Viele verwechseln den Google Trust Rank immer wieder gerne mit dem Pagerank, aber eine richtige Theorie, die auch die Definitionshürde schafft, sucht man wohl vergebens. Wir wissen aber, dass Google einige Ranking-Strafen benutzt, wenn Webmaster vorsätzlich mit unmoralischen Mitteln der Suchmaschinenoptimierung gegen die TOS verstoßen und wir gehen davon aus, dass Google uns die Serps langfristig aufsteigen läßt, wenn er uns vertraut. Welche mathematischen Formeln / Algos Google nun intern anwendet um den Trust einer Website zu ermitteln weiss ich auch nicht, weil sich diese Vertrauensbonus-Formeln wohl jeden Tag leicht verändern. Allerdings weiss ich, wie man Trust verliert und das ist auch was wert und deshalb präsentiere ich Euch hier und jetzt meine 10 Tipps um richtig Trust bei Google zu verlieren.

1. Nutze viele Bindestriche in deiner URL und bilde so massive Keyword-Ketten. Nutze Bindestriche immer und überall auch für Dateinamen aber nie unter 7 Keywords am Stück.
2. Sorge für eine gewaltige Linkanhäufung , am besten besorgst Du Dir Links von Spam-Seiten , und das Tag für Tag. 1000 pro Monat sind allerdings da noch zu wenig, je mehr desto besser! Im Notfall oder bei Langeweile einfach mal eine Dofollow-Blogliste abgrasen.
3. Wenn Du schon unbedingt täglich neuen Content auf die Seite bringen willst, dann verwende wenigstens Inhalte die Du von anderen Sites geraubt hast. Generiere jeden Tag automatisch tausende neuer Html-Dokumente bis Wikipedia gegen dich mickrig wirkt.
4. Um deine Seite wichtiger wirken zu lassen, zeige dem Google-Bot nicht alle deine Texte-manche Dinge sollte man nämlich auch für sich behalten können. Schreibe des Öfteren Texte in Bilder deiner Homepage und nutze CSS um Texte zu verstecken. Wenn Du dem Verstecken der Texte überdrüssig geworden bist, kannst Du das Gleiche auch mit Links machen.
5. Pfeife auf ein Impressum!
6. Melde deine Site jeden Tag bei Google von Neuem damit man dort sieht, dass Du auch aktiv bist.
7. Du willst anderen Webmastern wirklich einen Link setzen? Aber dann markiere sie alle zumindest mit NoFollow.
8. Höre dich um wann die nächste Google-Bombe geplant ist und beteilige dich dran.
9. Eine Website ist nicht Informations- sondern Werbeträger und sollte auch so gestaltet sein. Affiliate-Links überall sind daher Pflicht!
10. Und nicht vergessen zwischendurch immer mal wieder eine Reinclusion Request bei Google stellen. Egal, ob Du schon gebannt bist oder nicht: Denn Vorsorge ist bekanntlich ja besser als heilen.

[ad#adsense]

Weiterempfehlen