Manuela masturbiert in Mannheim

Selbstbefriedigung

„Und ….. " — ich frage ihn das gerne – ….. wie oft masturbierst Du alleine und holst Dir einen runter, ohne dass ich dabei bin? ….. Wie oft spritzt Du ab, wenn ich nicht dabei bin?" „Eigentlich nicht so oft …. ich streichele mich am liebsten, wenn Du neben mir bist, mir zusiehst oder wenn Du neben mir schläfst oder wenn wir es miteinander gemeinsam tun"
Sieh einmal an! Mein lieber Tobi nutzt viele Gelegenheiten, um sich selbst zu befriedigen. Ich möchte es noch etwas genauer wissen und frage: „Tobi, wenn Du masturbierst, was heißt: ´eigentlich nicht so oft´? Einmal am Tag?" Tobi lächelt: „Das war früher einmal. Heute mache ich es mir vielleicht zwei- bis dreimal in der Woche alleine …. manchmal nach dem Baden, wenn es mir so richtig gut geht, dann auch wieder nur so mal zwischendurch ……. oder vor dem Spiegel im Bad" Ich gebe mich überrascht: „Vor dem Spiegel? Du auch? ……. Es muss für Dich sehr schön sein …… ich streichele mich selbst auch hier und da vor dem Spiegel und sehe mir zu, welches Gesicht ich mache, wenn ich meinen Orgasmus kriege. Ich mag das. Wie machst Du es denn, wenn Du Dir vor dem Spiegel einen runterholst?" Tobi zögert eine Weile …….. dann sagt er: "Ich sehe im Spiegel, wie ich mich selbst wichse …… mal langsamer, damit ich es mir genau ansehen kann, dann schneller und mal mit einer kleinen Pause dazwischen. Es wirkt schon ein bisschen fremd, wenn ich im Spiegel sehe, wie ich masturbiere …… " Ich unterbreche Tobi: „Wenn ich mich vor dem Spiegel zum Höhepunkt bringe, ist es für mich gerade reizvoll, wenn ich mir vorstelle, dass nicht ich es bin, die sich gerade reizt, sondern ich im Spiegel einer fremden Frau zusehe, wie sie sich selbst schöne Gefühle macht! ….. Für mich ist es ungemein erregend, wenn ich mir dann vorstelle, die Frau gibt mir eine private Vorstellung und zeigt mir, wie man ausgiebig und mit allen Finessen masturbiert! Und wenn sie dann noch den Schoß öffnet und ich alles sehen kann …… mein Gott! …… Aber, Tobi, wie ist es bei Dir? Ich hab Dich unterbrochen" „Nicht so schlimm. Ich höre Dir gerne zu. Ja ….. also …. für mich ist es vor dem Spiegel etwas anders. Ich sehe im Spiegel …… dem Hin und Her meiner Hand zu ….. dann wieder sehe ich im Spiegel mein Gesicht, wie es sich verändert …. ich sehe mir im Spiegel so lange zu, bis ich kurz vorm Schluss bin und der Saft aus mir herausspritzen will. Ich sehe mein Gesicht, wie Du es siehst, wenn ich vor Dir wichse. Es ist ungewöhnlich schön, mir dabei zuzusehen. Ich ….. es ist für mich wollüstig zu spüren, wie in mir der Lustkrampf aufsteigt …… wie sich dann im Orgasmus alles löst und ich zur gleichen Zeit sehe, wie der Samen in mehreren Stößen aus mir herausspritzt …… das ist für mich schön" „Ja, glaube ich ….. und wo spritzt Du dann hin?" „Ins Waschbecken. Aber, sag mal ….. wie ist es denn bei Dir, wie oft machst Du es Dir selbst, ohne dass ich dabei bin?" Darauf bin ich nicht vorbereitet. Ich zögere meine Antwort hinaus: „ …… ja, nun ….. ja, hier und da mal, so genau weiß ich das nicht …. selten, nicht so oft …. vielleicht zweimal im Monat, vielleicht öfter??? Ich zähle es nicht – wieso fragst Du mich das?" Tobi sieht mich schweigend an….


Mehr auf Amazon:

Manuela masturbiert in Mannheim

Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2009 by Martin Osman Hamann. All rights reserved