Moderation und Begleitung kontinuierlicher Verbesserung: Ein Handbuch für KVP-Moderatoren (Operational Excellence)

Google Anzeigen

Moderation

Was muss ein KVP-Moderator eigentlich können? Er muss KVP-Methoden für das Lösen von Problemen beherrschen. Er muss Workshops vorbereiten, durchführen und nachbereiten können. Oft ist er auch politisch gefordert, sei es bei der Einführung von KVP in einem neuen Unternehmensbereich oder aber wenn es um die Nachweisbarkeit der mit KVP erzielten Erfolge geht. Ganz besonders steht und fällt sein Erfolg jedoch mit der Fähigkeit, sich auf alle Workshopteilnehmer individuell einstellen und so jeden Einzelnen passend in das Finden und Umsetzen von Verbesserungsmaßnahmen mit einbeziehen zu können. Für alle diese Anforderungen werden in diesem Buch Hilfestellungen geboten.
Mit den Ausführungen wird deutlich, dass Unternehmen nicht nur eine Ansammlung von Güter- und Informationsströmen sind, sondern ebenso soziale Systeme, in denen Änderungen unter professioneller Begleitung und mit Fingerspitzengefühl herbeigeführt werden wollen. Das Buch richtet sich an alle diejenigen, die KVP-Workshops in Büro- und Produktionsbereichen moderieren wollen, aber auch an diejenigen, die vor der Aufgabe stehen, KVP in ihrem Unternehmen oder in einer Tochtergesellschaft einzuführen.


Mehr auf Amazon:

Moderation und Begleitung kontinuierlicher Verbesserung: Ein Handbuch für KVP-Moderatoren (Operational Excellence)

Facebook Like
Autor: Martin Osman Hamann »

Martin Osman Hamann bloggt hier schon seit 2009 und es ist immer noch so aufregend wie am Ersten Tag. Was wahrscheinlich daher rührt weil er bisher nur 1 Artikel oder so veröffentlicht hat :)

Diesen Blog-Autor abonnieren:

Auf Facebook teile ich persönliche Dinge und stelle neue Projekte vor
YouTube nutze ich zurzeit noch nicht voll aus, kann aber noch kommen
Auf Google+ poste ich vorallem lustige Gifs und krankes Zeug
  Auf Twitter retweete ich lustige Tweets und twittere meine Posts
  Auf SoundCloud reposte ich Songs die ich gerne höre & lege Listen an
This post has been viewed 229 times

3 thoughts on “Moderation und Begleitung kontinuierlicher Verbesserung: Ein Handbuch für KVP-Moderatoren (Operational Excellence)

  1. 4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Wertvolle Ergänzung der bisherigen KVP-Literatur, 9. Juli 2011
    Von 
    Mavobe (Karlsruhe) – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Moderation und Begleitung kontinuierlicher Verbesserung – Ein Handbuch für KVP-Moderatoren (Operational Excellence) (Taschenbuch)
    Dieses Buch ist eine wertvolle Ergänzung zu der sonst üblichen KVP-Literatur, in der es doch überwiegend um Methoden geht.

    Viele glauben, mit der Befürwortung durch die Unternehmensleitung und dem Erlernen von ein paar Methoden sei man gut für das Thema KVP gerüstet. Ich denke, dies ist ein Irrglaube. In diesem Buch geht es nun schwerpunktmäßig um die sehr wichtigen Fragen zu Rahmenbedingungen und Soft-Skills: Wie bereitet man einem KVP-Prozess den Weg? Und wie gewinnt man die Mitarbeiter anhaltend zum Mitmachen?

    Freilich werden auch die Pflichtthemen Vorbereitung und Durchführung von KVP-Workshops besprochen. Dabei unterteilt der Verfasser – wie auch schon bei mindestens einer früheren Veröffentlichung – drei operative Handlungsfelder bzw. Ebenen: den Arbeitsplatz, die Arbeitsgruppe und den Geschäftsprozess. Die Methoden, die er dabei zum Einsatz bringt, erläutert er knapp aber anschaulich. Viel wertvoller sind jedoch, wie gesagt, die Inhalte zu den beiden oben genannten Fragen.

    Wie gewinnt man die Führungskräfte? Die Widerstände, die wir KVP’ler oft aus unterschiedlichen Führungsebenen spüren, sind wohl jedem vertraut. Der Verfasser zeigt, wie man mit diesen Widerständen umgehen und Führungskräfte für das Thema Verbesserung gewinnen kann. Dabei geht er zunächst auf die Fragestellungen und Perspektiven des Top-Managements ein und im Weiteren auf die mittleren Führungsebenen wie auch auf die Leiter von Tochtergesellschaften. Letztere sind oft schon durch die räumliche Entfernung zur Firmenzentrale eine Herausforderung. Zudem wollen die Leiter von Tochtergesellschaften oft möglichst unabhängig vom Stammhaus agieren. Der Verfasser zeigt, wie man als KVP’ler erfolgreich mit dieser gesamten Situation umgehen kann.

    Wie gewinnen wir die Mitarbeiter? Die Ausführungen zu den "weichen" Themen sind eine wahre Fundgrube für den Umgang mit Teilnehmern bei KVP-Workshops. Die vermittelten Ansätze, Konzepte und Überlegungen finde ich sehr hilfreich, denn letztlich hängt unser Erfolg davon ab, ob es uns gelingt, Teilnehmer für Veränderung zu öffnen sowie zum Erarbeiten und Umsetzen von Verbesserungen zu gewinnen. Glahn bietet Einblicke in Verhaltensweisen und -ursachen, Gruppenverhalten, Kommunikation, Körpersprache, zeigt zwei einfache Ansätze zum Umgang mit Konfliktsituationen in Workshops und vieles mehr.

    Und in dem abrundenden Kapitel "Ein paar Gedanken zum Weiterdenken" finden sich noch ein paar Ansätze, um die eigene KVP-Vorgehensweise zu hinterfragen und zu reflektieren.

    Ich möchte das Buch sehr empfehlen. Alle angehenden KVP’ler sollten dieses Buch lesen, bevor sie Workshops durchführen. Insbesondere die Diskussion der "weichen" Themen wird ihnen helfen, nicht zu technisch vorzugehen, sondern passend auf die Teilnehmer einzugehen. Wer KVP in einer Tochtergesellschaft einführen soll, findet hier – wie ich mit eigenen Erfahrungen bestätigen kann – gute Anregungen, um sein Vorhaben zum Erfolg zu führen. Und auch ganz allgemein werden erfahrene KVP’ler wohl den einen oder anderen Aspekt ihres politischen und operativen Handelns neu entdecken. So ging es mir jedenfalls.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  2. 4.0 von 5 Sternen
    Immer wieder gute Tipps, 8. April 2016
    Von 
    Stephan Teuber, Loquenz Unternehmensberatung GmbH (Leinfelden-Echterdingen) – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Moderation und Begleitung kontinuierlicher Verbesserung – Ein Handbuch für KVP-Moderatoren (Operational Excellence) (Taschenbuch)
    – Auch für erfahrene Moderatoren –

    Richard Glahn hat sich nicht das dreiundzwanzigste Buch zur Moderation vorgenommen, sondern er will mit diesem Band:
    •Die Fragen nach den sozialen Fähigkeiten des Moderators und
    •Die Frage, „wie einem Prozess kontinuierlicher Verbesserung auf politischer Ebene der Weg bereitet wird“ (S. 9) in den Vordergrund stellen.

    Das Fazit ist also gemischt: Gute Tipps für erfahrene Moderatoren und z.T. psychologische Exkurse, die nur wenig Mehrwert bieten. Im Zweifel kursorisch lesen, es lohnt sich trotzdem.

    Dass Glahn sich auch gut auf die unterschiedlichen Handlungssituationen eines KVP-Moderators einstellen kann, zeigen die abschließenden dreißig Seiten sehr schön auf. Die Tipps zum Umgang mit Gruppenphänomenen bieten auch Anregungen für erfahrene Moderatoren.

    Was mir für das Thema Moderation eher fern liegt, ist die unkritische Darstellung des Typenmodells zur Verhaltensbeschreibung in Anlehnung an Riemann. Die Grundidee Glahns: Wenn ich um die Grundängste der einzelnen Verhaltenstypen weiß, fällt es mir als Moderator auch leichter , mit diesen Typen umzugehen. Für mich erschließt sich nicht, wofür ich mich als Moderator auf die Ängste von Menschen fokussieren sollte, ich könnte mich bei den KVP-Teammitgliedern genauso gut auf den Gestaltungswillen und die Motivation mich einzubringen konzentrieren. Auch die unkritische Übernahme der Maslowschen Bedürfnispyramide verwundert.

    Gut gefallen haben mir auch seine Tipps zur Zusammenstellung der KVP-Workshopteilnehmer. Er spricht hier nicht von den „Besserwissern“, sondern rät dazu, v.a. die „Bescheidwisser“ einzuladen.

    Was ihm neben dieser expliziten Zielsetzung gut gelingt: Anregungen für die eigene Moderationspraxis anhand der immer wieder eingestreuten Praxisbeispiele. Dafür gebührt Glahn auf jeden Fall Dank! Zum Beispiel die Beobachtungsübung auf S. 16. Sie ist zwar nicht neu, aber in der klaren Darstellung und der didaktischen Weiterführung gut in das eigene Moderationsverhalten integrierbar.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. 5.0 von 5 Sternen
    Sehr viele wichtige Informationen die in keinem anderen Buch zu finden sind, 28. Juli 2015
    Von 
    Mandy Behnke – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Moderation und Begleitung kontinuierlicher Verbesserung – Ein Handbuch für KVP-Moderatoren (Operational Excellence) (Taschenbuch)
    Das Buch enthält wirklich viele Informationen, welche in anderen Büchern mühsam zusammen gesucht werden müssen. Sehr verständlich beschrieben und gut umsetztbar!
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.