Kommentare

3 Kommentare

  1. Jananana
    ·
    16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Jack Reacher mit Recherchefehler und nicht ganz so einzelkämpferisch, 2. September 2014
    Von 
    Jananana – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Personal: (Jack Reacher 19) (English Edition) (Kindle Edition)
    Der 19. Jack Reacher. Ein Muss, für jeden Fan, finde ich. Allerdings finde ich auch, dass sich dieser Jack Reacher gewaltig von den vorherigen Bänden unterscheidet. Jack arbeitet diese Mal nicht alleine, sondern darf mit einer Gruppe europäischer Geheimdienstmitarbeiter nach einem Scharfschützen suchen, der auf den französischen Präsidenten geschossen hat. Selbstverständlich läuft das Ganze nur vornehmlich harmonisch ab. Kein Geheimdienst traut wirklich dem anderen, aber immerhin ist der Ort des Attentats Paris und so kann man sich bildlich gedanklich alles super vorstellen. (Wer noch nicht in Paris war, einfach Internet an und die Orte anschauen beim Lesen). Zwar liegt der Hauptaugenmerk in Paris auf den versuchten Anschlag auf den Präsidenten, dem Tod eines Der Geheimdienstmitarbeiter durch einen Scharfschützenschuss, doch wir erfahren auch etwas über Jack. Seine Mutter liegt in Paris auf einem Ehrenfriedhof begraben.

    Dann geht die Jagd weiter nach London, denn ein potentielles Ziel ist das G8 treffen. Man fürchtet, der Scharfschütze (oder die zwei Scharfschützen) würden sich dort auf ihre potentiellen Opfer vorbereiten. Dazu kommen dann noch rivalisierende Gangs, die allen das Leben schwer machen und wohl auf die ein oder andere Art mit den Scharfschützen zu tun haben.

    Jack Reacher wird begleitet von Mrs. Nice (nein kein Scherz, die heißt so), die einen geheimen Schatz an Zoloft-Tabletten mit sich herumträgt. Letztere sind immer wieder Gesprächsstoff zwischen Jack und ihr. Leider hat Lee Child da seine Hausaufgaben nicht richtig gemacht. Dieses Antidepressiva braucht 2 Wochen Vorlaufzeit, um im Stoffwechsel in ausreichender Form enthalten zu sein und kann in der ersten Einnahmezeit Ängste verschlimmern, eine Mehrfacheinnahme wie im Buch geschildert ist daher weder ratsam noch unbedingt beruhigend für Mrs. Nice. Im Gegenteil ein Teil von Patienten reagiert mit verstärkten Ängsten auf dieses Mittel als Nebenwirkung.

    Was mir gefallen hat, sind der Schreibstil und die Schauplätze des Geschehens, Auch die persönliche Involvierung von Jack Reacher fand ich klasse (Na, wer hat wohl den amerikanischen Scharfschützen damals Richtung Kittchen befördert ?!).

    Doch die Veränderung der Figur Jack Reacher vom Einzelgänger weg -so fühlt es sich für mich an- finde ich nicht gelungen. Auch fehlt Jack der gewohnte Überblick. Er wirkt auf mich manchmal planlos. Mir fehlen die Seiten wo er seine Gedanken sammelt und alles selbst durchdenkt, um für sich die richtige Entscheidung zu fällen.

    Daher gibt es diesmal nur 4 Sterne (ich glaube, das ist der erste so schlecht bewertete Jack Reacher von mir), weil ich auf gar keinen Fall möchte, dass Jack das wird, was ein bestimmter Hollywoodschauspieler aus ihm gemacht hat.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  2. Mike69
    ·
    2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Typisch Reacher?, 4. November 2014
    Von 
    Mike69 – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Personal: (Jack Reacher 19) (English Edition) (Kindle Edition)
    Nun ja,.. Der Inhalt ist (leider) vorhersehbar … Reacher kommt, räumt auf und weg ist er …

    Obwohl ich auch dieses "Werk" auf einmal gelesen habe – weil es eigentlich für einen Tag (eine Nacht) geschrieben ist -, muss ich zu meinem Bedauern feststellen, dass ich vermutlich keine Reacher-Bücher mehr kaufen werden – habe alle bis jetzt gelesen …

    Es ist – wie immer schnell, ich konnte auch bei diesem Buch nicht aufhören. Wie die anderen Reacher-Bücher ist es eine schnelle Trivialliteratur für einen Pausenfüller …

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. Oskar S
    ·
    2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Ein weiterer Spitzenroman von Lee Child, 19. März 2015
    Von 
    Oskar S – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Personal: (Jack Reacher 19) (English Edition) (Kindle Edition)
    Es ist mit Reacher-Büchern immer das gleiche, entweder man mag sie oder eben nicht. Die oft deutliche Gewalt und Selbstjustiz ist Bestandteil der Reihe. Damit muss man umgehen (können). Spannend ist auf alle Fälle wieder das neue Thema. Child gelingt es bis jetzt, dass sich die grundsätzliche Idee nicht wiederholt, Jack erlebt immer wieder etwas völlig Neues. Hoffentlich bleibt es auch in Zukunft so.
    Für mich: Eindeutig sehr empfehlenswert.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

doFollow