gut merken. Hier sind sie also, die 30 Dinge, die ein SEO im Leben getan haben sollte:

1. Mind. 5 Jahre SEO für einen Blog machen, und ihn dann mit viel Gewinn flippen.

2. Ein eigenes Google AdSense WordPress Theme entwickeln, dass eine CTR von mind. 10% hat.

3. Einmal einen   Google-AdSense-Check küssen.

4. Ein Linktausch mit einer Website, die einen viel höheren Pagerank als Du hast, realisieren, und den Backlink dann auf die Seite eines gutes SEO-Kollegen weiterleiten lassen.

5. Von einem Ghostwriter ein SEO eBook schreiben lassen und es dann unter eigenem Namen herausbringen.

6. In Mountenview Urlaub machen und den GooglePlex fotografieren.

7. Eine andere Website vom ersten Platz verdrängen, nur weil man mal sehen wollte, obs machbar ist. Danach dem verdrängten Webmaster einen kostenlosen Backlink von der Startseite spendieren.

8. Ein eigenes SEO-Tool entwickeln lassen.

9. Sich besaufen und dann solange auf  irgendwelche AdSense-Anzeigen  klicken, bis man wieder nüchtern ist.

10. Eine Website von einem Webmaster abkaufen, der vor Dir rankt.

11. Eine Reconsideration Request bei Google stellen.

12. Eine SEO-Veranstaltung für VIPs besuchen,  obwohl man gar nicht eingeladen wurde.

13. Eine eigene Serverfarm im Ausland aufbauen.

14. Kontakte zu SEOs auf allen 5 Kontinenten pflegen.

15. Für SEO ein wichtiges Ereignis im Leben verpassen.

16. Auf SEO-United.de eine Ausschreibung gewinnen.

17. Sein AdSense-Account verlieren.

18. Mit dem G1 ( Google-Phone)   mobil eine Pagerank-Abfrage machen.

19. Eine Website mit einem Unbekannten tauschen.

20. Ein Screenshot von den SERPS eines TopKeywords anfertigen, es dann mit Photoshop zu deinen Gunsten manipulieren lassen und dem Top-Ranker   als  E-Mail zukommen lassen, und zwar mit den folgenden Worten: "Haha, Du hast für immer ausgerankt!!!"

21. Den Blog-Admin eines NoFollows   so lange nerven und ins Gewissen reden,  bis er sich freiwillig   das WordPress NoFollow Free-Plugin installiert.

22. Jemanden zum Geburtstag eine Website schenken, die versteckte Ref-Links enthält.

23. Einem Fremden in der Stadt versuchen zu erklären, was SEO ist.

24. Sein PageRank faken und sich somit einen fetten Linktauschpartner angeln.

25. Die Biografien der Google-Gründer auswendig lernen.

26. Seinen Blog in 50 Sprachen übersetzen lassen.

27. Vor Wikipedia ranken.

28. In die Geschichte des Internets eingehen.

29. In DMOZ einen Eintrag erhalten.

30. Im Monat mehr Besucher bekommen , als Österreich Einwohner hat.

Gruss DoFOLLoWBlOGgER

STAy DoFolloW!

Weiterempfehlen