Kommentare

3 Kommentare

  1. Amazon-Kunde
    ·
    2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Er suchte den Kampf und fand die Liebe…, 6. Oktober 2016
    Von 
    Amazon-Kunde – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Herz in Gefahr (Schottland-Saga 1) (Kindle Edition)
    Kurzbeschreibung

    Die schöne junge Engländerin Catherine Ashbrooke hat sich eigentlich schon den perfekten Ehemann auserkoren. Um ihren Willen zu bekommen und ihn eifersüchtig zu machen, flirtet sie heftig mit einem gutaussehenden Fremden. Doch aus ihrem gewagten Spiel wird schnell tödlicher Ernst, denn der Fremde macht sie unversehens zu seiner Ehefrau und nimmt sie mit in seine schottische Heimat. Dort stellt sich Reafer Montgomery alias Alexander Cameron als schottischer Freiheitskämpfer auf Seiten Bonnie Prince Charlies – und damit als eingeschworener Feind Englands – heraus. Kann aus ihren Differenzen Liebe entstehen? Und liebt er so leidenschaftlich, wie er kämpft?

    Meinung

    "Herz in Gefahr" ist der erste Band der zweiteiligen Schottland – Saga von Marsha Canham. Der historische Liebesroman ist im Endeavour Press Verlag erschienen, als ebook oder Broschur erhältlich und umfasst 293 Seiten. Die Autorin schreibt seit Mitte der 1980er Jahre historische Liebesromane. Für mich war dies das erste Buch von ihr. Verwöhnt, hochnäsig, stur, privilegiert und dazu wunderschön – das ist die Engländerin Catherine Ashbrooke. Selbstsicher, verwegen, charmant, gefährlich und ein Bild von einem Mann – das ist der Schotte Alexander Cameron. Die beiden haben nichts gemeinsam und doch bindet sie ein fehlgeschlagener Plan Catherines aneinander. Oder war es doch Schicksal? Ich mag Historical Romance und ich greife zwischendurch immer wieder einmal gerne nach einem Buch aus diesem Genre. Frau Canham setzt ihre Liebesgeschichte ins Geschehen rund um den Versuch der Invasion Großbritanniens durch Charles Edward Stuart. Sie bindet die politische Situation sowohl in die Handlung als auch in die Liebesgeschichte ein. Die grundsätzlichen geschichtlichen Gegebenheiten sind mir bekannt. Mein Wissen reicht jedoch nicht aus, um mögliche Anachronismen herauszulesen. Die Geschichte ist ansprechend und unterhaltsam, spritzig und humorvoll, romantisch und herzlich. Die Charaktere sind nett erdacht. Ein wenig fehlte mir der genauere Blick auf ihre Entwicklung. Catherine ist mancherorts anstrengend. Obwohl ihr Getue zu ihrem Part passt, war es mir schon fast ein wenig zuviel. Andere Protagonisten waren mir gleich sympathisch wie zum Beispiel Alexander, Aluinn und Maura. Die Erzählung ist vielerorts vorhersehbar. Kleinere Spannungsmomente sind jedoch vorhanden. Erotische Momente wurden in die Geschehnisse eingebettet. Das Ende ist gut gewählt und läßt den Leser gerne zum Fortsetzungsband greifen.

    Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich gut zurecht. Flüssig, leicht, klar und humorvoll führt sie durch die Zeilen. Die Sprache ist für mich zur Geschichte passend und das Erzähltempo angenehm.

    "Herz in Gefahr" ist der gut gelungene erste Band der Schottland – Saga von Marsha Canham. Der historische Liebesroman punktet mit Charme, Witz und Gefühl. Ich wurde trotz kleiner Abstriche gut unterhalten und freue mich darauf die Fortsetzung zu lesen. Von mir gibt es **** Sterne.

    Zitat

    "Der Fluch eines Lebens im Exil besteht darin, dass man davon träumt, nach Hause zu kommen und alles genauso vorzufinden, wie man es verlassen hat. Doch die Zeit bleibt nicht stehen, und fünfzehn Jahre gehen an niemanden spurlos vorüber. Die Kinder von damals sind längst erwachsen und haben selbst Kinder, und auf den Friedhof wird es viele neue Gräber geben."
    ( Seite 106 )

    Reihe

    Band 1: Herz in Gefahr
    Band 2: Das Herz der Rose

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  2. MiraxD
    ·
    2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Vom Adel zum Verräter…., 14. Oktober 2016
    Von 
    MiraxD – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Herz in Gefahr (Schottland-Saga 1) (Kindle Edition)

    Herz in Gefahr ist der erste Teil der zweibändigen Schottland-Saga von Marsha Canham und ist im Endeavour-Verlag erschienen. Das ist mein erster historischer Liebesroman und wurde mir empfohlen, denn ich hatte noch keinerlei Erfahrung in diesem Genre, aber meiner Meinung nach einer der besten Liebesromane, die ich bisher gelesen habe und definitiv nicht mein letzter dieser Art!

    Catherine Augustine Ashbrooke ist die begehrteste Frau in ganz Derby und bekannt für ihre Schönheit und Eleganz. Sie wird von allerlei Frauen beneidet und stammt von noblen Adel. Ihr Vater, Sir Alfred Ashbrooke, ist ein sehr einflussreicher Mann und somit streiten sich die Männer nur so um sie. Doch sie hat ihr Herz längst vergeben, unzwar an Hauptlieutnant Hamilton Garner und ist entschlossen die Mrs. Garner zu werden. Auf ihrem 18. Geburtstagsball jedoch flirtet sie heftig mit einem gewissen Raefer Montgomery, ein geheimnisvoller Kaufmann, der ihr Interesse zwar geweckt hat, jedoch nur dazu dienen soll Hamiliton einen Schubs zu geben und ihn eifersüchtig zu machen. Doch diese schicksalhafte Begegnung geht nicht nur anders aus als Catherine ursprünglich geplant hat, nein, nun ist sie noch Mrs. Montgomery geworden. Was sie jedoch auf dem Ball nicht wusste: Raefer Montgomery heißt eigentlich Alexander Cameron, Bruder des schottischen Lochiels von Cameron und meistgesuchter Feind Englands!

    Der Schreibstil Marsha Canhams war mir zunächst etwas ungewohnt, aber das lag weniger an ihrem Buch, sondern eher daran, dass ich total unerfahren im Bezug auf dieses Genre war und somit die Wortwahl mir sehr ungewohnt und aufgesetzt vorkam. Jedoch muss ich zugeben, dass ich mir das genauso zu dieser Zeit vorgestellt hatte und nach ein paar Seiten war ich nur so gefesselt von diesem Buch, denn trotz der Sprache kam es mir irgendwie dann doch viel moderner vor als es zu dieser Zeit bestimmt war und auch in Sachen Politik war ich nicht ganz dabei, aber diese spielt natürlich eine wesentliche Rolle in diesem Roman.

    Catherine Ashbrooke weiß sehr gut, wie schön sie und begehrt sie ist und lässt keinen Augenblick verstreichen dies der ganzen Welt auch zu zeigen. Ihr zukünftiger und auch arroganter Ehemann Hamilton jedoch braucht viel zu lange um einzusehen, dass sie perfekt an seine Seite passt und will nachhelfen. Doch ihre anfangs noch harmlose Flirterei endet in einem blutigen Duell und nun ist sie gezwungen den unbekannten und mysteriösen Raefer Montgomery zu heiraten. Sie ist empört und reist auf Wunsch ihres Vaters trotz Widerwillen mit ihm ab. Fest entschlossen zu ihrem geliebten Hauptlieutnant zurückzukehren geht sie los, doch ihre Prinzipien fangen sehr bald an zu schwanken…

    Catherine war eine sehr zickige, etwas eingebildete Person, die glaubte, dass alles zu ihr flöge und sie nur mit dem Finger zu schnippen braucht, um das zu bekommen, was sie will. Ihren Status als Adelige weiß sie sehr wohl zu schätzen und ist dennoch sturköpfig und will sich durchsetzen. Anfangs natürlich total unsympathisch, verändert sie sich in so kurzer Zeit jedoch sehr sichtlich und auch ihre Gefühle scheinen bei Alexander etwas anders zu spielen. Ich mochte sie aber irgendwie schon von Anfang an, auch wenn sie zunächst nur die verwöhnte Göre aus gutem Hause war. Unglaublich wie sehr sich Personen doch ändern können.

    Raefer Montgomery ist der Phantomname des ins Exil geschickten Alexander (Alasdair) Cameron und der Bruder des Lochiels des Clans der Cameron. Als gebürtiger Schotte will er seiner Familie und seinen Freunden dazu verhelfen wieder Ruhm und Ehre in England zu erlangen. Doch seine Spionage scheint etwas anders zu verlaufen, denn plötzlich hat er nach einem Duell die reizende Dame Catherine Ashbrooke als neue Ehefrau an seiner Seite und muss mit der trotzigen neuen Gemahlin irgendwie klarkommen, jetzt wo nichts mehr so vonstatten geht wie ursprünglich gewollt…

    Raefer alias Alexander bleibt zunächst ein äußerst attraktiver Kaufmann mit hohem Ansehen, dem man natürlich nicht anmerkt, dass ein Vermögen auf ihn angesetzt ist. Manchmal tat er mir richtig leid, denn er musste die Nörgeleien Catherines aushalten, die leider manchmal mehr als lästig und nervend waren. Er hat kein leichtes Los gezogen und einiges ist geschehen, bevor er nach Frankreich geschickt wurde. Einerseits war er sehr provozierend zu Catherine, aber mir gefiel es so, denn deren Aufeinandertreffen waren einfach manchmal mehr als lustig. Man wird sehen, ob er so leidenschaftlich liebt wie er kämpft…

    Ich bin echt ein totaler Glückspilz. Der erste historische Roman und ich liebe ihn! Manchmal war ich echt verwirrt, denn er kam mir nicht wie ein historischer Roman vor, wahrscheinlich auch, weil die…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. Anonymous
    ·
    5.0 von 5 Sternen
    Romantische und kurzweilige Geschichte, die bezaubern kann., 2. Oktober 2016
    Von 
    S. – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Herz in Gefahr (Schottland-Saga 1) (Kindle Edition)
    Dies ist der erste Band von insgesamt zwei der Geschichte um Catherine Ashbrooke und Alexander Cameron.

    Inhalt:

    Eigentlich wollte Catherine Ashbrook nur mit dem attraktiven Fremden flirten, um ihren Traumprinzen eifersüchtig zu machen. Doch die Situation eskaliert und ehe sich die beiden versehen, waren sie verheiratet und auf den Weg nach Schottland. Hinzukommt, dass Catherine die wahre Identität Alex‘ herausfindet – ein schottischer Spion und damit ihr Feind. Doch kann sie der Leidenschaft widerstehen?

    Meinung:

    Wer die Historical-Reihe kennt und jene Bücher mag, wird hier auch sein Lesevergnügen finden. Das Buch ähnelt im Aufbau und Stil den Historical-Romance Büchern (Regency, Highland, …). Viel Romantik in einer historischen Umgebung mit einer wunderschönen und manchmal kecken Lady sowie eines gewaltigen attraktiven Helden.

    Auch wenn die Charakterwandlungen in diesem Buch manchmal nicht so logisch nachvollziehbar sind oder – besser gesagt – nicht richtig herausgearbeitet wurden, da der Fokus eher auf die Romanze beschränkt ist, fand ich das in diesem Buch nicht störend. Es hat gefehlt, aber der Charme und die Romantik des Protagonistenpaares sowie der Nebenpaare sind mehr als genug, um diesen Makel zu kaschieren.
    Catherine, die Protagonistin wurde zu Anfang eher als verwöhnt und eingebildet dargestellt. Aber das war von der Autorin so charmant gemacht, dass ich sie nicht gehasst habe. Alex Cameron, ihr Gegenstück, habe ich gleich ins Herz geschlossen. Er sprüht vor Charme, ist mutig und verwegen. Mir gefällt es nur nicht, dass er dauernd Zigarre raucht 😀 Denn so stelle ich mir keinen Traumprinzen vor.

    An manchen Stellen habe ich laut gekreischt und gelacht, denn das Buch bietet einige witzige Situationen, freche Dialoge und so manche "Awwwww-wie-schön"-Szenen.

    Das Buch hat mir gut gefallen und ich bin sehr gespannt auf den zweiten Band. Denn die LP des zweiten Bandes verspricht umso mehr Twist, Herzschmerz und Romantik. Denn die Liebe zwischen Catherine und Alex wird durch eine schwierige Situation auf die Probe gestellt. 4.5 Sterne für diesen ersten Band der romantischen Geschichte.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

doFollow