Radsporttraining mit der Methode Obree

Google Anzeigen

Rennsport & Rennwagen

Wer sonst als Graeme Obree besäße die Vorstellungskraft und den genialen Scharfsinn, um zum Kern des Problems durchzudringen, wie man als Radfahrer das meiste aus seinen Möglichkeiten macht. Seine verblüffenden Ideen und innovativen Ansätze haben ihn mit bescheidensten Mitteln, praktisch ohne Geld und Unterstützung, in die Weltspitze des Radsports geführt und zwei Mal den legendären Stundenweltrekord erobern lassen – eine inspirierende Geschichte, die als The Flying Scotsman sogar für das Kino verfilmt wurde.

Nun hat Graeme Obree das etwas andere Trainings-Handbuch geschrieben. Denn er ist überzeugt: Seine unkonventionellen Ideen und Methoden werden auch anderen Amateur- und Hobby-Radsportlern helfen, sich und alle Welt mit unerwarteten Leistungssteigerungen zu verblüffen. Mit unbestechlichem Blick befreit er die athletische Herausforderung des Radfahrens von allem unnötigen Beiwerk – stets mit dem Fokus auf die eine entscheidende Frage: Was spart mir am Tag X wertvolle Minuten und Sekunden?

Obree vermittelt er seinen Lesern Kapitel für Kapitel radikal neue Einsichten in Technik, Training, Psychologie und Ernährung, mitsamt der klaren Logik, auf die sich seine Innovationen stützen. Nicht zuletzt lüftet dieses Buch erstmals im Detail eines der bestgehüteten Geheimnisse der Radsportwelt: Graeme Obrees revolutionäre Drei-Zug-Atemtechnik, die mit weniger Anstrengung mehr Sauerstoff ins Blut befördern soll.

»Graeme Obree ist ein Genie im wahrsten Sinne des Wortes. Seine verblüffende Fähigkeit, Probleme aus einem Blickwinkel anzugehen, auf den niemand anderes gekommen wäre, macht ihn einmalig. Er ist in der Lage, die Welt auf andere Weise zu sehen als wir Normalsterblichen. So entdeckt er immer wieder neue Ideen und Lösungen, die einen schmunzeln, den Kopf schütteln und erstaunt ausrufen lassen: Mein Gott, warum ist mir das nicht eingefallen?!« – Sir Chris Hoy, sechsfacher Olympiasieger im Bahnradsport

Der Autor: Graeme Obree, Jahrgang 1965, zweimaliger Weltmeister und Stundenweltrekordler im Radsport, Mitglied der »British Cycling Hall of Fame« und der »Scottish Sports Hall of Fame«. Sein Ehrgeiz als Athlet und Tüftler ist bis heute ungebrochen: Unlängst stellte er bei den World Human Speed Championships mit einem selbstgebauten Rad einen neuen Geschwindigkeitsweltrekord für »Human Powered Vehicles« in Bauchlage auf.


Mehr auf Amazon:

Radsporttraining mit der Methode Obree

Facebook Like
Autor: Martin Osman Hamann »

Martin Osman Hamann bloggt hier schon seit 2009 und es ist immer noch so aufregend wie am Ersten Tag. Was wahrscheinlich daher rührt weil er bisher nur 1 Artikel oder so veröffentlicht hat :)

Diesen Blog-Autor abonnieren:

Auf Facebook teile ich persönliche Dinge und stelle neue Projekte vor
YouTube nutze ich zurzeit noch nicht voll aus, kann aber noch kommen
Auf Google+ poste ich vorallem lustige Gifs und krankes Zeug
  Auf Twitter retweete ich lustige Tweets und twittere meine Posts
  Auf SoundCloud reposte ich Songs die ich gerne höre & lege Listen an
This post has been viewed 237 times

3 Kommentare

doFollow
  1. 2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    »Keep it simple«, 28. Juli 2015
    Von 
    klawag – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Radsporttraining mit der Methode Obree (Taschenbuch)
    Graeme Obree auch bekannt als »The Flying Scotsman« hat sicherlich eine der ungewöhnlichsten und zugleich schwierigsten Karrieren im Radsport gemacht. Seine, ebenso einfach wie geniale Ideen, ließen ihn Stundenweltrekorde purzeln und Weltmeisterschaften gewinnen. In dem kürzlich bei Covadonga erschienenen Buch, vermittelt er seine ganz eigene Trainingsmethode, die »Methode Obree« und wie der Untertitel lautet »Ganz einfach besser Rad fahren«

    Straßen- und Indoor-Training / Wettkampfvorbereitung / Ernährung / Tritt- und Atemtechnik / Mentaltraining / Stretching / Material Setup, das sind die zentralen Aspekte seiner Trainingsmethodik, der Bedeutung Obree in 15 Kapiteln vertieft.

    Ist es denn tatsächlich »Ganz einfach« um besser Rad zu fahren? Der Minimalist Obree vereinfacht zuerst einmal die technische Seite. Jeglichen Schnickschnack wie Wattmessung, Herzfrequenz, Leistungsdiagnostik oder High-Tech-Materialen fegt der Schotte vom Tisch. Im besten Fall würde das Zeug nur unnötigt Geld kosten, im schlechtesten von den gesetzten Zielen ablenken. Ein einfacher, aber präzise kalibrierter Rollentrainer, ein Rennrad, die Bereitschaft auf seinen Körper zu hören und die richtige mentale Einstellung genügen, um das eigene Leistungsvermögen systematisch zu steigern. Trainingsaufbau, Psychologie in der Vorbereitung und im Wettkampf, Graeme Obree vermittelt in klaren Worten seine Herangehensweise. Immer fokussiert darauf, schneller und besser zu werden.

    Es ist die Einfachheit die begeistert, auch weil Obree dadurch die Verhältnisse wieder geraderückt. Nur wenn Körper und Geist harmonieren, wenn der Wille zu 100% ausgerichtet ist, kann auch die optimale Leistung erbracht werden. Das Material ist Mittel zum Zweck und das teuerste Carbonrad und die teuersten Komponenten machen noch keinen Sieger. Der Autor liefert keine fertigen, tabellenartigen Trainingspläne, zeigt aber konkret auf wie man Trainingseinheiten gestaltet, begleitende Maßnahmen durchführt und wie man seine Lebensumstände so optimiert um die bestmöglichste Leistung zu erbringen.

    Ein Highlight des Buches ist Graeme Obrees revolutionäre Drei-Zug-Atemtechnik, die bis zur Veröffentlichung dieses Buches nur sehr wenigen Leuten bekannt war, man spricht von einem der bestgehütesten Geheimnisse des Radsports. Mit weniger Anstrengung soll mehr Sauerstoff ins Blut gelangen und Obree spricht von einem Leistungszuwachs zwischen drei und acht Prozent (getestet mit Probanten).

    Auch ohne die Masse an Daten die uns die moderne Technik liefert, kann ein selbstbestimmter Athlet seine Leistung verbessern. Seine Erfolge geben Obree Recht und seine »Methode Obree« wird in diesem Buch klar aufgezeigt.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  2. 2.0 von 5 Sternen
    Teilweise nicht nachvollziehbar, 19. November 2016
    Von 
    Martin Willms – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Radsporttraining mit der Methode Obree (Kindle Edition)
    Eigentlich ganz interessant geschrieben. Aber es gibt doch einige Dinge, dich ich kaum nachvollziehen bzw. nachahmen kann. Dazu gehört in erster Linie die Atemtechnik. Ich kapiere das irgendwie nicht und kann mit dem Kapitel nichts anfangen. Ähnliches gilt für die Tritttechnik.
    Und da ich eben doch ein Hobby-Freizeitradler bin, der ganz gerne Alpenpässe erklimmt, ist für mich ständiges Training auf der Rolle auch im Sommer (wie im Buch empfohlen) indiskutabel.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. 1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Gute Sichtweise, 1. Juni 2015
    Von 
    Christoph Koch – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Radsporttraining mit der Methode Obree (Taschenbuch)
    Der Autor plaudert aus dem Nähkästchen und gibt gute teilweise unventionelle Tipps. Ob und wie man diese umsetzt bleibt einem selbst überlassen.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Kommentar zum Artikel verfassen

Pflichtfelder *

Vollständiger Name. Wird, falls vorhanden, mit Ihrer Homepage verlinkt.

Optional, nicht erforderlich.