Kommentare

3 Kommentare

  1. Karsten
    ·
    5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Eines der besten Bücher seit langem!, 13. Dezember 2015
    Von 
    Karsten – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Projekt Phoenix (Kindle Edition)
    Dieses Buch beschreibt anschaulich und in unterhaltsamer Manier die alltäglichen Probleme im Unternehmen. Wer ernsthaft an der Verbesserung der Prozesse innerhalb seines Unternehmens interessiert ist, sollte einen Blick riskieren!
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  2. Jacqueline Z.
    ·
    9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    IT Operations kann auch spannend sein 😉, 9. April 2016
    Von 
    Jacqueline Z. – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Projekt Phoenix: Der Roman über IT und DevOps – Neue Erfolgsstrategien für Ihre Firma (Taschenbuch)
    Bill wird zum Leiter IT Operations ernannt, nach dem sein Chef und Vorgänger, sowie der CIO – sagen wir mal – gegangen worden sind. Dem Unternehmen, ein Automobilzulieferer, geht es schlecht. Die Konkurenz ist schneller am Markt und läuft ihnen davon. An Innovation mangelt es nicht, die Forschungs ist innovativ und produktiv. Problematisch ist mehr die Organisation und ganz besonders die Unterstützung durch die IT. Dazu steht der Launch eines neuen Verkaufsportals für E-Business mit Anbindung der Geschäftsfilialen an – Phoenix. Das Problem: Phoenix ist bei weitem noch nicht fertig. Die Entwicklung programmiert noch fleißig, getestet wurde auch noch nicht, die Performance und Stabilität ist grottig. Der CEO des Unternehmes hat ausgerechnet der Marketingleiterin alle IT-Projekte unterstellt. Es kommt wie es kommen muss. Schuld bekommt wie immer Operations und Bill hat nun mit seinem Team 90 Tage Zeit aufzuräumen oder der gesamte Bereich wird ausgelagert.

    Das Buch ist eine Reise. Am Anfang steht das Chaos, wir haben die Entwicklungsabteilung, Operations und auch noch IT Security, die alle etwas tun müssen und wollen und überhaupt jeder ist wichtiger, als der andere. Der CEO macht Druck, die Kunden meckern und das Marketing – na ja – das ist halt das Marketing, sprich es macht einem durch die üblichen Alleingänge das Leben schwer. Keine leichte Aufgabe für Bill.

    Die erste Hälfte des Buches frustet man beim Lesen mit. Dinge wie "Kenne ich", "Genau so ist es", "AHAHAHH" gehen einen durch den Kopf. In der zeiten Hälfte bekommt Bill Unterstützung von einem neuen Aufsichtsratsmitglied. Einem etwas durchgeknallten, aber wohl hyperintelligenten Kerl. Normalerweise mag ich diese Mentorfiguren in Fachbüchern nicht. Übermenschen, die alles zu wissen scheinen, aber das Wissen nicht konkret mit anderen teilen wollen, sondern nur zur Selbsterkenntnis anschupsen. Und auch hier ist mir der Protagonist nicht wirklich symphatisch. Ist aber auch nicht wichtig, denn Bill wird von ihm auf den richtigen Weg gebracht und Schritt für Schritt zeigen sich erste Erfolge. Der Autor schafft es dabei sehr gut seine Leserschaft selbst zum Nachdenken zu bewegen.

    Behandelt werden Themen wie Leanmanagement, Kanban, DevOps. Alles in einfacher Form und mehr aus Sicht des Managements, als tatsächlich aus der Praxis. Trotzdem bringt es einem zum Nachdenken und letztendlich zum Nachrecherchieren. Was ist wichtiger, Sicherheit oder Handlungsfähigkeit? Müssen wir unbedingt den Sicherheitspatch einspielen oder lieber das neue Bestellsystem zum Laufen bringen? Was wollen andern Abteilungen, wie Verkauf, Einkauf, Forschung und Marketing eigentlich von uns? Ist ein neues Feature im Buchungssystem vorzuziehen oder sollte die Verfügbarkeit der Telefonanlage gesichert sein? Fragen über Fragen, die man gerne auf seine eigene Situation überträgt.

    Fazit: Wie immer in solchen Büchern fehlt mir der Praxisbezug – das WIE. Dafür gibt es dann andere Bücher. Projekt Phönix schafft es aber die Realität im Alltag und die einhergehenden Probleme sehr gut einzufangen und darzustellen. Nach und nach werden Lösungen für jedes der Probleme gefunden, manchmal in kleinen Schritten, aber es tut sich was. Noch kein Fachbuch hat mich jemals so sehr zum Nachdenken über das, was andere Abteilungen wirklich von uns erwarten, gebracht.

    Aus meiner sicht absolut empfehlenswert!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. Virtueller Bierdeckel
    ·
    2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Lesenswert, 14. Juni 2016
    Von 
    Virtueller Bierdeckel – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Projekt Phoenix: Der Roman über IT und DevOps – Neue Erfolgsstrategien für Ihre Firma (Taschenbuch)
    Da ich sonst eigentlich hauptsächlich Programmierbücher lese, war dieser (IT-)Roman mal eine willkommene Abwechslung.

    Er ist spannend und abwechslungsreich geschrieben, wodurch er sich einfach lesen lässt.
    Was mir besonders gefällt ist, dass es dabei nicht den fachlichen Bezug verliert und auch Anreize zur Verbesserung vermittelt werden.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

doFollow