Scrum – verstehen und erfolgreich einsetzen

Google Anzeigen

Softwareentwicklung

Scrum dient dem agilen Management innovativer Produktentwicklung mit selbstorganisierten Teams. Mit seinem iterativ-inkrementellen Ansatz führt Scrum zu mehr Transparenz und Flexibilität als klassische sequenzielle Entwicklungsmethoden.

Die Autoren beschreiben in kompakter Form die Scrum-Grundlagen und die hinter Scrum stehenden Werte und Prinzipien. Dabei unterscheiden sie zwischen den produktbezogenen Aspekten, den entwicklungsbezogenen Aspekten und dem kontinuierlichen Verbesserungsprozess.

Im Einzelnen werden behandelt: die Scrum-Historie sowie Vorteile und Eignung von Scrum, der Scrum-Flow und die verschiedenen Rollen in Scrum mit ihren Verantwortlichkeiten (Scrum Master, Entwicklungsteam, Product Owner), selbstorganisierte Teams, die Scrum-Meetings (Daily Scrum, Sprint Planning, Sprint-Review,
Sprint-Retrospektive), Scrum-Artefakte (Product Backlog, Sprint Backlog, lieferbares Produktinkrement), Releasemanagement und Schätzverfahren sowie die Einführung von Scrum im Unternehmen, Scrum-Skalierung, verteiltes Scrum und Leadership.

Im Anhang werden die Elemente des Scrum-Frameworks sowie einige sehr häufig anzutreffende Praktiken noch einmal in Kurzform dargestellt.

Das Buch richtet sich an Leser, die bereits Erfahrung mit Softwareentwicklung haben und sich dafür interessieren, wie Scrum funktioniert und was es leisten kann.


Mehr auf Amazon:

Scrum – verstehen und erfolgreich einsetzen

Facebook Like
Autor: Martin Osman Hamann »

Martin Osman Hamann bloggt hier schon seit 2009 und es ist immer noch so aufregend wie am Ersten Tag. Was wahrscheinlich daher rührt weil er bisher nur 1 Artikel oder so veröffentlicht hat :)

Diesen Blog-Autor abonnieren:

Auf Facebook teile ich persönliche Dinge und stelle neue Projekte vor
YouTube nutze ich zurzeit noch nicht voll aus, kann aber noch kommen
Auf Google+ poste ich vorallem lustige Gifs und krankes Zeug
  Auf Twitter retweete ich lustige Tweets und twittere meine Posts
  Auf SoundCloud reposte ich Songs die ich gerne höre & lege Listen an
This post has been viewed 199 times

3 Kommentare

doFollow
  1. 4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Mechanik und Geisteshaltung – mit Beispielen und Empfehlungen aus der Praxis, 14. Dezember 2015
    Von 
    Birte Loenneker-Rodman – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Scrum – verstehen und erfolgreich einsetzen (Taschenbuch)

    Stefan Roock und Henning Wolf sind (Mit-)Gründer der it-agile GmbH, eines Unternehmens, das anderen dabei hilft, sich agile Grundsätze, Methoden und Fähigkeiten anzueignen und auszubauen. Die Erfahrung der Autoren im agilen Entwicklungs- und Beratungsgeschäft macht sich durchgängig in Form von Beispielen und Empfehlungen aus der Praxis bemerkbar. Dies lockert das Buch auf und stellt direkt den Bezug zum Umfeld der angesprochenen Leserschaft her — Personen, die bereits Erfahrung mit Softwareentwicklung haben und erfahren möchten, was Scrum für sie und ihre Organisation bedeuten kann.

    Wie über jedem guten Produkt steht auch über "Scrum verstehen und erfolgreich einsetzen" eine Vision — die Vision der Autoren, dass Scrum eines der besten Rahmenwerke für die Softwareentwicklung ist. Diese Vision besagt genauer, dass bei erfolgreichem Einsatz von Scrum sowohl die Mitarbeiter als auch das Management und die ganze Organisation sowie natürlich die Kunden diese Erstklassigkeit spüren und erleben. Der Band möchte dazu beitragen, dass mehr Beteiligte diese Erfahrung machen und diesen Zustand erreichen.

    Die Autoren weisen dabei selbst darauf hin, dass es mit der Lektüre dieses Buches nicht getan ist. Es eignet sich aber vorzüglich nicht nur als Einstiegspunkt. Durch die vielen Beispiele kann der Band als Entscheidungshilfe und Inspiration im Scrum-Alltag dienen sowie zur Auffrischung von Kursen oder Schulungen oder auch als Leitfaden und Nachschlagewerk für Unternehmens- und Abteilungsleiter (nicht nur der Entwicklungsabteilung). Der Band ist in relativ großer Schrift gehalten, die Kapitel sind übersichtlich gegliedert und mit zahlreichen Abbildungen, Grafiken und Tabellen ausgestattet. Diese Gestaltung macht das Buch trotz der Fülle der Themen leicht lesbar ‚ der Leser kann sich den Stoff gut einteilen und Gelesenes einprägen. Zusätzlich hilft dabei ein Anhang, in dem die wichtigsten Punkte checklistenartig zusammengestellt sind. Viele Inhalte und Abbildungen kommen dem Besucher von it-agile Veranstaltungen oder dem Leser der it-agile Kundenzeitschrift agile review mit den lebhaften Zeichnungen von Claudia Leschik bekannt vor.

    Wie die Autoren wiederholt betonen, ist das Wichtigste an Scrum nicht das sture Einhalten einer Prozess-"Mechanik". Die Mechanik von Scrum gibt es aber durchaus (Rollen, Meetings, Artefakte) und ein erster Schritt ist, diese zu verstehen – dazu leitet das Buch an. Schon in Kapitel zwei, dem Überblick über den Scrum-Ablauf, die Rollen, Meetings und Artefakte, wird immer wieder deutlich, dass Scrum weder chaotisches Laissez-faire noch aber dogmatisches Befolgen von Vorgaben und Erstellen präzis definierter Artefakte ist. Die Autoren unterstreichen vielmehr, wie viele Bestandteile von Scrum flexibel sind, also auf die eine oder andere Art und Weise — ggf. implizit — erfüllt werden können. Sie nennen dies auch die "chronische Unterspezifiziertheit" von Scrum, die gerade eine der Stärken dieses Management-Rahmenwerks ist. Für viele Bereiche, in denen die konkrete Ausgestaltung von Scrum flexibel ist, geben die Autoren daher auch mehrere Beispiele bzw. Optionen, häufig mit einer Empfehlung aus der Praxis, so dass der Leser von den Erfahrungen anderer profitieren kann und auf seiner eigenen Suche nach dem besten Weg ggf. schneller die richtige Variante findet.

    Zur Ausgestaltung des Rahmenwerks werden in zwei zentralen Kapiteln zwei Perspektiven eingenommen, die des Produkts (mit der dazugehörenden Rolle des Product Owners) und die der Entwicklung (mit der dazugehörenden Rolle des Teams). Die ebenfalls essentielle Rolle des Scrum Masters ist Bestandteil des Kapitels zur Prozessverbesserung.

    Wenn die äußeren Vorgaben des Rahmenwerks einmal verstanden sind, ist zu ihrem wirklich erfolgreichen Einsatz aber noch die entsprechende Einstellung bzw. "Geisteshaltung" der Beteiligten notwendig. Hierzu gehören Prinzipien wie Offenheit, Vertrauen, empirisches Management, kontinuierliche Verbesserung und andere Zutaten, zu denen die Autoren immer wieder Beispiele liefern. Ein anderer Bestandteil ist z. B. der Mut, diejenigen Dinge wahrzunehmen, anzusprechen und zu ändern, die das Scrum-Team daran hindern, den größtmöglichen Wert für die Kunden zu erbringen und somit zum Erfolg der eigenen Organisation beizutragen. Letztendlich betrifft diese Geisteshaltung die gesamte Organisation. Folgerichtig enthält "Scrum verstehen und erfolgreich einsetzen" ein eigenes Kapitel zur Prozessverbesserung und spricht im Ausblick auch die Unternehmenskultur und die Rolle des Managements an.

    Im Sinne der kontinuierlichen Produktverbesserung fallen folgende Punkte auf, die in einer möglichen zweiten Auflage des Werks…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  2. 2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Eine gelungene Darstellung des Themas aus verschiedenen Perspektiven, 6. Januar 2016
    Von 
    Alexander Weihs (Kirchheim am Neckar) – Alle meine Rezensionen ansehen
    (REAL NAME)
      

    Rezension bezieht sich auf: Scrum – verstehen und erfolgreich einsetzen (Kindle Edition)
    Scrum – verstehen und erfolgreich einsetzten ist ein 2016, im dpunkt.verlag, erschienenes IT Fachbuch von den Autoren Stefan Roock und Henning Wolf. Auf guten 200 Seiten wird in 7 Kapiteln Scrum aus unterschiedlichen Perspektiven dargestellt.
    Zu Beginn erfolgt eine kurze historische Einordnung (Kapitel 1) die für ein Gesamtverständnis hilfreich ist. Danach wird ein Überblick über Ablauf, Rollen, Artefakte und Prinzipien von Scrum gegeben. Wer also lediglich einen Überblick und ein erstes, grundlegendes (Management-)Verständnis im Thema erarbeiten möchte, sollte mit diesem Kapitel 2 sein Ziel bereits erreichen können.
    Im Anschluss wird alles besprochen, was für den produktbezogenen Einsatz (Kapitel 3) von Nöten ist. Kapitel 4 widmet sich wieder dem Thema Scrum aus einer Entwicklungsperspektive mit den nötigen Anstößen und Erfahrungen für den praktischen Einsatz.
    Danach wird der in Scrum "implizite" Ansatz der kontinuierlichen Verbesserung (Kapitel 5) erklärt und beleuchtet.
    Kaptiel 6 greift das Thema Releasemanagement auf, was eigentlich formal nicht zum Thema Scrum gehört, allerdings in der täglichen Praxis natürlich benötigt wird, um einen Weg aus dem gegebenen Istzustand zu einer agileren Entwicklung zu gestalten.
    Um das Thema abzurunden werden im letzten Kapitel 7 fortgeschrittene Themenstellungen wie Skalierung von Scrumteams, Umgang mit verteilten Teams, Kulturwandel im Unternehmen und weitere, kurz dargestellt mit denen man früher oder später umgehen muss.

    Den Ansatz das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven und damit für verschiedene Zielgruppen zu beschreiben, habe ich als sehr spannend und hilfreich empfunden.Eine detaillierte und gut strukturierte Gliederung der Kapitel sowie die Tatsache, dass am Ende der Kapitel nochmal die wichtigsten Elemente in Stichpunkten dargestellt werden, macht es einfach dieses Buch als echtes Arbeitsbuch einzusetzen.
    Insgesamt gelingt es den Autoren sowohl eine gut strukturierte und detailreiche Einführung in Scrum zu geben und darüber hinaus den reichen eigenen Erfahrungsschatz zu transportieren.

    Ein Buch das verschiedene Zwecke und Perspektiven im Thema Scrum für Einsteiger und Erfahrene "liefern" kann und sicher eine Anschaffung wert ist.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. 2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Ein gelungener, runder Blick auf Scrum, 4. Januar 2016
    Von 
    Amazon Kunde – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Scrum – verstehen und erfolgreich einsetzen (Taschenbuch)
    Die Autoren setzen sich das Ziel, Scrum samt seiner Werte und Prinzipien verständlich zu machen und zudem Hinweise zu einem erfolgreichen Einsatz zu geben. Dies gelingt meiner Ansicht nach sehr gut.

    In zwei kurzen Kapiteln (rund 30 Seiten) wird zunächst auf die Scrum Basics eingegangen. Neben der Historie und einem Blick auf Nutzen und Eignung, werden natürlich die Rollen, Meetings und Artefakte kurz angerissen. Für Scrum-Neulinge sicherlich interessant, wer bereits mit Scrum gearbeitet hat wird die spannenderen Informationen erst in den späteren Kapiteln finden. Für alle empfehlenswert ist meiner Meinung nach der wirklich gelungene Abschnitt zu den Prinzipien (2.6), mit dem wichtigen Fokus darauf, dass das Scrum-Rahmenwerk letztendlich dazu dient, die Scrum-Prinzipien umzusetzen.

    Besonders gut gefällt mir der anschließende Blick in die Details: Es werden drei verschiedene Sichten auf Scrum eingenommen, wobei die jeweils interessanten Artefakte, Meetings und hilfreiche Methoden entsprechend ausführlich beleuchtet werden. Zunächst wird die Produktsicht eingenommen, dann eine entwicklungsbezogene Sicht und abschließend die Sicht der kontinuierlichen Verbesserung. Der Scrum-Kenner findet hier natürlich die drei Rollen wieder. Mit der Betrachtung dieser Sichten wird ein guter Fokus geschaffen: Häufig sieht man sich in der Praxis in einer Sichtweise gefangen, ob als Produkt Owner, Scrum Master oder Entwickler. Dann ist es sehr inspirierend die Hintergründe, Herausforderungen und Methoden der anderen Rollen studieren zu können. Die einzelnen Sichten sind mit Ideen aus der Praxis und nützlichen Diskussionen angereichert, wie z.B. der Zeitpunkt des Refinements, oder die beliebte Diskussion über den Teilzeit-Scrum-Master.
    Das darauf folgende Kapitel zum Thema Releasemanagement wirkt sehr überladen mit Graphiken, die teilweise im Text bereits einfach und verständlich erklärt sind und so den Lesefluss etwas einschränken. Abschließend wird kurz auf fortgeschrittene Themen eingegangen, die aber nicht im Fokus des Buches stehen.

    Der Detailgrad bleibt über das ganze Buch hinweg fair. Es ist nicht zu oberflächlich und für weiterführende Informationen wird man nie unwissend zurückgelassen, sondern erhält vielfältige Hinweise auf weiterführende Literatur.

    Fazit: Das Buch richtet sich an Leser, die Scrum kennenlernen wollen und macht dies ausgezeichnet. Aber auch als Scrum-Kenner konnte ich einiges mitnehmen und werde dieses Buch weiterhin als Referenz nutzen und empfehlen.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Kommentar zum Artikel verfassen

Pflichtfelder *

Vollständiger Name. Wird, falls vorhanden, mit Ihrer Homepage verlinkt.

Optional, nicht erforderlich.