WESTERN COUNTRY 219: Carmody (Western-Reihe)

Western

Carmody war ein Verlorener. Verdammt zu einem unsteten Leben, seit er Frau und Kind verloren hatte. Sie waren in einer Feuersbrunst ums Leben gekommen, als die Russell Enterprises, die sein kleines Postkutschen- und Frachtunternehmen aufkaufen wollte, die Geduld mit ihm verloren hatte. Clark Russell, der reichste Mann in El Paso, hatte mal wieder den Hals nicht vollkriegen können und seine Revolvermannschaft ausgeschickt, um Carmody ein bisschen ins Gewissen zu reden, wie er sich auszudrücken beliebt hatte. Niemand konnte ihm die Brandstiftung nachweisen, doch irgendwann hatte ihm Jackson Hughes, als er sich kurz in dessen Gewalt befunden hatte, erzählt, dass niemand geahnt hatte, dass Camodys Frau und Junge früher zurückgekehrt waren als erwartet. Seitdem wurde er von Russells Revolvermännern gejagt, denn er hatte in seinem Zorn das riesige Depot der Russell Enterprises in El Paso in die Luft gejagt. Verloren in einem rauen Land, gejagt von einem mörderischen Feind, lebte Carmody in den Tag hinein …


Mehr auf Amazon:

WESTERN COUNTRY 219: Carmody (Western-Reihe)

Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2009 by Martin Osman Hamann. All rights reserved