Gibt es ein Recht, Schusswaffen zu besitzen?: über den Stellenwert von Jagd, Sportschießen und Notwehr (Wider die Anmaßung der Politik 2)

Sportschießen

Menschen haben ein Anscheinsrecht (engl. prima facie right), Schusswaffen zu besitzen. Dieses Recht ist bedeutsam sowohl in Hinblick auf die Rolle, die Waffenbesitz im Leben von Waffenbegeisterten spielt, als auch auf den Selbstverteidigungsnutzen von Schusswaffen. Dieses Recht wird auch nicht durch den gesellschaftlichen Schaden privaten Waffenbesitzes verdrängt. Dieser Schaden wurde stark aufgebauscht und ist vermutlich erheblich kleiner als der Nutzen privaten Waffenbesitzes. Und ich lege dar, dass der Schaden den Nutzen um ein Vielfaches übertreffen müsste, um ein Verbot von Schusswaffen zu rechtfertigen.

Dieser Aufsatz erscheint auch als Kapitel II im Sammelband "Wider die Anmaßung der Politik" (ISBN 978-3981761603).

Michael Huemer ist Professor für Philosophie an der Universität von Colorado, Boulder. Moral ist für ihn etwas, das intuitiv erkannt werden kann und dennoch objektiv ist. Eine solche Ethik ist an politische Diskussionen anschlussfähig und kraftvoll etwa im Unterschied zum Kulturrelativismus.


Mehr auf Amazon:

Gibt es ein Recht, Schusswaffen zu besitzen?: über den Stellenwert von Jagd, Sportschießen und Notwehr (Wider die Anmaßung der Politik 2)

Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2009 by Martin Osman Hamann. All rights reserved