Holger, die Waldfee: Zehn Gedichte über Redensarten

Sprichwörter

Zehn erzählende Gedichte geben den Akteuren bekannter deutscher Redensarten ein Gesicht und eine Geschichte. Eine poetisch-anarchistische Tour de Force, höchst unterhaltsam und famos gereimt! Der wahrscheinlich abwegigste Gedichtzyklus der Literaturgeschichte endlich in Buchform!
Lars Ruppels Poesie kommt daher wie Ringelnatz in Baggy Pants, wie Heinz Erhardt in Lederjacke, wie ein Feuilletonist auf Speed auf einem Scooter-Konzert. In Ruppels Gedichten verbindet sich die unverbindlichsaloppe Art der Poetry-Slam-Kultur mit Elementen der Klassik, auch wenn er die selbst gar nicht benennen könnte.
Ruppel dichtet so kunstvoll wie heutig, aber stets handwerklich exakt und erfindet herrlich absurde Geschichten hinter altbekannten Redensarten. Wer weiß denn schon, wer der »liebe Herr Gesangsverein« war, was Herr Specht nicht schlecht machte oder Schmitz Katze im Schilde führt? Die seit 2010 in loser Folge entstandenen Erzählungen in Reimform erscheinen nun erstmals gedruckt als Buch, filigran illustriert vom Berliner Grafiker Eyke-Sören Röhrs. – Ein perfektes Geschenkbuch für alle Sprachverliebten.

Das Buch enthält Gedichte über die Redensarten: »Schmitz' Katze«, »Nicht schlecht, Herr Specht«, »Alter Schwede«, »Heiliger Strohsack«, »Volker Racho«, »Heide Witzka«, »Weiß der Kuckuck!«, »Ach, du liebes Bisschen«, »Holger, die Waldfee« und »Mein lieber Herr Gesangsverein«.


Mehr auf Amazon:

Holger, die Waldfee: Zehn Gedichte über Redensarten

Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2009 by Martin Osman Hamann. All rights reserved