Winterkisses

Google Anzeigen

Romantische Literatur für Homosexuelle

Drei Storys, eine Art Nachlese. Weihnachten, Silvester und der trübe Januar. Drei Paare, Mann mit Mann. Der übliche Warnhinweis: Es sind Splitter von Nüssen enthalten, Kitsch- und Bettsport-Allergiker sollten nicht lesen.

Rüdigers Weihnachtsphobie:
Rüdiger hasst Weihnachten. Ausgerechnet am Heiligabend hatte vor drei Jahren sein langjähriger Partner Günther verkündet: „Ich ziehe aus.“ Sein Herz brach und die Ente, die zum Auftauen im Kühlschrank lag, wanderte in den Mülleimer. Seit diesem Ereignis ignorierte er das Fest. Dann tauchte Alper auf und gab dem Tag eine völlig neue Bedeutung.
~ * ~
Ricos Silvesterüberraschung:
Rico war nach Teneriffa gereist, um seinen leiblichen Vater zu suchen, doch der hatte sich mit einer Touristin vom Acker gemacht. Das Gleiche galt für seinen Großvater. Damit seine Oma nicht allein war, blieb er auf der Insel und arbeitete in einer Hotelanlage. Als sie jedoch in dem Restaurantbesitzer, bei dem sie arbeitete, einen neuen Gefährten fand, entschloss er sich zur Rückkehr nach Deutschland. An Silvester begegnete er Henning, an den er schon lange nicht mehr gedacht hatte.
~ * ~
Jesses Januarblues
Nach der Beerdigung seines besten Freundes baute Jesse ziemlichen Mist. In einer Art Kettenreaktion fielen ihm unliebsame Geständnisse auf die Füße. Danach hatte er nicht nur mit seiner Trauer, sondern auch noch mit seinem schlechten Gewissen zu kämpfen.
~ * ~

ca. 40.000 Worte seichte Unterhaltung


Mehr auf Amazon:

Winterkisses

Facebook Like

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.