Kommentare

3 Kommentare

  1. RJ + YDJ
    ·
    2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Echter Pudding wie von der Urgroßmutter, ein Hochgenuss!, 25. September 2016
    Von 
    RJ + YDJ (Deutschland) – Alle meine Rezensionen ansehen
    (VINE®-PRODUKTTESTER)
      
    (TOP 500 REZENSENT)
      

    Rezension bezieht sich auf: Pudding – Edler Genuss aus besten Zutaten (Gebundene Ausgabe)
    Das Buch „Pudding“ von Marie Holm, erschienen im Torbecke Verlag, zeigt wie wunderbar und lecker echter Pudding schmecken kann.
    Ein selbst gemachter Pudding, das sind reine leckere Zutaten, mit etwas Zeit am Herd zusammengerührt, und einigen Stunden ungeduldigen Wartens während er im Kühlschrank fest wird.
    Mit den Kochkünsten der Urgroßmutter ein köstliches Dessert.
    Natürlich hat auch Marie Holm in ihrer Kindheit Pudding gegessen, allerdings handelte es sich, wie bei so vielen, damals um die gelbe Pulvervariante aus der Tüte. Oder die Puddings im Plastikbecher aus dem Kühlregal des Supermarktes.

    Wahrscheinlich war es wohl Schicksal, dass sie erst erwachsen werden musste, um den echten Pudding kennen zu lernen.
    Sie verliebte sich sofort zuerst in das Dessert, dann in die Idee die keine klassische Nachspeise wieder auf den Tisch zu bringen, so Marie Holm.
    Denn der Pudding hat das Potenzial wieder modern zu werden, genau wie die anderen klassischen Desserts vor ihm.

    Die Puddings in diesem Buch, sind Sahne basierte, wackelige Dessertpuddings, Küchenfranzösisch unter der Bezeichnung Cremes Bavaroises laufen. Oder einfach gesagt: bayerische Cremes.

    Sie bestehen aus einer legierten Creme aus Milch, Sahne, Zucker und Eigelb, bevor zum Schluss wie Schlagsahne für ein wenig mehr Luftigkeit sorgt.
    So entstehen Puddings, wie:
    -Erdbeerpudding mit Vanille
    -klassischer Vanillepudding
    -Mandelpudding mit Amaretto
    -Kaffeekaramelpudding
    -Veilchenpudding
    -Kakaopudding
    -Weißer Schokoladenpudding mit Jasmintee
    -Aprikosenpudding mit Amaretto
    -Vanillepudding mit Rhabarbergele
    -Mandelpudding mit Pfirsichkrone
    -Buttermilchpudding
    und viele weitere süße Köstlichkeiten.

    Die Grundzubereitung ist Schritt für Schritt in Bilderstraßen erklärt. Sodass auch ungeübte Köche bei der Herstellung keine Schwierigkeiten haben sollten.
    Diese Art der Puddingsherstellung wurde erstmals Anfang des 19. Jahrhunderts in Frankreich schriftlich erwähnt.
    Pudding wurde aus teuren Zutaten wie Vanille, Rom, getrockneten Früchten und Sahne zubereitet, die nicht immer leicht zu bekommen war.
    Leider sind selbst gemachte Puddings irgendwann zwischen 1945 und 1980 aus den Kochbüchern verschwunden und wurden von den minderwertigen Pulvervarianten abgelöst.
    Die schöne Aufmachung des Einbandes mit mattierter Oberfläche und bezaubernden Fotos ist sehr ansprechend und hochwertig.
    Ein tolles Buch welches dem „Pudding“ alle Aufmerksamkeit schenkt.
    Aus eigener Erfahrung kann ich nur raten es auszuprobieren. Wer einmal den „echten Pudding“ probiert hat, möchte ihn nicht mehr missen. Sehr empfehlenswert!

    Dieses Buch wurde mir zu Testzwecken kostenfrei zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf meine Bewertung nimmt.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  2. Mühlbauer
    ·
    3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    Gelatine und Eigelb en masse. Mit Pudding hat das wenig zu tun., 18. September 2016
    Von 
    Mühlbauer – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Pudding – Edler Genuss aus besten Zutaten (Gebundene Ausgabe)
    „Pudding“ ist ein Kochbuch von Marie Holm, mit welchem die Dänin die Renaissance des Puddingkochens einläuten will.
    Passionierte Puddingköche stürzen sich gewiss mit Begeisterung auf das Buch. Und beim ersten Durchblättern und dem Betrachten der wirklich außerordentlich schönen Fotos läuft dem Leser das Wasser im Mund zusammen. Große Ernüchterung aber, wenn es ans Eingemachte geht. Marie Holm kocht ihren Pudding bis auf wenige Ausnahmen nicht unter acht bis zehn Eigelb und verwendet durchgehend Gelatine (im Schnitt acht Blatt). Zwar werden eingangs Alternativen angedeutet (Gelatine auf Fischbasis oder Agar Agar), doch scheinen diese Varianten nicht wirklich kompatibel mit Holms Rezepten. Der Begriff Pudding ist dabei irreführend. Holms Desserts laufen unter der Bezeichnung Bayerische Creme.
    Holms "Pudding" sind vor allem eins, nämlich heftig. Für einen klassischen Vanillepudding werden neben 400 ml Milch, 300 ml Sahne, Vanille, Zucker, 8 Eigelb und 7 Blatt Gelatine auch noch 300 ml Schlagsahne benötigt, die unter die abgekühlte Creme gehoben wird. Auf den Alltagstest habe ich zu Gunsten des Kakaopuddings verzichtet. Für diesen wird kein Eigelb benötigt, die Kakaomenge habe ich halbiert und anstatt der Sahne habe ich Sojasahne genommen. Um den Gelatineschock (7 Blatt) kam ich allerdings nicht umhin. Normalerweise koche ich Kakaopudding mit Milch, Zucker, Kakao und Stärke.
    Im Geschmackstest schneiden beide gleich gut ab. Holms Pudding hat eine dunklere Farbe, es ist aber auch deutlich mehr Kakao drin. Die Konsistenz des Holm-Puddings ist schön, eher wie Wackelpudding. Der Arbeitsaufwand ist bei beiden Pudding etwa gleich; der mit Gelatine braucht aber einige Stunden zum Auskühlen, bis er sturzfähig ist.
    Marie Holms Puddingbuch ist ein schönes Bilderbuch. Die Produkte werden kunstvoll in Szene gesetzt und toll fotografiert. Die Rezepte sind gewöhnungsbedürftig und für Menschen, die sich bewusst ernähren, wenig geeignet. Vegetarier und Veganer brauchen das Buch gar nicht erst aufzuschlagen. Auf den ersten knapp 40 Seiten beschreibt die Autorin recht selbstverliebt, wie sie auf die Idee für dieses Buch gekommen ist und sie erläutert ihre Theorie des Puddingkochens.
    Ich für meinen Teil möchte keine ausgekochten Tiere im Nachtisch haben. Daher bleibe ich bei meinem bewährten Puddingrezept mit Stärke.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. Manfred Orlick
    ·
    1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Pudding selbstgemacht, 6. Oktober 2016
    Von 
    Manfred Orlick (Halle, Deutschland) – Alle meine Rezensionen ansehen
    (HALL OF FAME REZENSENT)
      
    (TOP 500 REZENSENT)
      

    Rezension bezieht sich auf: Pudding – Edler Genuss aus besten Zutaten (Gebundene Ausgabe)
    Pudding ist unser liebstes Dessert – bei Klein und Groß. Vom Vanille- bis zum Schokopudding. Hier präsentiert Marie Holm nun ein Buch voller Puddingrezepte. Nach einer allgemeinen Einführung – auch zur Geschichte des Puddings – geht es gleich los mit den Rezepten. Den Anfang macht der klassische Vanillepudding. Hier finden sich aber auch fast „exotische“ Rezepte wie Veilchenpudding oder Mittsommer-Gelee mit Holunderblüten und Erdbeeren. Die Rezepte sind zumeist für 6 bis 8 Personen (mitunter auch für 10 bis 12) ausgelegt und sehr ausführlich beschrieben, Das fertige leckere „Produkt“ wird dann in einer ganzseitigen Farbabbildung vorgestellt. Im zweiten Teil geht die Autorin dann auf Pudding-Garnituren – von der Salzkaramellsauce über Backpflaume, Eiercreme bis zum Kompott. Die 158 Seiten bereiten beim Lesen viel Vergnügen und dann „Pudding forever!“ Einfach probieren.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

doFollow