Kommentare

3 Kommentare

  1. Professor Balthazar
    ·
    14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Ein ausgesprochen gutes Werk, das dem Leser auch mal die andere Seite des Problems aufzeigt, 11. Februar 2016
    Von 
    Professor Balthazar – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Sauerei!: Bauer Willi über billiges Essen und unsere Macht als Verbraucher (Kindle Edition)
    Die Landwirtschaft steht stark in der Kritik: Von Lebensmittelskandalen, steigenden Preisen (wegen der nicht enden wollenden Gier), Gentechnik, Pestiziden, Überdüngung, Monokulturen, Massentierhaltung (und damit verbundener Tierquälerei) bis hin zu immer mehr Subventionen – Landwirte haben keinen guten Ruf. Auch wenn man Fernsehformate betrachtet, in denen sich wenig gebildete Bauern in Gummistiefeln und Mistgabel in der Hand, einem kleinen, ärmlichen und unordentlichen Hof mit unterschiedlichen Tieren, so ist das vermittelte Bild auch nicht gerade ein sympathisches Bild.
    Die Verbraucher kritisieren immer mehr an den Bauern, möchten preiswerte Lebensmittel auf der einen, qualitativ hochwertige Produkte jedoch auf der anderen Seite. Da der Weg vom Bauern bis zum Konsumenten aber immer länger wird und somit der direkte Kontakt von Erzeuger zu Kunden nur noch in den aller seltensten Fällen gegeben ist, fällt ein Austauschen und Zusammenarbeiten beider Parteien denkbar schwer. Deswegen wendet sich der Bauer Dr. Willi Kremer-Schillings mit seinem neuen Buch “Sauerei! Bauer Willi über billiges Essen und unsere Macht als Verbraucher” direkt an den Verbraucher, damit dieser versteht, was den Beruf des Landwirten wirklich ausmacht und in wie weit er als Mündiger, der er nun ist, etwas an der zur Zeit herrschenden Situation ändern kann.
    Denn das momentan etwas gewaltig schiefläuft ist offensichtlich: Dass 500 Gramm Katzenfutter mehr kosten als ein ganzes Huhn, da wird jeder zustimmen, ist unverhältnismäßig. Aber wie in dem Buch gesagt wird: “Wer ein Hähnchen für 2,79 Euro kauft, gibt an der Supermarktkasse das Recht ab, sich über Massentierhaltung zu beschweren.” Und so berichtet der Autor von der Seite des Bauern aus, wie es um faire Preise, unser nostalgisch-idyllisches Bild des Bilderbuch-Bauernhofes, gesundes Essen, Wirtschaftlichkeit, Vorurteile und die Mittelsmänner steht. Denn auch der Verbraucher sollte sein eigenes Verhalten reflektieren, um etwas ändern zu können, worum es auch im Buch geht.

    Zu Beginn des Buches werden generelle Informationen zum Nahrungstrend gegeben (“billig, billig, billig”) und der Bauer als Unternehmer vorgestellt, der mit seinem Familienunternehmen auch wirtschaftlich bleiben muss, dafür mit anderen Bauern Geräte und Ähnliches teilt oder sich aber auch für den Tierschutz einsetzt. Im Anschluss daran werden die Ängste der Verbraucher, die gleichzeitig die Albträume der Bauern sind, behandelt. Ausführlich werden somit Themen wie Massentierhaltung, Genmanipulation, Überdüngung oder durch Subventionen abgestumpfte Bauern behandelt. Anschließend werden Nestlé, Aldi, Oetker, Rewe und Co. aber auch Kantinennahrung als lebenslanger Begleiter beschrieben. Außerdem wird erklärt, wie der Markt entscheidet, was geliefert wird.
    Nun folgt, was wir alle unternehmen können und müssen, welche Macht die Verbraucher haben. Des weiteren beschäftigt sich Dr. Willi Kremer-Schillings sich mit der Frage, ob er seinen Betrieb nun auf Bio umstellen sollte. Sehr interessant bei der Beantwortung dieser Frage war für mich auch folgende Befragung: 93 Prozent der Bewohner im Stadt- und Landkreis München behaupten, Bio einzukaufen, aber nur zwei Prozent des in Deutschland produzierten Fleisches stammt aus Biobetrieben.
    Für mich waren auch die Alternativen für Bauern sehr spannend, welche nur mithilfe der Verbraucher erreicht werden könnten und lauten: Direktvermarktung, Genossenschaften, Solidarische Landwirtschaft, Umsteigen auf Bio, andere Kulturen anbauen oder Greenwashing. Sie werden bündig und verständlich erläutert. Auch vor dem Thema Palmöl wird kein Halt gemacht, sodass ein sehr umfangreiches, verständliches und interessantes Bild vermittelt wird.

    Dabei ist der Schreibstil derart fesselnd, da Dr. Willi Kremer-Schillings zum einen die perfekte Menge an Daten und anderen Informationen vermittelt und diese zum anderen mit herrlichem Humor präsentiert. Die 336 Seiten des Buches fliegen deswegen nur so dahin, man kann es kaum aus der Hand legen. Jeder der angesprochenen Punkte ist sehr interessant und es lohnt sich über jeden einzelnen von ihnen nachzudenken.
    Für mich war dieses Buch eine wirkliche Bereicherung! Ich bin vollkommen begeistert von der ehrlichen, humorvollen und gleichermaßen informierenden Art.
    Somit kann ich das Buch alles in allem sehr weiterempfehlen!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  2. Anonymous
    ·
    5.0 von 5 Sternen
    Bauer Willi schreibt Klartext!, 10. Oktober 2016
    Von 
    Alfred Schneider – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Sauerei!: Bauer Willi über billiges Essen und unsere Macht als Verbraucher (Broschiert)
    Der Titel seines Buches „Sauerei“ ist ein Aufschrei. Ein Weckruf, nicht nur an seine Leser, an uns alle, an die Gesellschaft. Über unser Essen nachzudenken. Wo und wie es entsteht, als Urprodukt durch die Arbeit des Landwirts. Wie es von der Ernährungsindustrie verarbeitet wird und zubereitet zu einer unüberschaubaren Flut von Halb- und Fertigprodukten. Allgemein in hoher Qualität. Aber es wird auch getrickst und betrogen. Wie das Essen zu uns Verbrauchern kommt, über verschiedene Handelswege. Im Gros über wenige oligarche Kanäle, die die Preise bestimmen und die Bauern unter Druck setzen, ja, auch erpressen. Über uns Konsumenten, in unserer Kenntnis weit von der Nahrungsproduktion entfernt, verunsichert durch Skandalmeldungen und Halbwahrheiten über die konventionelle Landwirtschaft. Heilsbotschaften von anderen „gesünderen“ Produktions- und Ernährungsempfehlungen finden hier einen günstigen Nährboden. Es entstehen Misstrauen und Ängste. Das Bild des Landwirts wird durch unberechtigte Schulzuweisungen zum Buhmann verzerrt.
    Bauer Willi ist kein “ganz einfacher Bauer“. Er hat Landwirtschaft studiert, ist promovierter Diplom-Agraringenieur. Von den Erträgen seines 40-Hektar-Ackerbaubetriebes konnte seine Familie nicht leben. Er zeigt auf, wie er mit Findigkeit, moderner Technik und Kooperation mit seinem Nachbarn „Teilzeit-Bauer“ wurde und sein Einkommen in landwirtschaftsnahen Industrien verdient hat. Für ihn ist Bauersein eine Lebenseistellung. Auch deshalb ist er seit Jahren in den Medien mit der Thematik „Landwirtschaft und Kommunikation“ aktiv.
    Das Buch ist ein ergiebiger Fundus an Wissen über die Land- und Ernährungswissenschaft und über die Märkte. Über die Agrar- und Umweltpolitik und die partikularen Interessen von Parteien, Verbänden und Organisationen sowie über die Medien und die Mainstreams. Über uns Verbraucher und unser Verhalten zu Nahrungsmitteln. Und natürlich über das globale Megathema: wie ernähren wir die bis zu 10 Mrd. Menschen anwachsende Weltbevölkerung im Jahr 2050. Das umfangreiche Material ist sorgfältig recherchiert und gut belegt. Es liefert Fakten und Informationen, aber auch Anregungen für die Kommunikation der Landwirte mit Verbraucher- und Interessengruppen.
    Der ernste, informative Inhalt ist auf 320 Seiten unterhaltsam, teils auch humorig, aufgeschrieben. Für mich war die Lektüre ein Lesevergnügen. Deshalb meine Empfehlung: Selber lesen! Es lohnt sich.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. Anonymous
    ·
    1.0 von 5 Sternen
    Info…, 23. Oktober 2016
    Von 
    Petro – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Sauerei!: Bauer Willi über billiges Essen und unsere Macht als Verbraucher (Broschiert)
    Ich will zu diesem Thema eigentlich nicht mehr viel sagen, nur soviel:

    Schauen Sie sich den Film " Cowspiracy- Das Geheimnis der Nachhaltigkeit" an. Dieser Film beantwortet Ihre Fragen.
    Haben Sie Kinder? Sollen Ihre Kinder eine Chance bekommen.
    Warum???
    90 Minuten brauchen Sie um Ihre Antworten zu bekommen.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

doFollow