2016/11/46d64_Schwul_26_Lesbisch_51XEdElyoNL

Goldsplitter: Kurzgeschichte

Google Anzeigen

Schwul & Lesbisch

Verliebt in die Feindin
Magalie hasst Veronika. Veronika, die Klassenprinzessin mit der Modelfigur. Veronika mit dem arroganten Blick, dem neuen Wagen, den bösartigen Freundinnen, die jeden quälen, der ihnen in die Quere kommt.
Bis das Schicksal zuschlägt.
Nach einem Zwischenfall im Basketballtraining ist auf einmal alles anders. Die beiden müssen mit eifersüchtigen besten Freunden, Dorfdisco-Türstehern und vor allem ihren Gefühlen füreinander klarkommen. Schaffen sie es? Oder werden sie für immer Feinde bleiben?
Diese Kurzgeschichte ist eine Ergänzung zu den Romanen »Funkenflut« und »Zu ihm«, in denen Veronika bereits kurze Auftritte hatte. »Goldsplitter« ist aber eine eigenständige Geschichte, für die kein Vorwissen notwendig ist.


Mehr auf Amazon:

Goldsplitter: Kurzgeschichte

Facebook Like
Autor: Martin Osman Hamann »

Martin Osman Hamann bloggt hier schon seit 2009 und es ist immer noch so aufregend wie am Ersten Tag. Was wahrscheinlich daher rührt weil er bisher nur 1 Artikel oder so veröffentlicht hat :)

Diesen Blog-Autor abonnieren:

Auf Facebook teile ich persönliche Dinge und stelle neue Projekte vor
YouTube nutze ich zurzeit noch nicht voll aus, kann aber noch kommen
Auf Google+ poste ich vorallem lustige Gifs und krankes Zeug
  Auf Twitter retweete ich lustige Tweets und twittere meine Posts
  Auf SoundCloud reposte ich Songs die ich gerne höre & lege Listen an
This post has been viewed 162 times

3 Kommentare

doFollow
  1. 2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Klassenprinzessin und Klassenunruhestifterin treffen aufeinander, 7. September 2016
    Von 
    iris – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Goldsplitter: Kurzgeschichte (Kindle Edition)
    Wie habe ich mich über dieses Kurzgeschichte gefreut! Schon beim „Funkenflut“ war mir Veronika angenehm aufgefallen. Auch wenn sie dort mit Julien verbandelt werden sollte, wirkte sie zwischen den versnobbten Eltern der beiden Jungs wie eine frische Brise und ehrliche Haut, aber keineswegs auf den Mund gefallen. Nur ganz kurz wurde erwähnt, dass sie in ihrer Schule in der Basketball Mannschaft spielt und sich von einer Mitschülerin magisch angezogen fühlte. Jetzt endlich kommt die Geschichte hinter diesen kurzen Andeutungen und ihrem neuen Haarschnitt!

    Wie von der Autorin gewohnt, wird in flotten Dialogen und mit Humor erzählt, wie Magalie und Veronika sich zusammenraufen. Aus einem ganz normalen Schulalltag mit den mobbenden Ka’s entfalltet sich ganz langsam eine süße, zarte Annäherung zwischen diesen beiden unterschiedlichen Mädchen. Daraus ist ein kurzer, vergnüglicher „Schmöker-Snack“ geworden mit einem Schluß, der sich eigentlich mehr wie ein Anfang anfühlt. Nämlich nach weiteren Gesichten um Veronika und Megalie und wie es mit den beiden weiter geht! Ich freu mich schon riesig über Lesefutter-Nachschub, gerne auch wieder in längerer Form, liebe Regina Mars!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  2. 5.0 von 5 Sternen
    Fortsetzung, bitte! 🙂, 5. September 2016
    Von 
    Saranya – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Goldsplitter: Kurzgeschichte (Kindle Edition)
    Eigentlich teile ich mir Bücher immer gerne ein und habe jeden Tag ein Bisschen was davon. Aber ich musste es in einem Rutsch durchlesen. Sowas passiert mir selten. Besonders gut hat mir gefallen, dass es eben nicht nur eine Liebesgeschichte ist, sondern weitere Komponenten/Themen (beste Freundin, Mobbing) bedient werden. Das macht Goldsplitter glaubhaft und nicht so sehr generisch. Zudem nimmt der Humor der Autorin dem ganzen an Kitsch und zaubert einem mehr als einmal Lachfalten ins Gesicht.
    Regina Mars hat mit dem Abschluss der Geschichte eine perfekte Ausgangsposition für eine Fortsetzung geschaffen. (z.B. die sehr verscheidenen Familien der beiden Hauptfiguren. Wie gehen die wohl damit um? Können die Kas bezwungen werden? Wie durchleben die Mädels ihr Coming Out und bewältigen gleichzeitig den Abistress? etc.) Man kann also im Kopf die Geschichte noch schön ein Bisschen weiterleben und selbst etwas schwärmen.
    Danke, Regina!
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. 5.0 von 5 Sternen
    Kurz, aber wirklich lesenswert, 10. September 2016
    Von 
    antonia (Wien) – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Goldsplitter: Kurzgeschichte (Kindle Edition)
    Ich mag ja eigentlich keine Kurzgeschichten. Kaum kennt man die Protagonist_innen und mag sie, schon sind sie wieder weg. Ja, und hier geht’s mir definitiv so. Ich finde die beiden Hauptcharaktere einfach super sympathisch und liebenswert, die Story (mit all dem Mobbing – ja, da verspürte ich selbst den Druck in der Magengegend – und all den neuen Gefühlen etc…) war einfach glaubwürdig und ich wünschte, die Geschichte der beiden ginge noch mindestens 2-300 Seiten lang weiter.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Kommentar zum Artikel verfassen

Pflichtfelder *

Vollständiger Name. Wird, falls vorhanden, mit Ihrer Homepage verlinkt.

Optional, nicht erforderlich.