Swingtrading mit dem 4-Stunden-Chart 2: Teil 2: Trade the Fake!

2016/11/450cb_BC3B6rse_26_Geld_41VQnCRF52BL

Börse & Geld

Swingtrading mit dem 4-Stunden-Chart

Teil 2: Trade the Fake!

In dem zweiten Teil der Reihe "Swingtrading mit dem 4-Stunden-Chart" geht der Heikin Ashi Trader ein auf das Phänomen des Stop-Fishings und des Fakeouts, also auf die vielen Täuschungmanöver, die die großen Player und die Algorithmen in den heutigen Finanzmärkten inszenieren. Diese scheinen oft eher die Regel denn die Ausnahme.

Aber gerade diesen Umstand kann sich der gewiefte Swingtrader zunutze machen, indem er den Spiess umdreht. Statt auf die vielen Tricks des Smart Moneys hereinzufallen, kann er lernen dessen Spuren im Chart zu identifizieren. Daraus lässt sich eine äusserst profitable Swingtrading-Strategie entwickeln, die sich ausschließlich auf dem Aufspüren der sogenannten "Fakes" konzentriert. Denn oft stellt sich heraus, dass die Täuschungmanöver der großen Player gerade den Startschuss für einen bedeutende Bewegung darstellen. Diese zu traden lohnt sich meistens.

Anhand mehrerer Beispiele in unterschiedlichen Märkten und charttechnischen Situationen verfolgt der Autor die Spuren des Smart Moneys. Mit etwas Übung kann jeder Trader diese Tricks auf einem Chart ausfindig machen und die dahinter liegenden Absichten erkennen. Eine solche Strategie würde den Gegebenheiten heutiger Märkte entsprechen, anstatt mit veralteten Methoden zu versuchen, „den Markt zu schlagen“.

Inhaltsverzeichnis

1. Ein Täuschungsmanöver vom Feinsten!
2. Wie kann man Fakes identifizieren?
3. Wie trade ich Fakes?
4. Fakes bei charttechnischen Mustern
A. Flaggen
B. Dreiecke
C. Trendkanäle
5. Crossrates traden
6. Komplexere Muster
Glossar
Weitere Bücher des Heikin Ashi Trader
Über den Autor


Mehr auf Amazon:

Swingtrading mit dem 4-Stunden-Chart 2: Teil 2: Trade the Fake!

Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2009 by Martin Osman Hamann. All rights reserved