Kommentare

3 Kommentare

  1. Michelle
    ·
    4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Spannende Wendungen mit einer ordentlichen Prise Humor! Göttlich *-*, 31. Januar 2016
    Von 
    Michelle – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Ohne Vampir nichts los (Argeneau, Band 21) (Taschenbuch)
    ‚Ohne Vampir nichts los‘ ist der 21. Band aus der ‚Argeneau‘-Reihe der Bestsellerautorin Lynsay Sands. Auch in diesem Band findet ein Unsterblicher der Argeneau-Familie seine Lebesngefährtin. Dies natürlich nicht ohne gewisse Komplikationen und einen ordentlichen Schuss Humor!

    Taschenbuch: 352 Seiten
    Verlag: Egmont LYX; Auflage: 1 (3. Dezember 2015)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3802599713
    Preis Taschenbuch: 9,99€
    Preis eBook: 8,99€
    Originaltitel: The Immortal who loved me

    Klappentext
    Als Unsterbliche Sherry Carnes Laden verwüsten, kommt ihr der Vampir Basileios Argeneau zu Hilfe. Basil erkennt in Sherry sofort seine Seelengefährtin, auch wenn er nicht weiß, was er von ihrer scharfzüngigen und offenherzigen Art zu halten hat. Doch der Überfall auf Sherrys Laden macht ihm eines deutlich: Sherry schwebt in großer Gefahr, und Basil ist der Einzige, der sie retten kann.

    Meinung
    Ich habe bis jetzt alle Bände der Argeneau-Reihe gelesen und war durchweg begeistert. Ich wollte natürlich nun auch den Band um Basil und Sherry lesen. Er war genail! Dieses Buch muss man gelesen haben!

    Das Cover des Buches ist wieder einmal perfekt gestaltet. Jedes der Bücher ist so schön und detailreich gestaltet. Ohne Vampir nichts los passt somit perfekt in die Argeneau-Reihe. Im Laden ist das Buch ein echter Hingucker, durch das kräftige pink und die Cakepops auf dem Cover.
    Der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen und flüssig. Man kommt sehr schnell in die Handlung rein und wird in den Bann dieser Geschichte gezogen. Dabei schafft die Autorin es, dass man sich fühlt als würde man direkt am Gesehen beteiligt sein. Es ist einfach genial.

    Die Grundidee der Bücher besteht darin, dass ein Unsterblicher, der keinesfalls Vampir genannt werden will, seine Lebensgefährtin findet. Bei ihr kann er er selbst sein, da er seine Lebensgefährtin weder Lesen noch kontrollieren kann. Bei ihr kann er sich entspannen und er selbst sein.

    In den vorherigen Büchern haben schon einige der Argeneau-Familie ihren Partner gefunden. Dabei ging es meist ziemlich witzig, aber auch spannend zu. In diesem Band findet Basileios, auch Basil genannt, seine Lebensgefährtin Sherry.

    Sherry ist eine eigenständige Unternehmerin, die eigentlich mit beiden Beinen im Leben steht. Bis zu einem Überfall in ihrem Laden hat sie nichts von Vampiren gewusst. Doch durch Stephanie, die in ihren Laden gestürmt war und der Grund für den Überfall darstellte, wird sie in die Welt der Unsterblichen entführt. Dort findet sie sich erstaunlich schnell zurecht.

    Basil Argeneau ist der Bruder von Lucian Argeneau, dem Oberhaupt der Argeneau-Familie. Er arbeitet derzeit als Anwalt und ist schon ziemlich alt. Er wird von Stephanie angefordert, da sie glaubt, Sherry könnte seine Lebensgefährtin sein.

    Das Buch kann man separat von den anderen Bänden lesen. Man bekommt genügend Rückblenden, um die Geschichte rund um Leonius zu verstehen und wieso er gejagt wird. Trotzdem würde ich es empfehlen, die anderen Bände vorher zu lesen, damit man sich innerhalb der Familie und Handlung wirklich richtig zurechtfindet. Besonders schön ist es, dass in diesem Band wieder alte Bekannte ihren Auftritt bekommen.

    Die Autorin schafft es, spannende und actionreiche Szenen mit leidenschaftlichen und romantischen zu verbinden. Dabei kommt aber nie der Humor zu kurz! An manchen Stellen ist das Buch wirklich richtig lustig.
    Man kommt sehr gut in die Geschichte rein und fiebert bis zum Ende mit den Protagonisten mit. Dabei werden auch einige spannende Wendungen mit eingebaut. Mit einigen Dingen hätte ich so nicht gerechnet und war richtig überrascht. Besonders die Story rund um Sherrys Vergangenheit war super dargestellt und auch wirklich spannend. Am Ende musst ich so lachen!

    Fazit
    Diese Reihe muss man einfach gelesen haben. Sie ist ein absoluter Muss in jedem Regal. Die Handlung überzeugt durch spannende Wendungen und einer kräftigen Prise Humor. Einfach göttlich. Ich kann das Buch jeden empfehlen, der gerne besondere Liebesgeschichten mit Humor liest. Lynsay Sands schafft es immer wieder, den Leser in ihren Bann zu ziehen. Ich selber habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen! Kauft euch das Buch *-* Der nächste Band "Tatsächlich … Vampir" erscheint schon am 3. August 2016.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  2. Danny Biest
    ·
    2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Gefährten sind halt so, 23. Dezember 2015
    Von 
    Danny Biest – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Ohne Vampir nichts los (Argeneau, Band 21) (Taschenbuch)
    Kurzbeschreibung

    Als Unsterbliche Sherry Carnes Laden verwüsten, kommt ihr der Vampir Basileios Argeneau zu Hilfe. Basil erkennt in Sherry sofort seine Seelengefährtin, auch wenn er nicht weiß, was er von ihrer scharfzüngigen und offenherzigen Art zu halten hat. Doch der Überfall auf Sherrys Laden macht ihm eines deutlich: Sherry schwebt in großer Gefahr, und Basil ist der Einzige, der sie retten kann.

    Meine Meinung
    Bei diesem Buch hat Lynsay Sands mal wieder gezeigt, das Vampire nicht nur in der Nacht vor die Tür gehen können und weder Sonne, Kreuze noch Knoblauch scheuhen. Die Vampire bei Lynsay Sands sind keine typischen Vampire wie man sie von Twilight oder anderen Vampir Geschichten kennt. Was ich aber ganz und gar nicht tragisch finde, eher im Gegenteil. Ich mag es, wenn Bücher sich von anderen absetzen und wenn die Autoren ihr eigenes Ding wirklich durchziehen und nicht mit der Masse schwimmen.
    Was mich aber bei diesem Buch ein wenig gestört hat, es gab verdammt viele Sexszenen, auch wenn es zu der Geschichte gehört. Dazu muss ich sagen, wenn sich bei Lynsay Sands Gefährten treffen, können sie gar nicht anders, als an Sex zu denken und sie haben dann auch ständig Sex, aber ich bin der Meinung, das hätte man eventuell etwas reduzieren können.
    Aber nichts des so trotz, kann ich dem Buch 5 von 5 Sternen geben.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. Anonymous
    ·
    5.0 von 5 Sternen
    Ich LIEBE diese Reihe, 30. September 2016
    Von 
    Sandra – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Ohne Vampir nichts los (Argeneau, Band 21) (Taschenbuch)
    Ich warte immer sehnsüchtig auf die nächsten Veröffentlichungen der Argeneau-Reihe.
    Basileos, ein neuer Charakter der mir sehr gut gefällt. Besonders die alten Vampire finde ich immer sehr amüsant/erfrischend mit ihren ganz besonderen Eigenheiten. Nur muss ich sagen, das mir Leo ein wenig auf den Nerv fällt. Er bekommt in diesem Band entschieden zu viel Aufmerksamkeit. Ich möchte nicht spoilern, lasst euch überraschen! Ich freue mich über ein weiteres Buch, was ich kürzester Zeit verschlungen habe.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

doFollow