Kommentare

3 Kommentare

  1. caruncho
    ·
    19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Goldader, 8. November 2010
    Von 
    caruncho – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: schöner kochen – kalte Küche: Die Kunst der perfekten Zubereitung, Rezepte und Tipps für die kalte Küche (Gebundene Ausgabe)
    Einmal durchblättern und es wird klar, dass Du auf eine Goldader gestoßen bist. Das Buch war eine Offenbarung für mich Freunde und alle perfekten Anrichtens und wunderschöner Teller. Und die Rezepte, die ich bisher probiert habe, waren toll. Vielleicht sind Foodstylisten doch die besseren Köche? Jedenfalls habe ich noch nie so überzeugend für meine Freunde nach Rezept gekocht.

    Und wer sich zwischen beiden Bänden nicht entscheiden kann wie ich, noch ein Tipp: Das "kalte Küche"-Buch hat mehr geniale, schnelle Ideen, "warme Küche" die besseren Kochtricks fürs Abendessen. Meine Lieblingsnummer aus dem Kalte-Küche-Buch: Himbeerparfait, die Orangensoße zum Salat und Roastbeef aus Zucchiniplätzchen. Alle drei auch für Anfänger locker zu stemmen, wenn man beim Himbeerparfait den Baumkuchen weglässt!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  2. Klärchen Kompott aussem Büdchen
    ·
    8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    es ist Gold wert, 28. August 2011
    Von 
    Klärchen Kompott aussem Büdchen – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: schöner kochen – kalte Küche: Die Kunst der perfekten Zubereitung, Rezepte und Tipps für die kalte Küche (Gebundene Ausgabe)
    Erst war die Küche warm, jetzt wird die Küche kalt. Ein weiteres wunderschönes Buch aus dem Becker Joest Volk Verlag
    Wie schon bei Schöner kochen der warmen Küche, bin ich auch von diesem Buch sehr angetan. Auch diese Ausfertigung, die sich um die kalte Küche kümmert, ist normal für den anspruchsvolleren Hobbykoch, der seine Speisen gerne ansprechend präsentiert.
    Wie auch das erste Buch, so lebt auch dieses durch gut umsetzbare Rezepte und Schritt für Schritt-Erklärungen in Bildern. Ausdekorierte Teller für Desserts, hübsch angerichtete Terrinen, ein Buch mit wunderschönen kleinen Speisen die sich durchaus zu einem Menü kombinieren lassen. Auch hier wieder alles gut vorzubereiten um den Gast überraschen zu können. Wo sieht man schon eine Birne mit Schachbrettmuster? Wie man’s macht wird im Buch gezeigt.
    Mit diesen Ausführungen könnte ich jetzt meinen Beitrag fortsetzen, doch ich würde mich nur wiederholen und meine Schwärmerei wäre wahrscheinlich eher unglaubwürdig. Aber einen wichtigen Hinweis muss ich noch los werden, ein schönes Highlight bietet der Verlag zu den Büchern noch auf seiner Internetseite an. Es ist ein Mengenrechner. Mit diesem Rechner kann man problemlos die Rezepte von 4 Personen auf eine andere Personenzahl umrechnen lassen. Finde ich recht praktisch.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. Thorsten Wiedau
    ·
    9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Die Kunst der perfekten Zubereitung in der kalten Küche, 25. Oktober 2010
    Von 
    Thorsten Wiedau (Hamburg) – Alle meine Rezensionen ansehen
    (HALL OF FAME REZENSENT)
      
    (TOP 1000 REZENSENT)
      
    (REAL NAME)
      

    Rezension bezieht sich auf: schöner kochen – kalte Küche: Die Kunst der perfekten Zubereitung, Rezepte und Tipps für die kalte Küche (Gebundene Ausgabe)
    Das Buch SCHÖNER KOCHEN von Rafael Pranschke widmet sich in dieser Ausgabe der Kalten Küche, also den Salaten, kalten Suppen, Fingerfood, Amuse Gueules, Toppings und Desserts – allesamt wie gesagt kalt und damit gut vorzubereiten. Die Besonderheit dieses Buches ist der Autor, da er selbst Fooddesigner ist und damit für ein perfektes Aussehen von Speisen Rechnung trägt, wenn sie den Konsumenten phototechnisch präsentiert werden sollen. Der Autor plaudert dabei aus dem Nähkästchen und offeriert freizügig seine Tipps und Tricks, alles jedoch so abgestimmt das es Sinn in einer normalen Küche macht.

    Wenn für ein Photo mehr als 10 Stunden an einer Speise gearbeitet wird, ist das Ergebnis meisten beeindruckend, selbst wenn danach der Feinschliff noch am Computer passiert, doch für die durchschnittliche Hausfrau oder den Hausmann ist das nichts. Ein paar Tipps und Trick mit Gelinggarantie sind aber immer willkommen und sinnvoll.

    Jedoch sind auch die Photos von Hubertus Schüler sehenswert und zeigen eine Menge der Arbeit und des Ideenreichtums von Rafael Pranschke. Das Buch Kalte Küche – SCHÖNER KOCHEN hat eine Menge guter Ideen und einige davon sollte man lobend herausstellen.

    – Schokoladenschälchen mittels Luftballons – sehr ideenreich

    – Schokoladenschlüssel – das Geheimnis ihrer Herstellung ist gelüftet

    – Rote Beete Crepes – sehr farbenfroh

    – Craprese Türmchen

    Doch auch die anderen Ideen sind sehenswert und regen zum nachempfinden an. Ich finde daher die vorgestellten Ideen im Buch SCHÖNER KOCHEN – die Geheimnisse der Kalten Küche von Rafael Pranschke durchaus lobenswert, da er sie mit seinem Wissen als Fooddesigner neu präsentiert und helfende Ideen und Ratschläge gibt.

    Das Kochen aus der Sicht eines Fooddesigners ist daher neu und beachtenswert.

    Empfehlenswert!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

doFollow