In den Gangs von Neukölln: Das Leben des Yehya E.

Google Anzeigen

Straftäter

Die Wut ist Yehyas Droge. Die Kriminalität sein Heroin. Er kommt nicht davon weg, egal, wie lang er auf Entzug geht.
Mit vierundzwanzig hat Yehya E. eine eindrucksvolle Karriere hinter sich: Sohn palästinensischer Flüchtlinge aus dem Libanon, die erste Straftat mit sieben, Einser-Schüler an der Rütli-Schule, mit 15 Boss der mächtigsten Straßengangs von Neukölln, drei Jahre Gefängnis, dann Vorzeige-Aussteiger aus der kriminellen Szene. Er scheint es geschafft zu haben – aber er nutzt seine Chance nicht und wird wieder straffällig. Wer hat versagt?
Schonungslos und kritisch erzählt Christian Stahl von einer steilen kriminellen Karriere und dem schwierigen Weg des Ausstiegs, der jederzeit scheitern kann. Ein ebenso einzigartiger wie intimer Bericht über das kriminelle Leben im "Paralleluniversum" von Neukölln jenseits der Klischees des deutschen Boulevards.


Mehr auf Amazon:

In den Gangs von Neukölln: Das Leben des Yehya E.

Facebook Like

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.