Die Jungs von SEO-United.de  haben  heute in ihrem Artikel "Google erkennt Emotionen"  auf einen sehr interessanten Artikel vom Bösen SEO und auf eine Studie des Google Research Blogs Bezug genommen, in denen sich alles um den im "Echtzeitweb" gestiegenen Wissensdurst  des Suchmaschinengiganten  Google dreht.

Da alle 3 Artikel sehr interessant sind, möchte ich eine kleine Zusammenfassung abgeben.

Wie es scheint, werden durch die  Instant-Search doch  mehr Userdaten gesammelt,  als es zuvor angenommen worde. Der Böse SEO hat sich in seinem  genialen Artikel "Ein Blick auf Google Instant…"  das neue Suchfeature vom technischen Hintergrund aus einmal genauer angeschaut.

Es ist verblüffend, wie viele Daten im Hintergrund an Google gesendet werden. Wenn man von einer Suchanfragen Statistik von 37,1 Milliarden  pro Monat ausgeht, kommt man weltweit  auf über 14069 Suchanfragen pro Sekunde. Damit erhält Google  danke Instant jetzt jede Sekunde Tonnen an wertvollen  Userinformationen gratis dazu!

Wofür nutzt Google diese Infos aus?

Laut SEO United.de soll Google bald die "Emotionen seiner User" erahnen können um damit Aufschluss über nicht zufriedenstellende Serps zu bekommen. Richtig gelesen, Google will mit seiner Instant-Technologie herausfinden, was ein Suchender gerade empfindet (Frust, Ärger, etc).  Meine Meinung dazu:  Ich habe Google Instant längst in meinem Profil abgestellt, von daher interessiert es mich eigentlich auch nicht mehr, wie sich das Feature entwickelt.  Dennoch würde ich in diesem speziellen Fall  gerne auf den Artikel von SEO-United kurz reagieren und meinen Senf dazu geben.

SEO-United.de  sagt:

Google kann erkennen, was genau die Nutzer in die Suchmaschine eintippen, wie lange sie dafür brauchen und auf welche Ergebnisse sie dabei anklicken…[…] Google hat insgesamt fünf Signale ermittelt, welche insbesondere in Kombination darauf hindeuten, dass ein Suchender Probleme hat das richtige Ergebnis zu finden.

Sich in einen Suchenden hineinzuversetzen wird bei diesen Mengen an Usern bestimmt schwierig werden. Die Signale, wie z.B. >> Häufige Änderung der Suchanfragen <<  kann doch alles Mögliche bedeuten und gibt  noch lange keinen eindeutigen und verlässlichen  Hinweis auf irgendeine  bestimmte Emotion des Users.

Was könnten diese Anzeichen denn noch bedeuten?


1. häufige Änderungen der Suchanfragen

Mögliche Ursachen: kann kein deutsch, Langeweile, Ist blind

2.  Nutzung erweiterter Suchfunktionen

Mögliche Ursachen: hat sich verlaufen, Perfektionismus,  ist besoffen

3. längere  Verweildauer auf der Ergebnisseite

Mögliche Ursachen: Unentschlossenheit, Telefonanruf, Sekundenschlaf

:lol:

GrUSS DoFoLLOWblOGgER

StaY DoFollOW!

Weiterempfehlen