MENSCHENJAGD IM HARZ: Verschwiegene und vergessene Todesfälle an der deutsch-deutschen Grenze – TEIL 2: Die 60er Jahre

Google Anzeigen

Wandern allgemein

Eine hochschwangere Frau wird angeschossen, als sie mit ihrem Mann die Flucht in die Bundesrepulik wagt. Der Harz wird zur Kulisse einer mörderischen Menschenjagd. Und im Raum Lübeck gerät ein Mann mit einem unfassbaren Plan in ein Minenfeld der DDR.

Drei Erzählungen von verschwiegenen und vergessenen Todesfällen aus den 60er Jahren an der einstigen deutsch-deutschen Grenze hat der Autor für den zweiten Teil seiner neuen vierteiligen e-book-Reihe recherchiert und erzählt.

Ein Kapitel über die DDR-Grenztruppen mit allen relevanten Zahlen und Fakten ergänzt diesen zweiten Band.

Die anderen drei Teile der Reihe sind unter den nachfolgenden Titeln erschienen:
Teil 1 – die 50er Jahre: »Unter Folter«
Teil 3 – die 70er Jahre: »Das Liebespaar im Minenfeld«
Teil 4 – die 80er Jahre: »Gnadenlos getötet«
Auch als Gesamtausgabe zum Kombipreis erhältlich.

++ NEU ++ NEU ++
Soeben neu erschienen ist der erste Band einer zweiteiligen Erzählreihe über geheim gehaltene Todesfälle in den DDR-Grenztruppen, »AUSSER KONTROLLE«, e-book, 2017, 125 Seiten, 3,49 €.
++ NEU ++ NEU ++

DER AUTOR

Michael Dullau beschäftigt sich seit mehreren Jahren als Autor mit der Aufarbeitung der Geschehnisse an der deutsch-deutschen Grenze. Von 1987 bis 1989 war er selbst Wehrdienstpflichtiger bei den DDR-Grenztruppen.

Im Jahr 2005 wurde sein viel beachteter Debütroman »GRENZLAND« veröffentlicht, der vom Alltag an der einstigen Grenze erzählt und einen Einblick in das Leben der DDR-Grenzsoldaten gewährt und mittlerweile in der 4. Druckauflage sowie einer Lizenzausgabe und als e-book erschienen ist.

Im Jahr 2008 wurde von ihm die »CHRONIK DER DEUTSCH-DEUTSCHEN GRENZE UND DER GRENZTRUPPEN DER DDR VON 1945 BIS 1990« veröffentlicht, die zwischenzeitlich ebenfalls in der 2. Druckauflage und als e-book erschienen ist.

Im Jahr 2009 ist von ihm der Roman »TRIMBORNS PLAN« erschienen, der die Geschichte einer nervenaufreibenden Fahnenflucht in den DDR-Grenztruppen erzählt. Auch dieses Buch wurde als Druckausgabe und e-book veröffentlicht.

Anfang 2016 wurde seine vielbeachtete Dokumentation »DIE TÖDLICHE GRENZSICHERUNG DER DDR« als e-book veröffentlicht. Mit dieser Publikation soll allen Geschichtsinteressierten ein fachlich fundierter Überblick zur tödlichen Grenzsicherung der DDR gegeben werden. Im Buch werden alle relevanten Themenfelder kompakt und verständlich erläutert: Beginnend beim Aufbau des Grenzgebietes, über die Minenfelder, die Selbstschussanlagen, die tödlichen Aufgaben der Grenzposten sowie deren Bewaffnung, dem Schießbefehl bzw. Vernichtungsbefehl, bis ihn zur heutigen Situation der Minienfelder im ehemaligen Grenzgebiet.

Außerdem ist in diesem Jahr auch sein e-book »DAS GEHEIME PROJEKT ZUR GRENZSICHERUNG« erschienen. Diese Dokumentation beleuchtet das geheime Projekt »GRENZE 2000« mit dem die DDR jeden Flüchtling bereits im Hinterland abfangen wollte. Das Buch stellt die für die damalige Zeit hochmodernen Grenzsicherungsanlagen mit Original-Skizzen aus den DDR-Grenztruppen vor.

Ebenfalls erschienen ist die »CHRONIK DER OPFER DER TÖDLICHEN DDR-GRENZSICHERUNG« – eine Dokumentation von 1949 bis 1989 an der deutsch-deutschen Grenze im e-book-Format. In dieser Publikation hat der Autor die Schicksale der Opfer an der einstigen Grenze von 1949 bis 1989 aufgearbeitet und niedergeschrieben – insgesamt 195 Todesfälle. Diese Chronik stellt die bislang einzige Publikation zu den Opfern an der deutsch-deutschen Grenze dar.

Ende 2016 ist ein e-book des Autors mit Erzählungen ungeklärter und rätselhafter Todesfälle an der einstigen Grenze unter dem Titel »MONSTER« erschienen.

Michael Dullau ist heute als freiberuflicher Redakteur und Autor tätig.

PRESSESTIMMEN:

»Mit viel Taktgefühl und zeithistorischer Objektivität erzählt der Autor die vergessenen Todesfälle während der deutschen Teilungszeit.«

Deutsches Kuratorium zur Förderung
von Wissenschaft, Bildung und Kultur e.V.


Mehr auf Amazon:

MENSCHENJAGD IM HARZ: Verschwiegene und vergessene Todesfälle an der deutsch-deutschen Grenze – TEIL 2: Die 60er Jahre

Facebook Like

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.