Kommentare

3 Kommentare

  1. Johanna aus Kassel
    ·
    1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Kügelchen oder Chemische Keule? Herausragendes Buch, 23. Mai 2016
    Von 
    Johanna aus Kassel – Alle meine Rezensionen ansehen
    (TOP 50 REZENSENT)
      

    Rezension bezieht sich auf: Homöopathie für Pflanzen: Der praktische Leitfaden für Zimmer-, Balkon- und Gartenpflanzen Mit Ergänzungen von Cornelia Maute (Gebundene Ausgabe)
    Wenn wir Gemüse essen, ist es schön, zu wissen, dass es ohne chemische Keule wachsen konnte. Was aber tun, wenn das Gemüse krank wird, Schädlinge auftauchen? Sollen wir es den Blattläusen und den Wühlmäusen überlassen? Chemische Keule oder natürliche Behandlung?

    Dieser Ratgeber beschreibt übersichtlich und mit vielen illustrierten Beispielen, wie wir – primär – unsere Nutz-Pflanzen mit Homöopathie unterstützen können, stark und gesund zu werden oder gesund zu bleiben. Beispiele für Zimmerpflanzen sind gegeben und lassen sich anhand der Schädlingsbilder übertragen.

    Wie ist das Buch aufgebaut?
    Nach einer knappen, allgemeinen Einführung in die Funktionsweise der Homöopathie wird beschrieben, wie man die richtig „Arznei für die kranke Pflanze“ findet und die Pflanze damit „verarztet“, damit sie wieder zu Kräften kommt. Dabei ist es egal, welche Krankheit sie hat. Man beobachtet die Pflanze gut und findet dann das Mittel unter den Beschreibungen im Buch. Das betreffende Mittel wird in Wasser aufgelöst und an/über die Pflanzen gegossen oder auf gesprüht. Dann muss man warten und beobachten, was geschieht. Nicht einfach wiederholen. Warten!

    War es das rechte Mittel, kommt in der Regel bald eine Veränderung in Gang, die Pflanzen wird gesünder, die Schädlinge verziehen sich. Das Buch beinhaltet ein kleines Kapitel (leider nur kleines) über Zimmerpflanzen. Hier ist noch viel Forschung nötig, denn die Arbeit der Autorinnen ist eine echte Pionierarbeit.

    Es folgt ein großes Kapitel über die Schädlinge und die Schadbilder, wie Insekten und Schnecken und ein weiteres Kapitel über Krankheitserreger, wie Pilzerkrankungen, virale und bakterielle Erkrankungen. Dann ein eigenes, sehr großes Kapitel über Krankheitszeichen, wie Riesenwuchs, Minderwuchs, Frost, Schäden durch Witterung und Kulturfehler, wachstumsfördernde Maßnahmen, auch bei Zimmerpflanzen. Dann ein großes Kapitel mit vielen Bildern mit Beispielen aus der Praxis. Und ein Anhang mit Repertorium.

    Dann eine Beschreibung der Wirkung der einzelnen Mittel, wie sie im Sinne der Ähnlichkeit auf die Pflanzen wirken.

    Ich hatte das Buch bei Freunden ausgeliehen (letztes Jahr) und einiges im Garten umgesetzt. Vor allem an meinen Rosen, aber auch schon Erfolg gegen die Schneckenplage auf meinem Selbsterntefeld. Da war es tatsächlich so, nach dem 3 maligem Begießen der Pflanzen mit Helix tosta D6 (Schnecke) waren die Schnecken so gut wie weg. Daher war ich begeistert, weil es bestens funktioniert hatte und so unaufwändig ist. Viele Mittel sind sowieso Bestandteil meiner homöopathischen Hausapotheke, die "Schnecke" hatte ich gekauft. Nun ist das Buch mein Eigentum und ich schlage fast täglich nach.

    Das Buch gibt Hilfestellung zur Mittelwahl – das Schwierigste bei einer homöopathischen Behandlung.

    Hinweis für die Autoren. Eine Bitte.
    1. Bitte das Register umfassender machen, der Anfänger kann noch nicht gut repertorisieren.
    Bsp.: ich habe „Erdfloh" im Anhang gesucht und bin leider nicht fündig geworden. Der Erdfloh hat dieses Jahr alle meine Kohlpflanzen niedergefressen. Im Buch fand ich den "Erdfloh", aber erwähnt. Da würde ich mir bei der nächsten Auflage wünschen, dass die Inhaltsangabe komplettiert wird, auch wenn es Arbeit ist. Denn in der Inhaltsangabe schaut man als Neuling zuerst.

    2. Es wäre toll, wenn mehr Fallbeispiele für Zimmerpflanzen beschrieben werden oder man sollte dies im Untertitel heraus lassen, das verwirrt.

    Fazit: für Pflanzenliebhaber,die mit sehr sanfter Natur ihre Pflanzen behandeln mögen ein Muss. Auch für Unerfahrene geeignet, wenn Sie sich Zeit nehmen wollen, die Homöopathie mit Geduld auszuprobieren. Zur Behandlung muss man die Pflanze gut beobachten.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  2. Manfred Orlick
    ·
    3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Sanfte Pflanzenpflege mit Homöopathie, 21. März 2016
    Von 
    Manfred Orlick (Halle, Deutschland) – Alle meine Rezensionen ansehen
    (HALL OF FAME REZENSENT)
      
    (TOP 500 REZENSENT)
      

    Rezension bezieht sich auf: Homöopathie für Pflanzen: Der praktische Leitfaden für Zimmer-, Balkon- und Gartenpflanzen Mit Ergänzungen von Cornelia Maute (Gebundene Ausgabe)
    Manchmal wollen die Pflanzen oder Blumen nicht so gedeihen, trotz intensiver Pflege. Da hilft auch kein „grüner Daumen“. Ist es ein Schädling, eine Pflanzenkrankheit, mangelnde Düngung oder Staunässe? Da ist guter Rat gefragt. Die meisten Gärtner rennen dann in das nächste Gartencenter und greifen zur „chemischen Keule“.

    Dass es auch anders geht, beweist Christiane Maute mit ihrem Buch „Homöopathie für Pflanzen“, das nun bereits in einer 12. erweiterten Auflage vorliegt. In ihrem Ratgeber bemüht sie sich, die Anwendung von homöopathischen Arzneien im Garten einfach und verständlich zu beschreiben. Zunächst erklärt sie kurz die homöopathischen Grundlagen, ehe dann in zwei Kapiteln die zahlreichen Schädlinge und Krankheitserreger sowie ihre Schadbilder vorgestellt werden, die im Garten, auf dem Balkon oder auf der Fensterbank auftreten können. Die Schadbilder werden ausführlich beschrieben und mit aussagekräftigen Bildern dargestellt, damit man sie auch als Laie leicht erkennen kann.

    Gleichzeitig werden Tipps zur Bekämpfung und zur richtigen Anwendung von homöopathischen Mitteln gegeben. Vergleichende Bilder zeigen dabei den Erfolg – ob Blattläuse, Kartoffelkäfer, Mehltau, Monilla-Spitzendürre oder Kräuselkrankheit. Anschließend werden Maßnahmen bei speziellen Krankheitszeichen (Verletzungen, zu intensive Sonneneinstrahlung, Kulturfehler u.a.) vorgestellt. Den Zimmerpflanzen und ihrer homöopathischen Behandlung ist ein gesondertes Kapitel gewidmet.

    Sehr interessant auch das Kapitel „Aus der Praxis für die Praxis“, in dem die Autorin persönliche Erfahrungsberichte und Fälle schildert. Abschließend wird dann auf die homöopathischen Präparate ausführlich eingegangen. Ein umfangreicher Anhang (u.a. mit einer Grundausstattung für eine homöopathische Gartenapotheke) komplettiert das Gartenbuch. Der üppig illustrierte Ratgeber richtet sich sowohl an Garten-Fortgeschrittene wie auch an Laien.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. Anonymous
    ·
    5.0 von 5 Sternen
    Globoli für Pflanzen, 10. August 2016
    Von 
    Rosmarie Wurmbauer – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Homöopathie für Pflanzen: Der praktische Leitfaden für Zimmer-, Balkon- und Gartenpflanzen Mit Ergänzungen von Cornelia Maute (Gebundene Ausgabe)
    bei sachgerechter Anwendung klappt es, Buch sehr gut zum lesen, viele Interessante Infos für jeden Hobbygärtner und Anfänger, sehr empfehlenswert, wenn man keine chemische Keule nehmen will
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

doFollow