Wille zur Macht: Bremen-Krimi: Mechthild Kaysers zweiter Fall

Google Anzeigen

Nord- & Südamerika

Nicaragua 1985. Die USA unterstützen die paramilitärische Terrorgruppe Contras bei ihrem Kampf gegen die als kommunistisch erachtete sandinistische Regierung. Um die Bevölkerung vor den Angriffen der Contras zu schützen und den gesellschaftlichen Wandel voranzutreiben, macht sich Christian Dunker als Brigadist auf den Weg in das Grenzgebiet Nicaraguas. Noch ahnt er die weitreichenden Folgen seines Handelns nicht …
Zwanzig Jahre später wird in einer Bremer Mietwohnung eine grausam zugerichtete Leiche entdeckt – Dunker ist ermordet worden. Die Leiterin der Mordkommission, Mechthild Kayser, und ihr Team stehen vor einem undurchsichtigen Fall. Was zuerst wie ein Racheakt aussieht, nimmt schnell ungeahnte Ausmaße an. Die Ermittlungen führen bis in lokalpolitische Kreise. Sogar die russische Mafia und der Bremer Verfassungsschutz scheinen eine tragende Rolle zu spielen. Schnell wird Mechthild Kayser klar: Wenn sie diesen Fall lösen will, kann sie sich nur auf sich selbst und ihre Instinkte verlassen – denn trauen kann sie niemandem mehr.

Ein spannender und intelligenter Krimi über Politik und Macht, der eine Brücke schlägt zwischen den revolutionären Zeiten der achtziger Jahre und dem heutigen Bremen.


Mehr auf Amazon:

Wille zur Macht: Bremen-Krimi: Mechthild Kaysers zweiter Fall

Facebook Like

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.