Kommentare

3 Kommentare

  1. Rote Socke
    ·
    57 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    BKA-Profiler Maarten S. Sneijder ist absolut Kult!, 10. Oktober 2013
    Von 
    Rote Socke (pfalzdorf) – Alle meine Rezensionen ansehen
    (VINE®-PRODUKTTESTER)
      

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Todesfrist: Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 1 – Thriller (Taschenbuch)
    Inhalt:
    Frauen werden entführ und bestialisch misshandelt. Der Täter sucht den Kontakt zu jeweils einer dem Opfer nahestehenden Person. Löst diese Person innerhalb von 48 Stunden ein Rätsel, das den Grund und/oder den Namen der Entführung/Entführten enthält, wird das Opfer freigelassen. Andernfalls wird der Entführer es töten. KK Sabine Nemez vom Münchner KDD wird auf grausame Weise in den Fall involviert. Das erste der Polizei bekannte Opfer ist ihre Mutter. Zudem wird auch noch ihr Vater als Tatverdächtiger in U-Haft genommen. Gegen die ausdrückliche Anweisung ihres Vorgesetzten verbeißt sie sich in den Fall. Als der sehr merkwürdige niederländische BKA-Profiler Maarten S. Sneijder in ihr Revier eindringt, nimmt die Geschichte einen rasanten Verlauf. Sneijder scheint zwar ein arrogantes Ar……h zu sein, aber immerhin ein geniales. Er bindet Sabine in seine Ermittlungen ein. Gemeinsam begeben sich die beiden über München-Dresden-Köln und Wien auf die Jagd nach dem Täter.

    Schreibstil:
    Gruber versteht es, den Leser in seinen Bann zu ziehen. einmal angefangen, fällt es sehr schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Die Beschreibung der Personen ist manchmal ein wenig zu eng an den Fall gebunden. Mehr Tiefe bei der Darstellung der Persönlichkeiten hätte dem Roman sicher gut getan. Dennoch versteht der Autor es, beim Leser Empathie für die Protagonisten zu wecken. Manchmal blitzt ein wenig (typisch österreichischer?) schwarzer Humor auf. Meistens jedoch bleibt Gruber ernst und sachlich in seiner Schreibweise.

    Fazit:
    Ein wirklich gelungener Roman. Wir haben nicht sehr viele deutschsprachige Krimi-Autorinnen von internationalem Format. Gruber darf man jedoch bedenkenlos dieses Format attestieren. Besonders positiv ist sein fundiertes Fachwissen (Beteiligung von ExpertInnen?) im Bereich der Psychiatrie und der Psychologie insbesondere auch unter forensischen Aspekten. Ein wenig mehr persönliches Profil seiner Personen und der Roman wäre ein wirklich einmaliges Erlebnis gewesen. Aber auch so reicht er weit über das hinaus, was man als "Alltagskost" aus der Krimi-Küche kennt. Daran ändert auch die Tatsache, dass der/dem LeserIn schon recht bald die Identität des Täters kenn, nichst. Im Gegenteil. Es ist sehr spannend, zu beobachten, wie die Ermittler den Wissensvorsprung der LeserInnen einholen. Maarten S. Sneijder hat das Zeug zum Kult-Ermittler. Auf ihn sollte Gruber auch in Zukunft nicht verzichten. Er und Sabine Nemez wären ein kongeniales Team

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar (1)

  2. Gruber
    ·
    36 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Verschlungen an einem Abend…, 11. Juni 2014
    Von 
    Gruber – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Todesfrist: Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 1 – Thriller (Taschenbuch)
    Ich bekam diesen Roman empfohlen als "Pflichtlektüre für Thriller- und Krimifans" und muss sagen: Ich wurde nicht enttäuscht. Dieses Buch hat alles, was man sich wünschen kann: eine Handlung die einen sofort in ihren Bann zieht, tolle, sehr ausgereifte (wenn auch manchmal ein bisschen überzeichnete) Charaktere und Spannung von der ersten bis zur letzten Seite.
    Die Idee hinter der Geschichte ist absolut genial und – meiner Meinung als Vielleserin nach – auch durchaus innovativ, ich habe noch nichts vergleichbares gelesen. Die Handlung ist so verschachtelt und parallel geschalten dass man sich zunächst nach dem "warum" fragen muss, doch die finale Auflösung ist außerordentlich gut gelungen – logisch und in sich völlig stimmig. Ein actiongeladener Showdown bildet den krönenden Abschluss für dieses unglaubliche Buch.
    Der Appetit wurde geweckt, ich kann es kaum erwarten, mehr zu lesen!
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. Amazon Customer
    ·
    2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Spannend bis zum Schluss, 7. Dezember 2016
    Von 
    Amazon Customer – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Todesfrist: Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 1 – Thriller (Kindle Edition)
    Andreas Gruber hat mit "Todesfrist" wieder einen spannenden Thriller auf den Markt gebracht.

    Die Hauptfiguren Sabine Nemez und Maarten S. Sneijder sind sehr interessant dargestellt worden.
    Vor allem Sneijder, den man am Anfang als totales Ekel empfindet, wird einem im Laufe des Buches sogar ein bisschen symphatisch. Bei den diversen Schlagabtäuschen der Hauptfiguren muss man auch mal schmunzeln. Von Sabine Nemez würde man aber dennoch gerne noch ein bisschen mehr erfahren.

    Vielleicht kommt das dann in den Nachfolgebänden.

    Alles in allem konnte man das Buch sehr gut lesen und wurde gefesselt.

    Ich kann es weiterempfehlen.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

doFollow