Kommentare

3 Kommentare

  1. molesman
    ·
    471 von 493 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    2.0 von 5 Sternen
    Altes neu verpackt…, 28. November 2010
    Von 
    molesman (New York) – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Klartext für Männer – Was Frauen wirklich wollen. In 10 Schritten zum Erfolg. Der ultimative Ratgeber für das starke Geschlecht (Taschenbuch)

    …und das im Jahre 2010. Ganz ehrlich. Wer sich traut in dem Segment noch ein Buch zu veröffentlichen sollte schon wirklich etwas Neues auf den Tisch werfen. Das ist hier aber nicht der Fall. Stattdessen erhält Mann eigentlich nur eine Bestätigung für die eigenen Thesen oder Vorurteile die dann wohl keine mehr sind. Bricht man den Inhalt der ersten Kapitel herunter kommt man zu einem Fazit dass wenig überrascht.

    Der Mann mit guten Chancen beim anderen Geschlecht ist gepflegt von Kopf bis Fuß, riecht gut, kleidet sich stilvoll, ist sportlich, hat einen guten Körper, ist großzügig, kein Macho aber auch keine Memme, kann Gefühle zeigen aber ist auch so tough dass Frau sich an seiner Schulter und unter seiner Fittiche geborgen fühlt. Finanziell sollte er wenn möglich zumindest wohlauf sein ob des Sicherheitsfaktors. Und natürlich darf es an Niveau nicht fehlen, gepaart mit gutem Humor und der Fähigkeit sich wirklich gut ins Gespräch einzubringen.

    Also – wenn jemanden diese Zusammenfassung noch überrascht verrate er mir bitte welche Farbe der Mond in seiner Galaxie hat.

    Diesen Wunschzettel kann ich mir von jeder Freundin, Bekannten und allen "auf der Suche Ladies" anhören – da brauch ich kein Buch. Die Autorin bringt dann natürlich sogar noch das unvermeidliche Beispiel des George Clooney. Spätestens dann fragt sich jeder Mann der zu diesem Buch gegriffen hat ob er nicht doch gerade Frauenliteratur studiert.

    Mal ganz davon abgesehen, dass George Clooney sich unentwegt nur mit Supermodels umgibt und schon da die Träume der weiblichen Normalsterblichen auflösen bzw. relativieren sollten kann ich sowas wirklich nicht in einem Buch gebrauchen, dass viel verspricht – und wenig hält.

    Der "Wunschzettel" geht natürlich noch ins Detail. Haare auf dem Rücken, igitt! Und Zähne die nicht astrein weiß anzuschauen sind – nogo! Und wenn es bisher mit den Frauen noch nicht geklappt hat kann es auch daran liegen, dass Sie nicht bei der Maniküre und Pediküre waren. Mann Mann Mann… da kann das ja nichts werden. Das dann abzurunden mit dem Tipp "Seien Sie einfach Sie selber"- mag da schon fast spöttisch wirken.

    Wollen wir mal kurz den obigen Wunschzettel dem der meisten Männer gegenüberstellen den sie an ein weibliches Wesen haben:

    Die Frau mit Chancen beim anderen Geschlecht sieht gut aus und ist zumindest durchschnittlich intelligent, kann zuhören, lässt einen aber auch nicht unentwegt plappern sondern hat auch selbst was zu sagen und – hat denselben Humor und klammert nicht zu sehr, hat also durchaus Selbstbewußtsein.

    Wobei manche Männer selbst den letzten Wunsch gar nicht äußern. Nun kann man in der Gegenüberstellung dezent wahrnehmen dass da ein gar arges Ungleichgewicht der Forderungen besteht. So wie wenn sich Fritzi eine Eisenbahn wünscht und Hanna so ziemlich alles was der Spielwarenladen hergibt. Lustig ist in dem Zusammenhang dass dem Mann, der hier eigentlich eher bescheiden daher kommt dies aber auch noch zum Henkersstrange ausgelegt wird. Der klassische Vorwurf: "der ist ja nur auf das Aussehen fixiert" – wie oberflächlich.

    Genial oder? Fordere alles sonst wird Dir daraus ein Vorwurf gebaut.

    Ohne nun auf Urinstinkte einzugehen die dieses oder jene weibliche wie männliche Grundverhalten erklären möchte ich doch sagen, dass ich gerade von einer Autorin die in diesem Segment zweifellos unheimlich viele Erfahrungen hat mehr erwartet hätte. Insofern ist das was ich anmerke weniger Kritik sondern Bestürzung – denn es zeigt, was wir alle dachten. Nur dass es nun auch noch von einer Frau bestätigt wird.

    Der "Klartext" ist also etwas, was uns schon vor dem "Text" "klar" war. Das Flirten aber nicht viel einfacher macht. Ich würde mich freuen wenn ein Mann ein entgegen gesetztes Buch herausbringt. Nicht dass das Pendant mehr Überraschungen bergen würde. Aber es sähe so nett aus wenn dieses dicke Buch hier neben dem ganz dünnen stehen würde. Man hat es eh schon bildlich vor sich. Den Frauen sei dies nicht zum Vorwurf gemacht, es ist nachvollziehbar dass die Wunschliste an ein Gegenüber groß ist. Gerade da man als Frau doch noch irreversiblere Verbindungen eingeht als als Mann. Bur muss Frau auch klar sein, dass Männer im Gegenzug auch nicht bereit sind ihre Wunschliste noch weiter zu reduzieren.

    Da mag es manchem holden Wesen unverschämt erscheinen wenn ein etwas dicklicher Glatzenträger der aber voller Humor, Charme, Stil und finanziellem Sicherheitszaun eine Partnerin möchte die optisch vielleicht mehr dem Ideal entspricht als er selber. Die Wunschzettel im Kopf aber ist es doch verständlich und…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentare (31)

  2. Markus
    ·
    21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    1.0 von 5 Sternen
    Ein großer dampfender Haufen…, 26. Januar 2014
    Von 
    Markus – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Klartext für Männer – Was Frauen wirklich wollen. In 10 Schritten zum Erfolg. Der ultimative Ratgeber für das starke Geschlecht (Taschenbuch)
    Spart Euch das Geld!
    Hier werden nur allgemeine Aussagen getätigt.
    Hier eine kurze Zusammenfassung:

    -höflich sein
    -gepflegt sein(ja man bekommt in dem Buch sogar den Tipp zur Gesichtspflege zu gehen)
    -der Frau nicht ungefragt ins Gesicht spritzen(das ist leider der einzige lustige Satz in dem Buch)

    Zum Schluss gibts noch eine kurze Selbstbeweihräucherung von den Freundinnen der Autorin.
    Diese beziehen sich aber alle auf ein 2seitiges Kapitel über das perfekte Date.
    Die finden das super, dass der Mann höflich, charmant, witzig ist und das Date vorbereitet hat in dem er das Restaurant aussuchte.

    Oh mein Gott, dafür hätte ich das Buch nicht gebraucht.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar (1)

  3. Dr. rer. imp.
    ·
    159 von 187 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    2.0 von 5 Sternen
    Ich habe was, was du nicht hast…, 31. Oktober 2010
    Von 
    Dr. rer. imp. (München) – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Klartext für Männer – Was Frauen wirklich wollen. In 10 Schritten zum Erfolg. Der ultimative Ratgeber für das starke Geschlecht (Taschenbuch)
    Bücher über die Befindlichkeiten von Frauen gibt es wie Sand am Meer – und das vorliegende ist wieder mal eines, welches die Kassen klingeln lässt.

    Hauptthema des Buches sind die Wünsche und die Vorstellungen der FRAU. SIE steht im Mittelpunkt, um SIE dreht sich alles, IHR sind alle Wünsche zu erfüllen.

    Das ist ja auch schön und recht, doch irgendwann drängt sich dann doch die Frage auf: Warum denn eigentlich? Warum soll ein Mann 100 Prozent seiner geistigen, humorvollen, witzigen, geduldigen, zuhörenden, rücksichtnehmenden Energie voll und ganz auf ein Wesen FRAU konzentrieren?

    Nun, eine Frau, der man alle Wünsche zu erfüllen versucht (gelingt Männer ja sowieso nicht), muss und wird natürlich auch eine Menge zu bieten haben.

    Den langen Listen mit Anforderungen an die Männerwelt stehen bemerkenswert kurze und leere Listen gegenüber, welches Qualitäten denn eine Frau haben sollte.

    Hier wird kein Haar gekrümmt, keine Anforderung gestellt, keine kritische Hinterfragung der eigenen weiblichen Erwartungshaltung vorgenommen. Die Frau ist sozusagen das perfekte Wesen welches als einziges immer alles richtig macht. Das Recht bzw. die Pflicht an die Männer, den Frauen alles zu erfüllen, scheint ein Naturgesetz zu sein welches gleich nach dem Gravitationsgesetz ins Universum kam.

    Unter diesem Gesichtspunkt bietet das Buch zwar immer wieder gern gelesene und beschmunzelte Tipps an die Männerwelt, zementiert aber nur ein Rollenverständnis, welches die Frauen doch eigentlich schon über Bord geworfen haben wollten.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentare (36)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

doFollow