Jerusalem – das Zentrum der Welt: Zur Darstellungspraxis der Heiligen Stadt auf mittelalterlichen mappae mundi vor dem Hintergrund des christlichen Weltbildes

Google Anzeigen

Asiatische Städte

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geschichte Europa – and. Länder – Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1,0, Universität Mannheim (Historisches Institut), Veranstaltung: Die Macht der Karten: Kartographie und Weltbild , Sprache: Deutsch, Abstract: Die Kartographie des Hochmittelalters war immer Universalkartographie, welche die Erde als Ganzes erfasste. Zugleich waren die mittelalterlichen Weltkarten, die Mappae mundi, tradierende Elemente, die der Bibelexegese zugehörig waren und das Heilshandeln Gottes darlegten.


Mehr auf Amazon:

Jerusalem – das Zentrum der Welt: Zur Darstellungspraxis der Heiligen Stadt auf mittelalterlichen mappae mundi vor dem Hintergrund des christlichen Weltbildes

Facebook Like
Autor: Martin Osman Hamann »

Martin Osman Hamann bloggt hier schon seit 2009 und es ist immer noch so aufregend wie am Ersten Tag. Was wahrscheinlich daher rührt weil er bisher nur 1 Artikel oder so veröffentlicht hat :)

Diesen Blog-Autor abonnieren:

Auf Facebook teile ich persönliche Dinge und stelle neue Projekte vor
YouTube nutze ich zurzeit noch nicht voll aus, kann aber noch kommen
Auf Google+ poste ich vorallem lustige Gifs und krankes Zeug
  Auf Twitter retweete ich lustige Tweets und twittere meine Posts
  Auf SoundCloud reposte ich Songs die ich gerne höre & lege Listen an
This post has been viewed 190 times

Kommentar zum Artikel verfassen

Pflichtfelder *

Vollständiger Name. Wird, falls vorhanden, mit Ihrer Homepage verlinkt.

Optional, nicht erforderlich.