2016/11/aaa73_20

Hauptwerke der Philosophie – Von der Antike bis ins 20. Jahrhundert

Google Anzeigen

20. Jahrhundert

Sie suchen einen Überblick über die Hauptwerke der Philosophiegeschichte? Lesen Sie eine gut verständliche und kompakte Zusammenfassung des Inhalts und der wichtigsten Thesen von mehr als 100 klassischen Texten der Philosophie von der Antike bis ins 20. Jahrhundert.

Folgende Werke werden vorgestellt:
Heraklit/ Parmenides: Über die Natur, Platon: Apologie/ Das Gastmahl/ Phaidon/ Der Staat, Aristoteles: Lehre vom Satz/ Metaphysik/ Nikomachische Ethik/ Politik, Epikur: Brief an Menoikeus, Seneca: Vom glücklichen Leben, Epiktet: Handbüchlein der Moral, Plotin: Enneaden, Augustinus: Bekenntnisse/ Gottesstaat, Boethius: Trost der Philosophie, Anselm v, Canterbury: Proslogion, Thomas v. Aquin: Summa Theologica, Meister Eckard: Göttliche Tröstung, N. v. Kues: Belehrte Unwissenheit, T. Morus: Utopia, N. Machiavelli; Der Fürst, Montaigne: Essais, F. Bacon: Novum Organon, R. Descartes: Abhandlung über die Methode/ Meditationen über die erste Philosophie, T. Hobbes: Leviathan, B. Pascal: Gedanken, B. Spinoza: Ethik, J. Locke: Versuch über den menschlichen Verstand/ Zwei Abhandlungen über die Regierung, G.W. Leibniz: Theodizee/ Monadologie, G. Berkeley: Prinzipien der menschlichen Erkenntnis, Montesquieu: Vom Geist der Gesetze, D. Hume: Untersuchung über den menschlichen Verstand, La Mettrie: Mensch als Maschine, J.J. Rousseau: Ursprung der Ungleichheit/ Vom Gesellschaftsvertrag/ Emile, I. Kant: Kritik der reinen Vernunft/ Was heißt Aufklärung/ Grundlegung zur Metaphysik der Sitten/ Kritik der praktischen Vernunft/ Kritik der Urteilskraft/ Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft/ Zum ewigen Frieden, J. Bentham: Prinzipien der Moral, J.G. Fichte: Wissenschaftslehre, G.W.F. Hegel: Phänomenologie des Geistes/ Wissenschaft der Logik/ Grundlinien der Philosophie des Rechts, F.W.J. Schelling: Über das Wesen der menschlichen Freiheit, A. Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung, L. Feuerbach: Das Wesen des Christentums, S. Kierkegaard: Entweder – Oder/ Der Begriff Angst, M. Stirner: Der Einzige und sein Eigentum, K. Marx: Hegelsche Rechtsphilosophie – Einleitung/ Manifest der Kommunistischen Partei/ Das Kapital, J.S. Mill: Der Utilitarismus, F. Nietzsche: Geburt der Tragödie/ Wahrheit und Lüge/ Die fröhliche Wissenschaft/ Also sprach Zarathustra/ Jenseits von Gut und Böse/ Genealogie der Moral, G. Frege: Sinn und Bedeutung, B. Russell / A.N. Whitehead: Principia Mathematica, W. James: Pragmatismus, E. Husserl: Ideen zu einer reinen Phänomenologie, O. Spengler: Untergang des Abendlandes, L. Wittgenstein: Tractatus logico-philosophicus/ Philosophische Untersuchungen/ Über Gewissheit, M. Heidegger: Sein und Zeit/ Über den Humanismus/ Frage nach der Technik, K. Popper: Logik der Forschung/ Offene Gesellschaft, A. Camus: Der Mythos von Sisyphos, J.-P. Sartre: Das Sein und das Nichts, T.W. Adorno: Dialektik der Aufklärung/ Negative Dialektik, G. Ryle: Begriff des Geistes, H. Arendt: Totalitarismus/ Vita activa, E. Bloch: Prinzip Hoffnung, H.G. Gadamer: Wahrheit und Methode, W.v.O. Quine: Wort und Gegenstand, J. L. Austin: Sprechakte, T. Kuhn: Struktur wissenschaftlicher Revolutionen, H. Marcuse: Der Eindimensionale Mensch, M. Foucault: Die Ordnung der Dinge/ Überwachen und Strafen/ Wille zum Wissen, J. Derrida; Grammatologie, D. Davidson: Geistige Ereignisse, J. Rawls: Eine Theorie der Gerechtigkeit, P. Feyerabend: Wider den Methodenzwang, P. Singer: Praktische Ethik, H. Jonas: Prinzip Verantwortung, R. Rorty: Spiegel der Natur, J.F. Lyotard: Das postmoderne Wissen, J. Habermas: Theorie des kommunikativen Handelns.


Mehr auf Amazon:

Hauptwerke der Philosophie – Von der Antike bis ins 20. Jahrhundert

Facebook Like
Autor: Martin Osman Hamann »

Martin Osman Hamann bloggt hier schon seit 2009 und es ist immer noch so aufregend wie am Ersten Tag. Was wahrscheinlich daher rührt weil er bisher nur 1 Artikel oder so veröffentlicht hat :)

Diesen Blog-Autor abonnieren:

Auf Facebook teile ich persönliche Dinge und stelle neue Projekte vor
YouTube nutze ich zurzeit noch nicht voll aus, kann aber noch kommen
Auf Google+ poste ich vorallem lustige Gifs und krankes Zeug
  Auf Twitter retweete ich lustige Tweets und twittere meine Posts
  Auf SoundCloud reposte ich Songs die ich gerne höre & lege Listen an
This post has been viewed 229 times

3 Kommentare

doFollow
  1. 26 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Prägnanter und sehr gut lesbarer Überblick zu den Hauptwerken der Philosophie – ideal zur Prüfungsvorbereitung, 4. April 2014
    Von 
    TWJ (Bayern) – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Hauptwerke der Philosophie – Von der Antike bis ins 20. Jahrhundert (Kindle Edition)
    Das Problem mit den großen Werken der Philosophie ist: Es gibt ziemlich viele, die meisten sind schwer zu lesen und noch schwerer zu verstehen, und die Geschichte der Philosophie geht inzwischen über mehr als 2500 Jahre. Hier sich auch nur einen oberflächlichen Überblick zu verschaffen, ist schwierig. Die Fragen, die sich jedem, der sich mit Philosophie beschäftigt stellen, lauten:

    1. Welche Werke sind wirklich wichtig?
    2. Was steht da ungefähr drin und warum ist das wichtig?
    3. Welche dieser großen Bücher soll ich lesen?
    4. Und welche Werke sind für mich nicht so interessant?

    Siegfried König beantwortet alle diese Fragen, indem er jeweils knapp und prägnant mehr als hundert Hauptwerke der Philosophiegeschichte von den Vorsokratikern bis zu Jürgen Habermas in knappen Essays von ein bis zwei Seiten vorstellt.

    Damit kann sich jeder, der an Philosophie interessiert ist, rasch einen Überblick über so gut wie alle Hauptwerke der abendländischen Philosophie verschaffen.

    Nehmen wir als Beispiel die Nikomachische Ethik des Aristoteles: Das ist die größte und wichtigste Schrift zur Ethik der Antike und der bedeutendste Text dazu vor Spinoza und Kant. Schüler (Grundkurs Philosophie oder Ethik), Studenten, Lehrer, Theologen und allgemein an Ethik Interessierte sollten die Nikomachische Ethik kennen. In meiner Ausgabe hat die Nikomachische Ethik 260 Seiten, und obwohl der Text klar und durchaus logisch aufgebaut ist, ist das kein Buch, das man an einem Wochenende einfach so wegliest.

    Hier bietet Siegfried Königs vortrefflicher Kurzessay einen guten ersten Einstieg, eine kompakte Lese- und Verstehhilfe, die jeder schätzen wird, der solche Texte – vielleicht auch noch unter dem Druck eines bevorstehenden Examens – lesen muß. Jeder Student, Lehrer und Dozent wird eine solche Hilfe sehr zu schätzen wissen.

    Und seien wir ehrlich: Manchmal müssen wir eine Prüfung absolvieren, sind aber nicht vorbereitet und erinnern uns erst im letzten Moment daran, daß wir z.B. in der Lage sein sollten, über die Nikomachische Ethik, die Kritik der reinen Vernunft, Nietzsches Zarathustra oder vielleicht sogar über Hämmer wie Sein und Zeit von Heidegger, Rawls Theorie der Gerechtigkeit oder Foucaults Ordnung der Dinge zumindest ein bißchen was zu erzählen – vielleicht sogar dann, wenn wir diese Werke NICHT gelesen haben. Sowas soll ja vorkommen.

    Genau dann nehmen wir dieses Buch von Siegfried König und informieren uns noch schnell auf den letzten Metern zur Prüfung.

    Die Auswahl der vorgestellten Werke ist umfassend, ja fast schon unbegreiflich. Wer all das gelesen und einigermaßen verstanden hat, was König hier vorstellt, der weiß mehr über die Geschichte der Philosophie als die meisten Philosophieprofessoren.

    Fazit: Ein extrem sinnvolles Buch, das jeder, der einen raschen, guten und auch noch verständlichen Überblick über die Hauptwerke der Philosophie braucht, sich besorgen sollte.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  2. 5.0 von 5 Sternen
    Ermöglicht schnellen Überblick, 8. November 2015
    Von 
    Klaus Martin – Alle meine Rezensionen ansehen
    (REAL NAME)
      

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Hauptwerke der Philosophie – Von der Antike bis ins 20. Jahrhundert (Kindle Edition)
    Wenn man sich einen schnellen Überblick über die Themenkreise und einige Ergebnisse der wichtigsten Philosophen seit der Antike verschafften möchte, ist das eine sehr gute Einführung.
    Wenn man aber die Denkweise und die Argumentationsketten eines Philosophen wirklich verstehen will, muß man seine Werke durcharbeiten und das bedeutet wirklich Arbeit, nicht nur lesen.
    Also die verwendeten Begriffe in einem Begriffswörterbuch der Philosophie lesen und einen Kommentar zu dem jeweiligen Werk parallel durcharbeiten. Verschiedene Philosophen verwenden dieselben Wörter, meinen aber etwas anderes damit.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. 5.0 von 5 Sternen
    Wonderful book!, 18. Oktober 2014
    Von 
    Iain M (Aachen) – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Hauptwerke der Philosophie – Von der Antike bis ins 20. Jahrhundert (Kindle Edition)
    I can heartily recommend this book to anyone seeking a potted introduction to a large number of key philosophical texts. Dr König does a great job of summarising the content and writes in a clear, accessible style, which should be perfectly accessible to non-native speakers with B2/C1 level Deutschkenntnisse. One tip to improve the book would be to add a section at the end of each chapter which critiques the text under discussion from a contemporary perspective.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar (1)

Kommentar zum Artikel verfassen

Pflichtfelder *

Vollständiger Name. Wird, falls vorhanden, mit Ihrer Homepage verlinkt.

Optional, nicht erforderlich.