Sonne, Durst und Sterne: 90 Kilometer zu Fuß durch Namibias Fish River Canyon (Reihe "A Reporter at Large")

Google Anzeigen

Kolonialgeschichte

Er ist eines der größten Naturspektakel Afrikas und eine der härtesten Wanderstrecken der Welt: der Fish River Canyon im Süden Namibias. Naturgewalten haben die Schluchtlandschaft in Abermillionen von Jahren geformt. 500 Meter tief geht der Abstieg hinunter in die von Wüstenhitze durchglühte felsige Mondlandschaft, in der der Fischfluss die meiste Zeit des Jahres nur als Rinnsal oder abschnittsweise existiert. Nur Sonne, Durst und Sterne begleiten den Wanderer in dem schier endlosen Tal. Vier Tage durchwanderte der Autor den Fischfluss-Canyon während einer Dürre und traf auf Spuren aus der Kolonialgeschichte "Deutsch-Südwests" und einige unerwartete Verteter der namibischen Fauna. Mit Informationsteil für Reisende. Plus: "Diamantenfieber Deutsch-Südwest. Kolmanskuppe, Geisterstadt der Namib" und "Hundert Kilometer Einsamkeit. Mit dem Kanu auf dem Oranje im Süden Namibias".

Kai Althoetmar setzt sich auf seinen Reisen Prüfungen und Erfahrungen aus, die nicht dem Mainstream folgen. Seine Recherchen unternimmt er ohne Spesenscheckbuch und Sponsoring von TUI & Co., ohne mitreisende Meuten korrumpierter "Reisejournalisten", jenseits vorgestanzter kommerzieller Instant-Abenteuer, fernab der Komfort- und Wellnesszonen, im besten Sinne spartanisch, mit Selbstironie, Neugier für das Fremde, frei von Redaktionsdiktaten, pädagogischer Besserwisserei, politischer Korrektheit, interessegeleiteten Sprachregelungen und Rücksichtnahmen auf Werbekunden, abseits des durchkonfektionierten Häppchenjournalismus‘. Die Erzählstücke der Reihe "A Reporter at Large" nehmen den Leser mit auf diese Reisen der anderen Art.

Vom Autor auch erschienen: "Der Tag des Löwen. Afrikanische Reisen" und "Südafrika. Eine Welt in einem Land".


Mehr auf Amazon:

Sonne, Durst und Sterne: 90 Kilometer zu Fuß durch Namibias Fish River Canyon (Reihe "A Reporter at Large")

Facebook Like

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.