Kommentare

3 Kommentare

  1. pumelga
    ·
    76 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Das Beste!, 31. Januar 2009
    Von 
    pumelga – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Simpel (Gebundene Ausgabe)
    Mein damals 14jähriger Sohn schleppte mir mit großer Begeisterung dieses Buch an meinte, dass das das Beste sei, was er seit Jahren gelesen habe (und er liest ständig und viel!). Ich habe es zur Hand genommen und konnte es nicht mehr weglegen.

    Die Geschichte, in der es um das Zusammenleben eines geistig behinderten jungen Mannes unter der Obhut seines noch minderjährigen Bruders in einer Studenten-WG geht, ist an sich simpel.
    Überhaupt nicht simpel und hochgradig unterhaltsam sind jedoch die unterschiedlichen Charaktere, die die WG, die Nachbarschaft und die Collegeklasse des Bruders bevölkern. Und die Art und Weise, wie zarte und deutlichere erste und darauf folgende Liebesbande der Heranwachsenden ihren Ausdruck finden, ist hochkreativ, urkomisch und absolut liebevoll.

    Ich mußte beim Lesen teilweise so laut und herzlich lachen, dass die neben mir im Cafe sitzenden Besucher sich den Titel des Buches aufschrieben, um auch einmal wieder vor Heiterkeit so richtig losprusten zu können. Und dafür garantiert dieses Buch. Sehr empfehlenswert!!!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar (1)

  2. Elena Pawlitschek
    ·
    6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Super Buch, 22. April 2014
    Von 
    Elena Pawlitschek – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Simpel: Roman (Taschenbuch)
    Also zuerst möchte ich einmal bemerken, dass ich dieses Buch nie freiwillig gelesen hätte wenn es nicht unsere Lektüre in der Schule gewesen wäre. Denn ich mag eher Fantasie Bücher. Aber ich war so begeistert das ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte.

    Punkt 1:
    Die Geschichte ist super erzählt man kommt mit und ist nach den ersten Paar Seiten gleich total in die Welt eingetaucht.

    Punkt 2:
    Dieses Buch eignet sich auch für Leute die wenig lesen, denn es hat nicht 5000 Seiten oder ähnliches sondern ist ein gutes handliches Taschenbuch. Durch meine Klassenkameraden habe ich erfahren, dass auch die wenig- Leser super zufrieden waren.

    Punkt 3:
    Es ist total Lustig und auch doch wieder ernst, es gibt Stellen bei diesen bin ich fast vom Stuhl gekippt vor lachen aber auch welche bei denen du dir denkst ach du liebe Güte (wer wissen will was ich meine liest das Buch).

    Punkt 4:
    Es ist absolut Zeitgemäß. In unserer Gesellschaft ist es wichtig Leute die anders sind zu akzeptieren, und wie schwer dies sein kann beschreibt dieses Buch wunderbar.

    Punkt 5:
    Es ist sein Geld definitiv wert, es ist gut verarbeitet hat eine anständige Qualität, es lässt sich gut lesen und macht Spaß.

    Am Ende möchte ich sagen die 5 Sterne sind wirklich verdient.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. Carla
    ·
    3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Ein berührendes Buch über zwei ungleiche Brüder, 19. Februar 2012
    Von 
    Carla – Alle meine Rezensionen ansehen
    (TOP 500 REZENSENT)
      
    (HALL OF FAME REZENSENT)
      

    Rezension bezieht sich auf: Simpel: Roman (Taschenbuch)
    Colbert Maluri und sein Bruder Barnabe (genannt Simpel) sind ein ungleiches Brüderpaar. Colbert ist 17, Simpel ist 22 – und doch ist der jüngere Bruder der Große und der ältere ist der Kleine, denn Simpel ist geistig behindert. Simpels ständiger Begleiter und bester Freund ist der Stoffhase Monsieur Hasehase, mit dem Simpel sich viel unterhält.
    Colbert hat Simpel aus dem Heim geholt, in den der Vater ihn gesteckt hatte, weil er nach dem Tod seiner Frau eine neue Frau geheiratet hat. In Malicroix (dem Heim) war es schrecklich und Simpel will nie wieder dorthin zurück. Das weiß auch Colbert, der mit Simpel nach Paris gezogen ist, um das letzte Schuljahr zu absolvieren. Bald kommen die beiden in einer WG unter, in der das Medizinstudentenpaar Aria und Emmanuel, Arias Bruder Corentin und dessen bester Freund Enzo (der in Aria verliebt ist) wohnen. Natürlich bringt Simpel eine Menge Leben in die Bude – zunächst sind alle eher genervt vom unkonventionellen Verhalten, aber sie schließen ihn immer mehr ins Herz. Colbert ist bald überfordert durch die Doppelbelastung Schule-Betreuung und dann kommt auch noch die Liebe ins Spiel… Alles geht drunter und drüber – und alles dreht sich um Simpel, den man sofort ins Herz schließt. Es gibt unheimlich traurige und wahnsinnig schöne Momente – und am Schluss wird natürlich alles gut 🙂

    Simpel ist ein Buch, das mich sehr berührt hat. Der Umgang mit einem geistig behinderten Menschen wird ziemlich authentisch dargestellt und macht einen oft wütend, weil man sehr stark merkt, wie sehr ein Mensch, der "anders" ist die meisten "Normalen" verunsichert. Aber man sieht auch, wie viel die Menschen lernen können. Manchmal spricht Simpel eine andere Sprache und seine Mitmenschen (zumindest die meisten von ihnen) sprechen diese Sprache zum Schluss auch – und das ist eine große Bereicherung.
    In diesem Buch steckt vieles drin. Der Umgang mit Menschen, die anders sind, Trauriges, Lustiges und auch die Liebe.
    Für Jugendliche und Erwachsene eine schöne und bereichernde Lektüre!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

doFollow