Intifada Road: Mit Rad und Bus durchs Heilige Land

Google Anzeigen

Asien

Als Kai Althoetmar während der zweiten Intifada – das Fahrrad im Flugzeugbauch – ins Heilige Land fliegt, muss er daheim versprechen, nicht mit dem Bus durch Israel zu reisen – denn von Palästinensern in die Luft gesprengte Busse beherrschen die Fernsehnachrichten. So reist der gerade Vater gewordene Autor mitten im Winter von Amman in Jordanien aus mit einem alten Klapperrad in das Jordantal gen Israel, verfolgt von zähnefletschenden Hirtenhunden, überwacht von jordanischer Polizei und umgeben von Einheimischen, deren Heroen Saddam Hussein und Osama bin Laden heißen. Doch die Radelei geht nicht gut – und weiter geht’s durch Israel per Bus mit Spengstoffexperten oder Kompanien bewaffneter Soldaten an Bord. Eine unheilige Reise zu den heiligen Stätten, endend am Grab Jesu in Jerusalem, nimmt ihren Lauf, eine mit Situationskomik und Realsatire gespickte Odysee durch ein paralysiertes Land. Bonustext: "Grenzland. Mit dem Rad einmal rund um Deutschland" (Kapitel Elsass und Schwarzwald).

Auch als Taschenbuch erhältlich (versandkostenfrei).

Vom Autor auch erschienen: "Südafrika. Eine Welt in einem Land", "Kappadokische Kaffeefahrt. Durch das Land der Derwische und Teppichhändler" und "Der Tag des Löwen. Afrikanische Reisen".

Über den Autor:

Kai Althoetmar, 1968 in Köln geboren und dort aufgewachsen, Absolvent der Kölner Journalistenschule und Diplom-Volkswirt sozialwissenschaftlicher Richtung, früher u.a. bei NBC, "Geo"-Magazin, Deutscher Welle (Nah-/Mittelostredaktion) sowie Nachrichtenagentur Reuters (Ressort Ausland) tätig, lebt in einem Dorf bei Bad Münstereifel als hauptberuflicher freier Autor. Seit 2001 bereist er regelmäßig die östliche Mittelmeerregion.


Mehr auf Amazon:

Intifada Road: Mit Rad und Bus durchs Heilige Land

Facebook Like

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.