Kategorie: SEO

10 Tipps für Linkbuilder beim Kommentieren auf DoFollow Blogs

linkaufbau tipps, dofollow blogs kommentieren, linkbuilder

1. Empfinde das Kommentieren nie als Last sondern habe Spaß daran, denn in deinem privaten Leben oder auf Facebook tauschst Du deine Ideen und Ansichten ja auch mit Freude an der Sache aus. Warum sollte es anders sein wenn Du dafür bezahlt wirst?


Backlinks von Google (PR8) bekommen

In diesem Blogbeitrag möchte ich ganz genau beschreiben, wie man auf eine tricky Weise schnell Backlinks mit Google Drive aufbauen kann, ohne dabei den schwarzen Hut aufsetzen zu müssen.

Mein doFollow Backlink von Google befindet sich übrigens hier und er wartet nun darauf vom Google-Bot indexiert zu werden, damit er mir ein paar neue Sales spendieren darf!


Google CTR Bot – Serps Title With Symbols


HTML Code: ™

trademark symbol

HTML Code: »

raquo symbol

HTML Code: ▷

dicker weisser pfeil rechts

HTML Code: ⊕

pluszeichen im kreis

HTML Code: ®

registrierte handelsmarke, registered trademark

HTML Code: §

paragraphen zeichen

HTML Code: →

pfeil rechts

HTML Code: †

kreuz sonderzeichen

Ähnliche Inhalte


Teliad durch Google abgestraft

matt cutts, matt cutts meme, matt cutts funny, adios brazila, adios spana

Eine natürlich gewachsene Linkpopularität von ausreichender Größe stellt in den Augen von Google nach wie vor eine Art TÜV-Siegel des Webs dar, wer es hat, der wird in den Suchergebnissen meist bevorzugt und höher gelistet.


Google’s Wetterbox verursacht ~30% weniger Klicks

Nun gibt es die Google Wetter-One-Box schon seit gut einem Jahr und verursacht ob ihrer abnormal-dominanten Erscheinung erhebliche Traffic- u. Umsatzeinbrüche bei den Online-Wetterdiensten. Das Ganze ist gegenüber den Wetterseiten zwar ungemein dreist indes legal, denn eine Klage des berliner Verbandes Deutscher Wetterdienstleister e.V. (VDW) wurde abgewiesen. Dreist deshalb, weil Google keine subtilen Zusatzinformationen bereitstellt -um Interesse beim Besucher für eine Seite innerhalb der Serps zu wecken- wie es in anderen One-Boxen der Fall ist, sondern die gesuchte Informationen schon vorab zeigt und damit den Service der Wetterseiten nahezu vollständigt ersetzt. Dieses Serpselement noch dazu in diesem Themenumfeld beeinflusst das Nutzer-Suchverhalten ganz besonders fatal, denn der spezielle Fall des Wetters, bei dem es vornehmlich um feste Zahlen geht, lässt den Wetterportalen ja kaum eine Chance sich gegen Googles Wetterbox zu behaupten – betrachten wir zum Beispiel die aktuelle Temperatur in Barcelona, so zeigt mir die Wetterbox von Google derzeit 17 Grad an und die Werte anderer Wetterdienste schwankt nur zwischen +/- 2 Grad, es herrscht quasi Übereinstimmung bei den Angaben oder anders ausgedrückt: die Informationen der Wetterdienste decken sich mit denen der Google One-Box nahezu vollständig und jeglicher Informationsgehalt geht dabei natürlich abhanden. Ein Nutzer, der bereits weiß wie viel Grad aktuell in Barcelona herrschen, verliert den Anreiz noch weitere Seiten mit ähnlichen Wetterdaten aufzurufen und falls er dies doch beschließt, so wird er/sie sich dann dabei auch höchstwahrscheinlich ganz anders verhalten als Jemand dem diese Info noch fehlt. Hinzu kommt, dass die Wetterbox sage und schreibe 580 x 466 Pixel misst (s. Bild unten) und dadurch einen Serps-Bereich bedeckt, auf dem normalerweise knapp 4 Suchergebnisse Platz gefunden hätten. Schätzungen einer Studie zur Serps-Klickrate gehen davon aus, dass die 1. Position in Google 36.4% aller Klicks erhält und der 5. Platz nur noch 6.1%. Die Wetterbox ruft bei der 1. Position aufgrund der reduzierten Sichtbarkeit somit einen Trafficverlust von ~30% hervor. Es muss dabei betont werden, dass die Wetterbox den Wetterseiten vermutlich wesentlich mehr Klicks kosten wird, da es zum Einen beim Wetter -wie gesagt- um feste Zahlenwerte geht und zum Anderen die Analyse zum Klickverhalten der Google-Nutzer ohnehin eine komplizierte Angelegenheit darstellt.