Vorschau: doFollow

HTML Code: <a href="http://dofollow.de/" target="_blank"><img src="http://dofollow.de/badge/blog_dofollow_01.png" alt="doFollow" title="doFollow Blog" width="78" height="15"></a>

Wenn dein Blog auf doFollow eingestellt ist, dann weise deine Besucher mithilfe einer Badge darauf hin. Nutze dafür den oben stehenden Code.   

Freitag, 04. März 2011

EzineArticles.com scheißt aufs NoFollow-Attribut

4.209
KLICKS

Das Google Farmer Update ist eingeschlagen wie ne Atom-Bombe ins Legoland und hat zu weltumspannenden Diskussionen sowohl in SEO Foren als auch in SEO Blogs geführt-und  ein  Ende der Diskussion ist noch lange nicht in Sicht, was wohl auch daran liegen mag, dass neben der Abstrafung vieler bekannter Websites , es offenbar noch recht wenig Transparanz bei dieser ominösen Algorithmus Veränderung seitens Google zu geben scheint.

Das Google Farmer Update

....Die Fragezeichen sind groß und werden immer größer. Man fragt sich zum Beispiel: Wurden nur einige Seiten abgestraft oder hat Google es (mal wieder)  auf SEOs Lieblinge, die Verzeichnisse als Solches abgesehen?

EzineArticles vor dem Kopf gestoßen

Besonders hart hat es das weltberühmte Artikelverzeichnis (article directory)  EzineArticle.com erwischt, dessen Traffic innerhalb von nur ein paar Tagen um gut  50 % eingebrochen ist. Das hat natürlich zu einer heißen Debatte im Ezine Blog geführt, besonders wild ging es dort aber zu, weil der Betreiber in Anbetracht dieses herben Dämpfers reflexartig auf no follow umgestellt hatte. Aber im Gegensatz zu SEO-United.de wurde diese Änderung nicht in absoluter Eigenregie durchgeführt sondern  die User im Nachhinein zurate gezogen, was ich sehr fair und auch menschlich vom Betreiber Christopher M. Knight finde. Er hat sich nämlich  glücklicherweise von der Meinung seiner Autoren dann doch noch umstimmen lassen, und das NoFollow Attribut schließlich wieder entfernt-vernünftige Entscheidung, wie ich finde!

Übersetzung der Ezine-Diskussion

Zur Feier des Tages habe ich mir erlaubt, von den aktuell  426 Kommentaren, die  im Ezine-Blog stehen, ganze  50 Kommentare (11.74 %) davon frei ins Deutsche zu übersetzen.  Viel Spaß beim Verfolgen dieser recht hitzigen Debatte ums NoFollow Attribut. Das Ergebnis seht Ihr hier unten:

Kommentar 0 von Lee Hager

Meiner Meinung nach haben jene Webmaster nichts vor Algo-Anpassungen zu befürchten, die von haus aus nur gut recherchierte Fachbeiträge liefern. Wenn den Lesern erst einmal bewusst wird, dass EzineArticle für hochwertige Inhalte steht, wird sich dies schnell rumsprechen und für mehr Seitenaufrufe sorgen,  . Ich denke jedoch, dass die Einführung von einem Submission-Limit sehr engagierte Autoren demotivieren könnte. Ich bin Seitenbetreiber einiger kleinerer Nischenseiten auf denen ich hin und wieder einen Ezine-Artikel veröffentliche und ich schätze es sehr, dass ich meinen Lesern einen Mehrwert bieten darf und dafür mit mehr Traffic belohnt werden.  Dafür möchte ich mich nochmal ganz herzlich bei Euch bedanken - Ihr macht wirklich einen fantastischen Job!

Kommentar 1 von Dimi

Ihr versucht mit Euren verzweifelten Maßnahmen die Qualität des Contents des Artikelverzeichnisses zu retten. Aber Ihr solltet vielleicht auch bedenken, dass das Farmer-Update nicht unbedingt zwischen guten oder schlechten Artikeln unterscheiden will- sondern dass Google einfach gegen das Format "Artikelverzeichnis" als solches etwas hat.

Kommentar 2 von Annie Wieg

Mir kommt es so vor, als wenn Euch nicht klar ist, was hier eigentlich wirklich  abgeht. Das Farmer-Update betrifft nicht nur EzineArticles sondern jedes Artikelverzeichnis, also jede usability-arme Content Farm des Webs. Und EzineArticles wurde halt von Google ebenso in die Kategorie "Müll-Content" verfracht so wie es schon Webkataloge erfahren durften.  Ezine bietet natürlich auch hochwertige Fachartikel, aber es wird lange Zeit beanspruchen, bis Ihr es schafft, die alte Reputation zurück zu erlangen. Ezine muss zunächst neue Bedingungen für Autoren schaffen und Google belegen können, dass Ihr nicht jeden Artikel freischaltet-nur so könnt Ihr Euch von anderen Artikelseiten absetzen. Schafft Ihr das nicht, gibt es keine Hoffnung mehr. Ihr werdet in Google keine Sichtbarkeit mehr bekommen und ohne diese könnt Ihr den Autoren keinen Erfolg garantieren. Und die Moral von der Geschicht: Unique Content ist nicht schlecht.
Wünsche Euch dennoch viel Glück, Ezine ist klasse und hat vielen Autoren -einschließlich mir- beim Webmarketing geholfen! Ich bleibe dran unddrück´euch die Daumen.

Kommentar 3 von Jim Sanders
Wie ich bereits etwas weiter unten festgestellt habe,sind nicht nur Content-Farms von der Algorithmusänderung betroffen. Wäre es ein reines Content-Farm-Betrafungsaktion, dann müsste JEDE SEITE abgestraft worden sein-das war aber nicht der Fall! Wenn Du etwas weiter liest, wird meine Meinung von anderen Experten bestätigt. Klar, die ganue Domain hat weniger Seitenaufrufe, es wurden aber nur bestimmte Pages der Website abgestraft und eben  nicht die ganze Domain als solches von BigG stigmatisiert.

Kommentar 4 von Susan Greene

@Chris
Könntest Du mir den letzten Listenpunkt bitte etwas genauer erklären, was genau ist das NoFollow-Attribut und was bewirkt es eigentlich? Heisst das, dass die Links in den Artikeln plötzlich vor Googles Spidern verborgen werden und somit nicht mehr auf das Suchmaschinen-Ranking Einfluss nehmen?

Falls dem so ist, würde ich gerne erfahren, was diese Änderung bewirken soll. Ich bin nicht die Einzige, die wohl behaupten kann, dass die Links einer der Hauptgründe für das Artikelschreiben in diesem Artikelverzeichnis waren.

Kommentar 5 von Christopher M. Knight

@Susan,

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass diese Links seit mindestens 2-3 Jahren ohnehin kaum noch von Google gewertet wurden. Ich kann es aber nicht belegen. Ich weiss aber, dass sehr viele andere Artikelverzeichnis-Betreiber bereits auf NoFollow umgestellt haben.
Meine Hoffnung war bis heute, dass der Hauptgrund für das Veröffentlichen eines Artikels auf Ezine immer noch die Tausende von Besuchern sind, die wir unseren Autoren Monat ein Monat aus bieten-neber der medialen Präsenz versteht sich.

Noch immer hoffen viele Webmaster darauf, dass sie durch Artikel-Marketing die Sichtbarkeit ihrer Webseiten in Suchmaschinen erhöhen können und demnach besser und häufiger gefunden werden, aber wir betonen schon seit 2005, dass dies kaum mehr noch so einfach funktioniert.

Kommentar 6 von Lars

Da muss ich aber eindeutig widersprechen.Wenn überhaupt noch ein Artikelverzeichnis "starke" Backlinks für Webseiten-Betreiber aufbieten konnte, dann war es doch EzineArticles. Was wahrscheinlich auch an den hohen Einstellbedingungen lag, die sich mit den Jahren ständig weiterentwickelt haben.

Und das wird mir jeder, der sich mit SEO gut auskennt, genauso bestätigen. Es gibt genug Webmaster & Marketer dadraussen deren Business mit Artikel-Marketing groß geworden ist.

Und daran ist auch nichts Verwerfliches dran. Qualität, thematisch passende Verlinkungen, gründliche Recherche und redaktionell geprüfte Inhalte ist genau der Anspruch, den Googles Richtlinien an Webmaster stellen.

Mein Tipp: Verschäft die Einstellbedingungen für Artikel, das ist gut für Google und auch Eure Autoren. Ein Win-Win-Geschäft also.

Kommentar 7  von Daniel Deyette

Ich bin ebenfalls sicher, dass die Idee mit dem NoFollow-Attribut eine gute Entscheidung sein kann. Denn es ist, wie Du schon sagst, die Links aus den Autoren-Boxen vererben ohnehin kaum noch Linkjuice. Und ich unterstütze Euer Vorhaben, die Bedingungen für die Aufnahme eines Artikels zu verschärfen. Ich wünsche mir, dass EzineArticles weiterhin eine einzigartig gute Chance auf Media-Präsenz und Reputationsmanagment sein wird. Lasst uns eine Wikipedia-Like Artikelsammlung aufbauen! Und bitte löscht diese vom von Time Magazine gesponserten Artikel wieder,  die sind einfach nicht lesbar. http://techland.time.com/2011/02/28/five-things-you-need-to-know-about-googles-farmer-search-engine-upgrade/

Und noch was: Bitte führt mal solche "Gefällt mir" Buttons ein, nicht die von Facebook sondern eigene wo man auch "Gefällt mir gar nicht" abstimmen kann. Menschliche Bewertungssysteme, die auf einer breiten Mitgliedermeinung aufbauen,  können auf lange Sicht ebenfalls die Qualität positiv mit beeinflussen- und dann würde ich persönlich auch viel öfters das Artikelverzeichnis EzineArticles besuchen kommen.

Ich texte für Kunden auf EzineArticles aber seit diesem Google-Update ist nichts mehr so wie es einmal war. Aber so ist das nun mal, die einen triffts und die anderen profitieren davon.

Kommentar 8  von Susan Greene

Bevor Ihr auf NoFollow umstellt, solltet Ihr Euch wirklich bitte erst umhören, ob man damit einer Abstrafung entkommen kann. Dein Bauchgefühl ist zwar schön und gut aber dass doFollow Links "nichts mehr bringen" sollen, wäre mir absolut neu-deine Argumentation überzeugt mich leider nicht. Würde mich freuen, wenn sich hier vielleicht andere SEO-Experten zu Wort melden könnten.
Es stimmt zwar, dass viele andere Artikelverzeichnis-Betreiber auf NoFollow setzen, aber genau deshalb seid Ihr ja so groß geworden. Dadurch, dass Ihr die ganzen Jahre auf DoFollow gesetzt habt, sind die Leute zu Euch gekommen.  EzineArticle wird von Textern & SEO Writern bevorzugt verwendet weil Ihr nicht nur besonders gut gerankt habt in Google sondern selbst auch ordentlich Linkjuice vererbt habt und somit dem Suchmaschinenranking äußerst zuträglich ward. Ihr seid die Nr. 1- vergesst das nicht.

Kommentar 9  von nassorn
Ich finde, dass Susan Recht hat.

Kommentar 10  von Cindy

Finde, auch, dass sie Recht hat.Sie hat mir ehrlich gesagt aus der Seele gesprochen. Wenn Webmarketer einfach nur verkaufen wollten, dann wäre ihnen NoFollow doch völlig gleich. Aber wenn es um Trust, Ranking & Authority deiner Website geht, dann wird DoFollow echt wichtig.

Kommentar 11  von Mako

EZA ist aber nicht dafür da, deiner Website einen Authority-Status zu verleihen. Es existiert in erster Linie um die LESER zu informieren.

Hört endlich damit auf, EzineArticles als Euer kleines persönliches Ranking-Tool zu missbrauchen und fangt damit an, einmal an den User zu denken damit er Probleme, die ihn beschäftigen, besser & einfach lösen kann.Traffic ist nicht alles!

Kommentar 12  von Susan Greene

Keine Ahnung, von welchem Planeten Du kommst, aber lass Dir gesagt sein: EZA existiert nicht nur um "den Besucher zu informieren"; Ezine ist ein Business-Werkzeug und kein  Wohltätigkeitsverein.  Ezine wurde geschaffen, um seinen Inhaber reich werden zu lassen. Dagegen ist natürlich auch nichts einzuwenden, aber bitte mache dich nicht lächerlich mit der Annahme, dass alle Artikelschreiber Engel wären.
Die meisten Autoren, die täglich ihre Artikel auf EzineArticles einreichen, wollen ebenfalls irgendwann reich werden und nicht in erster Linie den Besucher informieren-macht Euch doch nichts vor, wir haben im Hintergrund selbst hier und da Geschäfte laufen, brauchen Targeting Traffic  und Ezine treibt die nun mal die Verkäufe wie kein anderes Verzeichnis an.

Nochmals, es ist überhaupt nichts Verwerfliches daran, wenn man sich ein Standbein im Internet aufbaut um Geld nebenher zu verdienen. Und NEBENHER generieren wir guten Content, von dem Leser profitieren; das ist aber, wie gesagt, nicht das Primärziel-OK? Wer anders denkt, der lügt sich selbst in die Tasche.

Kommentar 13  von Cindy Francis
Richtig so, Susan. Das stimmt!!!!

Kommentar 14  von  Daniel Deyette

Erschreckend, wie ignorant doch manche Menschen denken und handeln. Aber danke, wenigstens kann ich sagen: You made my day. Wie lange werden denn wohl Links noch Trust vererben, wenn der einzige Zweck der Website, wo sie stehen, nur dazu dient, anderen Leuten die Taschen zu füllen?

Wie lange wird eine solche Website in Google denn bestehen können, damit Du und ich noch ordentlich Traffic abzapfen können? Wenn dein Content Müll ist, dann verschone das Internet damit gefälligst oder verlasse einfach diesen Planeten, danke.

Kommentar 15  von  Christopher M. Knight

@Susan,

Wow, ich dachte eigentlich, wir würden hier über ein und die selbe Seite sprechen,aber dann musste ich das hier eben von Dir lesen. Wurde sogar auf WebProNews zitiert, was nicht so gut. Hier der Link:  http://www.webpronews.com/topnews/2011/02/28/ezinearticles-aims-to-get-rankings-back-following-google-algorithm-update

Wie sollen wir um Himmels Willen hier unsere Qualiät verbessern, wenn Du so einen Müll in die Welt setzt,  Susan. Ich bin echt ratlos gerade.

Update: Wenn Du nicht in erster linie hier bist, um dem Leser eine positive Usererfahrung zu bescheren indem Du zB tolle Fachartikel schreibst, brauchen wir hier auch nicht weiter zu reden weil Du dann kein Autor von EzineArticle mehr bist. Ich werde einfach nicht schlau daraus, deine Artikel von http://ezinearticles.com/?expert=Susan_Greene waren von hoher Quaität , aber jetzt släßt Du sowas ab von der Stange.Was ist es, Susan. Frust?

Kommentar 16  von Susan Greene

@Chris,

Wir sprechen von der SELBEN Seite!Es hat mich aber auch schockiert, meinen Kommentar auf WebProNews zitiert zu sehen.
Dabei war mein Kommentar doch als Antwort auf und im Kontext zu MAKOs Statement zu verstehen, der meinte, EZK würde doch nur bestehen um "Lesern bei der Problemlösung" dienlich zu sein oder so ähnlich. Es schien nicht zu begreifen, dass EzineArticles auch ein Geschäft ist , wo Gelder fließen und keine Organisation der Wohltäter.

Ja, EzineArticles und seine Autoren wollen natürlich auch gute Artikel schaffen die dann bei der Lösung von Problemen helfen sollen.

Aber, und das darf man nicht vergessen: Es ist ein Business hier. Und nur diesen Punkt wollte ich halt hervor heben.

Chris, Du würdest nicht da stehen wo Du gerade stehst, wenn Du mit EZA nichts verdient hättest. Und ich hätte ich keine Artikel geschrieben, wenn ich nicht wüsste, dass ich dafür  Traffic für meine Sites erhalte um damit zB Verkäufe anzukurbeln.

Aber wie ich schon sagt, das ist halt Wirtschaftliches Denken und da ist auch nichts Verwerfliches dran.

Ich möchte dich freundlichst bitten, Chris, bitte scrolle ungefähr vier Kommentare nach oben und lese Dir Makos Statement nochmal durch und dann bewerte meine Meinung dazu bitte neu, dann wird  hoffentlich aufgeklärt, was ich eigentlich genau zum Ausdruck bringen wollte.

Nur damit Du es weisst, ich bin ein großer Bewunderer von Dir, denn Du machst einen fanstastischen Job hier, denn Du fügst dich nicht nur der Autorität von Google sondern richtest dich auch nach den Meinungen deiner Blogleser.

Ich möchte mich entschuldigen, weil mein Kommentar ohne Erlaubnis auf einer fremden Website aus dem Zusammenhang gerissen war, schien es für dich, als wolle ich EzineArticles in schlechten Ruf bringen, aber so war es nicht, denn mein Kommentar wurde einfach fehlinterpretiert.

Kommentar 16  von Anthony Godinho

Hab´den ganzen Artikel gelesen und meine auch, dass Susans Kommentar ein wenig fehlgedeutet wurde.Ich stimme weiterhin der Aussage zu, dass der überwiegende Mehranteil der Autoren ein  positives ROI zu erzielen versucht, EzineArticles miteingeschlossen.

Ich bin aber guter Dinge und nehme einfach mal an, dass , wenn sich die Rauchwolken von diesem Einschlag wieder verzogen haben, dass EzineArticles eine ganzheitliche Verbesserung erfahren wird.

Was ich hier aber keinesfalls verstehen kann, ist, dass man gleich persönlich angegriffen werden muss-warum versammt nochmal können zivilierte Menschen nicht einfach eine nützliche Diskussion untereinander führen ohne andere gleich in ihrer Person herabsetzen zu müssen? Peace!:)

Kommentar 17   von Lanorias

Ich schließe mich dieser Meinung an.

Kommentar 18   von Marisa Wright

Ich kann mich den bisherigen Kommentar ebenfalls nur anschließen.

Ich würde wetten, dass der größere Prozentteil der Ezine-Writer so euphorisch mitmacht, weil die Links "do follow" sind. Das ist hier nicht Wikipedia- wir schreiben nicht weil wir weltruhm ernten wollen oder des Gutmenschentums wegen. Nein, wir wollen etwas zurückhaben!
Es ist gibt im Internet eine ganze Reihe guter Website die mich an den Einnahmen mitbeteiligen. Auf EzineArticles verdiene ich allerdings nichts, also muss es doch etwas anderes sein, damit meine Mühe entlohnt wird....

Wir sind uns -glaub ich-  schon alle  einig, was genau EzineArticles das Genick gebrochen haben könnte. Andere Webmaster fingen an, ungefragt unsere Artikel zu kopieren ohne aber den erforderlichen Link der Autorenbox zurück zur Quelle zu setzen.Damit wurden nicht nur uns sondern eben auch EzineArticles mächtig geschadet.

Sogar wenige DoFollow-Backlinks lohnen sich schon und wenn sie NoFollow werden, dann suche ich mir ein anderes Artikelverzeichnis.

Kommentar 19   von Nate

Chris, bei allem Respekt, die Links von dieser Site vererben viel Linkjuice und sind unschlagbar was die Qualität angeht, was vorallem daran liegt, dass sie doFollow sind. Das bestätigen mir nicht nur eigene Tests, die ich durchgeführt habe sondern das höre ich von SEOs aus der ganzen Welt- die Links von Ezine helfen dem Ranking auf die Sprünge. Darauf kann man als Admin doch  stolz sein.

Bitte fühle dich nicht angegriffen, aber sehr vielen Autoren ist es doch im Endeffekt egal, ob der Artikel rankt oder ob er überhaupt gelesen wird. Hauptsache der Artikel ist indexiert, denn so hat man einen DoFollow Link von einer high PR Site. Und dann ist die Mission erfüllt-kaum einer versucht da noch weiterzumachen um den Artikel weiter zu puschen.

Weshalb wir Dir so guten Content geben ist doch, dass sich  die SEOs hier dem Wert der Links voll bewusst sind. Die Autoren würden sich nicht eine solche Mühe machen, wenn es sich um eine Alltagsfliege handeln würde, die nur als Linkschleuder dient und nach 2 Jahen in der Senke verschwindet. Wenn man es so will, ist EzineArticles eines der besten, wenn nicht sogar das beste high PageRank & doFollow Artikelverzeichnis im Web. Und das nicht ohne Grund: Es bietet starke langzeit Links.

Wenn Du hier besser Qualität haben willst, dann mach´was Du dafür erforderlich hälst, aber NoFollowing wird aller Wahrscheinlichkeit keinen Einfluss auf die Qualität haben und für die SEO-Writers wird es dein Wert sogar senken, weil sie sich dann sagen: "Hey, ist doch nur ein noFollow Links, wenn der Artikel nicht akzeptiert wird, wenn interessierts schon?". Wie gesagt, trifft nicht auf alle Autoren zu, aber auf sehr, sehr viele.

Viel Glück, Bruder.

Kommentar 20   von George

Ich muss ebenfalls Susan beipflichten.Das Vorhandensein eines DoFollow-Tags ist ein starkes Argument ob man hier oder woanders einen Artikel einreicht.

Solltest Ihr wirklich bald auf den NoFollow-Zug mitaufspringen, wird das Anzahl der täglichen Submissions betroffen machen. Und weniger Artikel muss nicht zwangsläufig besserer Qualität heißen.

Ich würde natürlich auch ein NoFollow-Link akzeptieren, nur wäre es vorteilhaft, wenn Ihr ganz konkrete Beweise vorlegt, dass NoFollow irgendeinen Vorteil für uns hat.

Kommentar 21   von Jon

Ich stimme ebenfalls Susan zu. Ich trage Artikel ein, weil ich sowohl  "Klicks" als auch Link Juice will. Aber ich muss zugeben, dass LinkJuice für mich weitaus wichtiger ist

Ich submitte Artikel, die auch oftmals eine hohe Fachtiefe aufweisen, aber das ist halt ein "netter Nebeneffekt", die Mehrheit der Leute , die meinen Artikel lesen klicken eh auf AdSense das um dem Artikel klebt, bis zur Resourcebox kommen doch die Wenigsten.

Also, gebt den Autoren doch zumindest einen kleinen Boni für so viel guten Content.

Kommentar 22   von Jimmy Wrex

Ich stimme euren Argumenten 100 % zu.  Das Hinzufügen eines NoFollows wäre eine riesen Sauerei!

Kommentar 23   von ed

Es hat noch nie sowas wie ein "No Follow Tag" gegeben. Google folgt den Links trotzdem!  Durchlöchert mich deswegen bitte nicht, sondern googelt einfach danach. Danke.

Kommentar 24   von Jim Sanders

Ed,wenn Du "do follow" gesagt hättest, hätte ich Dir zugestimmt. Nichtsdestotrotz stimmt es schon: Es ist kein Tag, sondern nur ein Element von einem Tag. Es ist das rel element vom Tag. Follow, die meisten nennen es ja dofollow, heisst einfach nur, dass dieses Element nicht da ist.

Kommentar 25   von Mako

NOFOLLOW wäre die beste Entscheidung, die EzineArticles machen könnte, denn dies wäre auch die perfekte Ohrfeige für all Diejenigen, die in den letzten Jahren diese Masse an Müll hier abgelagert hat.

Und damit meine ich nicht nur diese Tausenden von "SEO-Freaks" die Google austricksen wollen um Kundenprojekte nach oben zu bringen und sich nicht zur Aufgabe gemacht haben,  den Lesern von EzineArticles einen Mehrwert zu bieten.

Susan, dein Sicht auf die Dinge ist einfach zu egoistisch und selbstsüchtig hoch zehn! Wenn Du Probleme hast, Kundenprojekte zu pushen, dann erwäge einen anderen Weg , denn EzineArticles ist KEINE Linkschleuder sondern ein Artikelverzeichnis, dass es sich zum Ziel gesetzt hat, Menschen bei ihren Problemen zu helfen!

Kommentar 26   von moro

Na gut, dann würde ich aber auch empfehlen, diese nervigen AdSense Blöcke zu entfernen, die da überall am und um dem Artikel kleben, DAS würde dem Nutzer bestimmt auch bei einer positiven Erfahrung helfen.

Kommentar 27   von   Jan Chilton

Tut mir echt Leid, das wird aber jetzt alles ein bisschen lächerlich.

Kommentar 28   von  Ryan

Ich stimme Susan ebenfalls voll zu. Guten und originellen Content zu verfassen, ist nicht gerade eine leichte Aufgabe die sich mal eben so bewerkstelligen lässt.

Der Grund, weshalb wir uns aber die Zeit nehmen, unsere Artikel hier einzustellen und nicht woanders (wo es definitiv leichter wäre) liegt ganz eindeutig an dem massiven LinkJuice von EZA.

NoFollow ist ein nicht natürliches Link Attribut und völlig unangebracht bei einem Artikel, der dem Autor eine gewisse Belohnung bringen soll.
Jetzt, wo unsere Artikel definitiv weniger Traffic  beokommen werden, aufgrund der Algo-Änderung , wäre es doch für Ezine ein "Zweifach-Tod", wenn es sich nun den einzig verbliebenen Reizfaktor selbst beraubt.

Kommentar 29   von  Evelyn

Ich bin auf der Seite von Susan,ganz klar! Wenn es keinen Link Juice gibt, warum sollte ich dann einen originellen Artikel Ezine zur Verfügung stellen? Dann könnte ich ihn doch sofort auf MEINER Web Site einfügen, dann erhalte ich direkt Traffic und muss nicht auf indirekten Traffic hoffen, während  Ihr von EZine Geld mit AdSense scheffelt .

Vielleicht solltet Ihr mal lieber über AdSense-Sharing nachdenken, als hier groß mit NoFollow zu drohen, das wäre ein angemessener Lohn für unsere Arbeit (Keyword-Recherche, Artikel schreiben, ect).

Kommentar 30   von  Chris  Evelyn

Du hast eigentlich alles in einem Paragrafen zusammen gefasst.

Die Google Algorithmus Änderung wird gravierenden Einfluss auf das Indexing aller großen Massen-Content-Sites haben, dazu zählen Squidoo und HubPages und EzineArticles sowieso. Also, warum nicht einfach die Artikel bei sich einfügen und den Traffic direkt absahnen?

Kommentar 31   von  Chris  Evelyn

Ich stimme Evelyn hier zu. Wenn D, lieber Admin, einen fetten AdSense-Block unter die Überschrift meines Artikels packst...so sage mir bitte, mit welcher Intention Du das machst.

...und ich bin sehr gespannt, ob Du irgendwann die AdSense Einnahmen teilen wirst. Du musst etwas tun, damit Ezine wieder einen Mehrwert bekommt, für Autoren als auch seine Leser.

Kommentar 32   von  Colin Buckingham

Evelyn, Du hast absolut recht. Ich bin zwar kein SEO Experte, aber ich glaube, dass Googles (Such) Business-Model auf der Sicherstellung & Gewährleistung von hochwertigen, relevanten Suchergebnissen basiert.

Der Grund, weshalb wir auf EzineArticles guten Content reinstellen, ist, dass wir unsere Websites mit starken Backlinks versorgen wollen.

Wenn dieser Nutzen wegfällt, werden sich Webmaster zweimal überlegen, ob sie ihre großartigen Inhalten nicht doch lieber auf ihren Blogs / Websites einfügen sollten.

Je mehr Content wir dort posten, desto höher wird uns Google ranken.Warum sollten wir  EzinArticles Content, Traffic und Links gönnen, wenn es uns auch nichts gönnt?

Kommentar 33   von  Ayesha

Ich stimm Susan zu 100 % zu. Mit einem NoFollow in der Autoren-Bio , lohnt sich dieses Artikelverzeichnis nicht mehr.

Kommentar 34  von Shaun L

Um es klar auszudrücken, setzt Ihr die Autoren-Bio-Box auf nofollow um, verliert Ihr den Großteil Eurer Autoren. Ihr habt offiziell zwar nie damit geworben, dass Ihr starke Backlinks im Gegenzug für das Artikelschreiben bietet, aber in Wahrheit ist dies doch der Hauptgrund Eures Erfolges gewesen. Es wäre verrückt aufno follow umzuschwenken, wenn er dies tut, wird es einen neuen "Content King" bald geben. Macht nicht diesen Fehler.

Kommentar 35  von Zak Ramdani

@Shaun L

Sehr gut gesagt.

Es wird hier keinen mehr überraschen, wenn auch ich behaupte, dass der gewaltige potentielle Link Juicee ein sehr großer Motivationsfaktor war und ist. Und das ist definitiv gewichtiger als die Klicks, die über die Autoren-Bio kommen. Und das weiss jeder, der hier schreibt. Wenn Ihr Eure Einstell-Bedingungen verschärft und öfters Müll-Content ablehnt, wird dies allen Mehrwert bringen.

Kommentar 36  von  Alex

FWIW, ich bin professioneller SEO Expert. Ich versichere euch, stellt Ihr auf no-follow um, zerstört Ihr das Ranking euer Autoren und das wird auch Euer Ansehen betroffen machen. Ich weiss, wovon ich spreche. Die Backlinks, die von EzineArticles kommen, sind unheimlich stark und werden extrem hoch von big G gewichtet. Es waren diese Backlinks, die Autoren aus der ganzen Welt angezogen haben und denen Ihr schließlich diese enorme Bekanntheit verdankt. Ich würde mir das nicht kaputt machen, wenn ich Ihr wärd, aber hey, ist eure Site ;)

Kommentar 37  von  Ranita

Ist doch alles zum Totlachen! Der einzige Grund, weshalb es Artikel Marketing oder  Contentverzeichnisse überhaupt gibt, ist, weil Webmaster Links haben wollten. Und warum wollten sie Links haben? Um in Google gut zu ranken. Google hat von Anfang an Scheisse gebaut, weil es Links zur Bewertung von Webseites herangezogen hat. AlsFolge wurde nur noch mehr Scheisse fürs Web fabriziert, die Google jetzt aufwischen darf.

Kommentar 38  von  Joseph Vann Hamby Sr.

Ich lehne das NO FOLLOW Attribut ab. Wenn Ihr das macht, verärgert es mich und jeden anderen Autoren der hier geschrieben hat. Ich bin mir absolut sicher, dass meine Artikel für den Leser nützlich sind. Das kommt daher, weil ich in meiner Nische ein Fachmann bin , dort arbeite und auch ausreichend Lebenserfahrungen angesammelt habe um unterhaltsame Artikel schreiben zu können. Wenn Ihr mit no follow anfangt, wird dies das Ende von gutem Content bedeuten. Andernfalls würde es heissen, ich schreibe für Euch tolle Inhalte damit Ihr Euch die Taschen mit dicken AdSense-Blöcken die um meine Artikel schwirren füllen könnt ohne selbst etwas dafür getan zu haben. Auch ich gestehe, dass der einzige Grund, weshalb ich hier so viele top Artikel eingestellt habe, am Link Juice eurer Seite lag. Und ich bin mir sicher, dass meine Artikel Euch sehr viele Klicks bescherten. Fair ist fair. Ich bin mir sicher, ich kann eine Website mit Ezine-Artikeln schnell ranken lassen, weil die Suchmaschine die Backlinks eurer Seite besser gewichten. Ich glaube euren Märchen also nicht, die praktische Erfahrung hat mir anderes gezeigt. Google ändert häufig seinen Algo und das hat mich schon oft Traffic und Einnahmen gekostet. Ich bin Computer-Wissenschaftler an der University von West Georgia. Ich besitze ein umfassendes Verständnis von Computer Algorithmen und welche Wirkung sie auf ein Suchsystem haben können. Ich sage nur: No Follow ist ein Mega Fehler.

Kommentar 39  von  Jonathan

Einer der Hauptgründe, weshalb hier Menschen einen Artikel einstellen, ist doch ganz klar: weil sie doFollow sind!

Diese Links sind für SEO ein Geschenk und das ist gut so. Das ist halt ein Teil des "Geschäfts" im "Content gegen Backlinks" Deal. Damit muss man als Admin einverstanden sein, genauso wie der Autor damit einverstanden ist, dass Ezine ne Menge Geld mit AdSense durch unsere Artikel verdient.

Außerdem: Andere NoFollow Artikelverzeichnisse wurden ebenfalls vom Farmer-Update betroffen gemacht. Hat also aller Wahrscheinlichkeit nach nichts zu tun mit dofollow oder nicht.

Kommentar 40  von   Christopher M. Knight

@Jonathan & alle andere,

ich habe diesen Morgen das NOFOLLOW Attribut wieder entfernt. Und es wird wohl dabei bleiben.

Wir Ihr vielleicht bemerkt habt, stand dies Entscheidung "auf no follow zu gehen" auch ganz unten auf der Liste der Optionen. Wir wollten Google und Matt Cutts damit unseren guten Willen zeigen, dass wir und unsere Autoren diese plattform nicht missbrauchen um seine Suchalgos zu auszutricksen.

Wir haben allerdings bessere Optionen um Google unseren guten Willen zu zeigen, was nächste Woche passieren wird.

Kommentar 41  von  Susan Greene

Hab´Dank für deine Offenheit und dass Du unsere Kommentare in deine Entscheidung hast miteinfließen lassen.

Kommentar 42  von   Alan Petersen

Danke Dir Susan, dass Du dich so professionell für die Belange der Autoren eingesetzt hast. Als Autor, der wirklich nur unique Content geschrieben , schien mir das Vorhaben NOFOLLOW als wenn Chris noch Salz in die Wunde streuen würde. Und ich möchte auch Chris ein dickes Lob aussprechen, dass er seinen Usern Gehör geschenkt hat.

Kommentar 43  von   DevonK

Und das Beste daran ist, dass Du heute erfahren durftest, warum die Autoren hier wirklich gute Artikel schreiben.

Kommentar 44  von   Christina Miller

Ich bin so froh, dass Ihr Euch vom nofollow attribut wieder losgesagt habt. Das wäre auch für mich einemVertrauens- u. Vertragsbruch gleichgekommen. Und ich habe bereits 114 Artikel geschrieben, die ich mit Sicherheit in einem anderen Artikelvberzeichnis mitnichten eingefügt hätten. Ich sehe das Artikelschreiben als einen 50/50 Deal. Ihr bekommt Einnahmen durch die AdSense-Klicks und ich ein wenig LinkJuice durch die beiden Links. Wenn man mir dies wegnehmen würde, dann wäre der zeitliche Aufwand keinesfalls mehr gerechtfertigt und die Mühe , hochwertige Inhalte zu erstellen , pure Zeitverschwendung. Und dazu stehe ich, sollte EZine jemals auf nofollow umstellen, werde ich keinen einzigen Artikel mehr dieser Firma zur Verfügung stellen.

Kommentar 45   von   Matt

Bin ich doof? Ich versuche gerade immer noch herauszufinden, was dieses nofollow Zeug eigentlich ist. Könnte mir jemand vielleicht mit einfachen Worten erklären, was es auf sich hat? Bedeutet das, dass die Links in den Resource-Boxen nicht mehr anklickbar sind? Wenn  ja, dann würde dies Ezine zerstören. Bitte klärt mich auf.

Kommentar 46   von   Anthony Godinho

Chris, es freut mich riesig, dass Du auf die Autorengemeinde gehört hast und was noch wichtiger ist: Die Frage NoFollow oder DoFollow endgültig geklärt hast. Ich bin für Susan, deswegen nochmals Danke dass Du noFollow entfernt hast.

Ich denke auch, dass es nichts Schlechtes ist, wenn man als Autor, der hier gut recherchierte Top Artikel einstellt, etwas zurück haben möchte. Ganz gleich ob es zur Steigerung der Bekanntheit ist oder zur Promotion der Website. Eigentlich ist doch jeder hier aus einem bestimmten Grund, da muss man doch nicht flunkern. Und es gibt zahlreiche Artikelverzeichnisse, die ihren Autoren von Anfang an sogar Einnahmen an den Werbeeinnahmen abgeben.

Ich denke also, dass es ein guter und auch wichtiger Schritt war, die NoFollow-Frage zu klären, da es wohl doch nur zur großen "Autorenflucht" geführt hätte. Deswegen nochmals ein riesiges DANKESCHÖN, CHRIS!

PS: Susan, danke auch Dir für das kleine "Säbelrasseln" mit den guten Argumenten gegen NoFollow, die der Mehrheit der Autoren dienlich waren.

Kommentar 47   von   Eddington Pindura

Gut, es gibt im Leben Situationen, die unkontrollierbar sind und diese hier ist eine solcher Situationen. Leider Gottes, weiss ich zu wenig über diese  Google Algorithmus Änderung, um mitreden zu können. Auf jeden Fall habt Ihr den Durchblick und seid voll im Thema drin, deswegen nochmal danke für die spannende Diskussion. Ähnliche Debatten habe ich schon in anderen SEO Foren gelesen und es ist immer wieder beeindruckend, hoffen wir einfach mal, dass wir daraus für die Zukunft lernen.

Kommentar 48   von  Phil Benham

Also ich würde vorschlagen, neben Artikeltext noch weitere Medien wie Videos, Bilder / Fotos und Slideshows in den Content einzufügen. Das bereichert nicht nur das Angebot an Inhalten sondern gibt den Suchmaschinen-Crawlern mehr zum Indexieren. Vielleicht könnte dies das große Dilemma auflösen, in welches EzineArticles aufrgrund des Farmer-Updates geschlittert ist...nur also bescheidener Hinweis gedacht.

Kommentar 49   von  Ezine Author

Der Typ oben hat es auf den Punkt gebracht. Eure Web Site ist FLACH,und damit meine ich noch nicht mal die kläffenden AdSense-Ads. Das einzige visuelle Highlight von Ezine, die ein Besucher zur Gesicht bekommt,  sind die bunten Werbeanzeigen von Google AdSense. Ganz ehrlich, EzineArticle erzeugt mit der Zeit Augenkrebs, weil es beschissen ausschaut, man schaue einfach darauf, was alles um den Artikeltext herum geschleudert wird. Ich hatte einmal volle Sicht auf einen Artikel, das war, nach dem ich mir ein Firefox Addon namens AdSense Blocker installiert hatte...das war schön. Für einen Moment sah die Website wie eine Website aus. Wir befinden uns im Jahre 2011, da wären ein paar anpassbare User Interface nicht das Verkehrteste, was auch eine Steigerung von Relevanz bedeuten könnte. Das würde den Unterschied zwischen nur Lesen und  richtig Erleben ausmachen.

So, wie die Site im Moment ausschaut, erinnert sie mich an Bücher von 1940. Keine Bilder. Nur Text, Text und nochmal Text. Hatte ich schon erwähnt, dass wir uns im Jahre 2011 befinden? Geht mal mit der Zeit, Leute. Menschen lieben visuelle Stimulation.
Es ist fast unmöglicg, heutzutage ein Buch aufzuschlagen und nur Text vorzufinden ohne irgendwelche Medien wie Bilder, Fotos und Illustrationen, etc.

Leute lieben es, wenn sie nicht nur lesen sondern eine visuelle Erfahrungen machen. Es ist auch dem Lerneffekt zuträglich weil andere Bereiche des Gehirns stumuliert werden. Hier im Ezine Blog bietet Ihr ja auch nicht nur Text sondern VIDEOS und BILDER, weil es ohne Medien halt mühselig zu lesen-ja sogar langweilig wäre. Wer hat es Ezine eigentlich verboten, interessant und innovativ zu sein?
Ganz ehrlich, die einzigen Bilder, die ich auf Euer Seite gesehen habe, sind die AdSense Werbeblöcke. Ah, ich habe da noch einen klitzkleinen Sternen am Autoren-Namen unterschlagen, sorry! .)

P.S.

Nur weil Ihr zum Keyword "Artikelverzeichnis" gut rankt, heisst das noch lange nicht, dass Ihr auch die Besten seid!Schaut Euch doch mal andere Websites an, die so in Google ranken. Würdet Ihr behaupten, dass dies immer die besten Websites ihrer Nische sind? Bestimmt nicht, oder?

Hier ein Beispiel:

Myspace war früher weltbekannt. Jetzt nicht mehr. Warum ist Myspace gefallen? Myspace hat sich nicht weiterentwickelt. Facebook kam vorbei und Facebook war inspirierend, unter anderem weil es sein INTERFACE änderte. Es folgten von Anfang an viele gute Updates und sie setzen immer wieder neue Ideen um. Und das einzige Update, dass Ihr durchführt, ist die Anzeigenposition euer AdSense banner. Macht Euch das besser? Ich bezweifle es.

Kommentar 50   von  Christopher M. Knight

Willst Du TRAFFIC oder willst Du DESIGN ?

Videos, Bilder, Audio,etc verschlechtern nur die CTR- das haben mehrere Feldversuche immer wieder gezeigt.

Und da uns Traffic viel bedeutet und vorallem auch unsere Autoren EzineArticls als Traffic-Lieferant erster Wahl betrachten sollen,achten wir auf eine maximale CTR.

Ich distantiere mich auch nicht gänzlich von deinen Aussagen...aber es hat einen Grund, weshalb unsere Website so konzipiert ist wie sie ist. Das Webdesign ist das Ergebnis von zig Zausend  kleinen Tests sowie subtilen Anpassungen unserer Information Architects.

.....

[Quelle:]

- http://blog.ezinearticles.com

GrusS DoFolloWblogGEr

sTay DoFolloW!

                

  • ezine deutschland
  • ezinearticle deutschland
  • nofollow.de directories
  • ezine articles. com

Kommentare (14)

writing, free iconsKommi rss icon, free rss iconsVerfolgen



avatar
Kommentar von Max Adler 66
  • Die meisten AVs bringen ja sowieso überhaupt keinen Mehrwert für irgendwen. Und da auch der gute alte Google-Bot immer menschlicher wird, schnallt er auch, dass diese Seiten nur des Backlink-Aufbaus wegen erstellt werden. Wer benutzt denn bitteschön ernsthaft die Suchfunktion eines AVs um etwas zu finden?
    Grüße

    (0)(0)
    1# —5. März 2011 um 14:32 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Midi 3
  • Meiner Meinung nach ist 90% was über Google und nofollow geschrieben wird schlicht falsch. Wikipedia external Links sind nofollow, doch das kümmber Google nicht die Bohne, sie werden trotzdem indiziert und tauchen im Webmaster-Tool auf. Was ja auch Sinn macht denn die externen Links in Wikipedia sind ja i.A. recht gut recherchiert.

    (0)(0)
    2# —10. März 2011 um 16:50 Uhr




  • avatar
    Kommentar von jan 73
  • Um es mal aus meiner Sicht zu sagen, auch nofollow Links zählen bei Google, aber in abgeschwächter Form, deswegen sollte man nicht nur auf das Attribut schauen, aber Webmaster die mal schnell wechseln in Ihren Webseiten von follow auf nofollow werden wahrscheinlich eher Probleme bekommen, denn Google registiert das auch.

    (0)(0)
    3# —14. März 2011 um 08:00 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Florian 1
  • Viele Webseiten und Blogbetreiber setzen alle externen Links auf noFollow. Einfach aus dem Grund, weil sie nichts abgeben möchten. In Amerika sieht die Sache anders aus. Dort gibt es DoFollowBlogs wie Sand am Meer.

    (0)(0)
    4# —18. März 2011 um 16:16 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Thomas 1
  • Naja ich kann es verstehen, wenn es Leute gibt, die ihre Seiten lieber auf noFollow stellen. Warum sollten sie etwas abgeben, ohne was zu bekommen.
    Ok sie bekommen einen Kommentar, aber das war es dann auch schon.

    (0)(0)
    5# —19. März 2011 um 13:31 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Max Adler 66
  • @Thomas: Der Kommentar ist wertvoller unique content. Ein gefundenes Fressen für die hungrigen Google-Bots. Ich denke, dass das nicht herabgespielt werden darf.

    (0)(0)
    6# —20. März 2011 um 19:44 Uhr




  • avatar
    Kommentar von DoFollowBloggger 586
  • @Florian:

    Nicht nur in Amerika. Schaue Dir mal schwedische Blogs an, da ist fast jeder ohne nofollow.

    (0)(0)
    7# —20. März 2011 um 20:08 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Rahmen dofollowopinion 1
  • Klar, aber Deutschland ist doch nicht schweden. In Deutschland geht man immer seinen eigenen Weg. Leider.
    Aber wie soll man das schon ändern? Gibt es doch kein Mittel die Leute zu zwingen.
    Klar wäre das super, aber wenn ich mir so manche Blogs anschaue, hmmmm

    (0)(0)
    8# —23. März 2011 um 17:16 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Thomas (...der ein doFollow-Blog schreibt) 1
  • Meine Erfahrung bezüglich ausgehender Links ist eigentlich eine andere. Wenn man auf relevante Webseiten verlinkt, rechnet das Google eher positiv an. Und selbst Artikel, die viele irrelevante Links der Kommentatoren enthalten, stehen oft gut da.

    Die Sache mit dem “Abgeben” ist also nicht ganz richtig. Zwar schreiben das viele Seo-Fachleute. Aber überzeugt hat mich das noch nie. Warum sollte eine Seite abgewertet werden, weil sie etwas tut, von dem Google im Grunde abhängig ist. Das wäre ja geradezu paradox ^^

    (0)(0)
    9# —2. April 2011 um 20:26 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Fred 10
  • Das Problem mit den Links in EzineArticles usw. ist ja auch dass die Links in der Bio Box und nicht im eigentlichen Inhalt stehen. Links im Kontent werden auf no-follow gesetzt.

    Dass EzineArticles die Links in der Bio Box nicht auch auf no-follow setzt kommt ja wohl auch weil Sie anders alle Autoren die Artikel für Backlinks schreiben verlieren würden.

    (0)(0)
    10# —11. April 2011 um 18:00 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Markuss 1
  • @Fred, richtig. Dabei wären ja gerade diese Links wertvoll und die Biobox.. Naja :rolleyes:

    (0)(0)
    11# —15. April 2011 um 00:50 Uhr




  • avatar
    Kommentar von 1DoFollowBlogger 586
  • Das ist ein Test-Kommentar.

    Umlaute: ä ö ü

    Sonderzeichen: ß ? &

    (0)(0)
    12# —1. Mai 2011 um 15:27 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Yoga 5
  • No Follow, DoFollow…?! Manchmal vergisst man echt, dass es um Inhalt und Mehrwert geht!

    (0)(1)
    13# —23. Mai 2011 um 23:28 Uhr




  • avatar
    Kommentar von Sara 1
  • Ich denke auch, dass man Kommentare belohnen kann, da die ja erst dem Blog den Wert zusprechen.

    (0)(0)
    14# —13. Dezember 2013 um 14:58 Uhr Haar Extensions, Tape On, Clip-In, Haarverlängerungen, Halbperücke




  • Kommentarformular


    Ihre Daten werden zum Zweck der Bearbeitung bei uns gespeichert. Dabei werden von uns die geltenden datenschutzrechtlichen Gesetze selbst- verständlich eingehalten. Dies heißt insbesondere, dass wir keine Daten an Dritte weiterleiten bzw. in irgendeiner Form zweckentfremden.






    award, graphics, design medals, banners, certificates award 2012, excellence, vector free, ribbons award, icon, vector free, trophies, templates awards, gallery, excellence, images clipart, emblem

    The doFollow Blog
    Impressum / Kontakt © MMXII ~ Themen, Top 100, Archiv, Tags, Beliebt, Bilder, Sitemap, Tools, Spiele