Gottes Schweigen: Auferweckungssehnsucht – und Skepsis

Google Anzeigen

Theologie, Ethik & Philosophie

In der Geschichte Gottes mit den Menschen erhoffen wir an deren Ende für alle das, was der christliche Glaube in Jesus Christus als bereits erfüllt bekennt: die Überwindung des Todes und ein Leben in der grenzenlosen, bergenden und versöhnenden Nähe Gottes.
Doch lässt sich dies angesichts unfassbaren Leids und den erdrückenden Erfahrungen von Sinnlosigkeit überhaupt noch glauben? Oder sind solche Aussagen nicht eher "spirituelle Nebelkerzen“, um die Welt vordergründig zu "verhübschen“?
Magnus Striet zeigt, dass der Zweifel grundlegend in den Glauben an Gott hineingehört, ohne in lebenzerstörende Verzweiflung umzuschlagen. Daraus entwickelt er wegweisende und tragfähige Perspektiven für eine "Auferweckungssehnsucht“, eine Sehnsucht nach Sinn, nach Rettung, letztlich danach, im Tod nicht unterzugehen, sondern zu leben.


Mehr auf Amazon:

Gottes Schweigen: Auferweckungssehnsucht – und Skepsis

Facebook Like

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.