Smart entscheiden! Systemisches Konsensieren für Führungskräfte

Google Anzeigen

Strategisches Management

Für Sie als Führungskraft geht es nicht nur darum, dass Sie gute Entscheidungen treffen. Ebenso wichtig ist es, dass Sie diese gemeinsam mit Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nachhaltig umsetzen. Die kooperative Führung bzw. das „Führen auf Augenhöhe“ von selbstverantwortlichen und selbstbewussten Mitarbeitern gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Durch „Systemisches Konsensieren“ (SK) schaffen Sie hierfür eine gute Basis. Gerade in Gruppenentscheidungen können Sie damit kreative und tragfähige Lösungen erarbeiten. Die besondere Stärke dieser Methode liegt darin, dass sich das Konfliktpotenzial messen, benennen und dadurch oft auflösen lässt. Sie wissen also schon zum Zeitpunkt der Entscheidung, ob Sie mit Widerständen und Blockaden rechnen müssen. Häufig gelingt es sogar, durch die bewusste Auseinandersetzung mit den Bedenken gegen Vorschläge bessere und innovativere Lösungen zu finden. Durch SK setzen sich nicht die üblichen Wortführer durch, sondern die Gruppe entscheidet sich für die Lösung, die insgesamt die höchste Akzeptanz hat. Mit der Zeit entwickelt sich so eine Diskussionskultur im Team, in der es vor allem darum geht, möglichst gute Lösungen im Sinne aller zu erarbeiten. Systemisches Konsensieren ist eine vielseitige Methode, die Sie je nach Bedarf in unterschiedlichen Variationen einsetzen können. Sie können die Selbstorganisation der Teams fördern, aber auch gemeinsame Entscheidungsvorlagen erarbeiten lassen und sich die letztendliche Verantwortung und Entscheidung vorbehalten.


Mehr auf Amazon:

Smart entscheiden! Systemisches Konsensieren für Führungskräfte

Facebook Like
Autor: Martin Osman Hamann »

Martin Osman Hamann bloggt hier schon seit 2009 und es ist immer noch so aufregend wie am Ersten Tag. Was wahrscheinlich daher rührt weil er bisher nur 1 Artikel oder so veröffentlicht hat :)

Diesen Blog-Autor abonnieren:

Auf Facebook teile ich persönliche Dinge und stelle neue Projekte vor
YouTube nutze ich zurzeit noch nicht voll aus, kann aber noch kommen
Auf Google+ poste ich vorallem lustige Gifs und krankes Zeug
  Auf Twitter retweete ich lustige Tweets und twittere meine Posts
  Auf SoundCloud reposte ich Songs die ich gerne höre & lege Listen an
This post has been viewed 134 times

Kommentar zum Artikel verfassen

Pflichtfelder *

Vollständiger Name. Wird, falls vorhanden, mit Ihrer Homepage verlinkt.

Optional, nicht erforderlich.