2016/11/792bd_Literaturkritik_26_-theorie_51Ppo13UkpL

Geteiltes Blut dot Com (Geteiltes Blut 1)

Google Anzeigen

Literaturkritik & -theorie

**Vampire kann man auf viele Arten jagen…**

Die 17-jährige Julie Turner stammt dem Zweig einer traditionellen Vampirjägerfamilie ab, der durch ihre Eltern in Ungnade gefallen ist. Während ihr Cousin zusammen mit anderen Londoner Vampirjägern die Metropole beschützt, kann sie ihren Jagdtrieb lediglich als Hackerin beim Aufspüren gut geschützter Firewalls ausleben. Dabei trifft sie auf die von einem gewissen Mephisto betriebene Bluttauschbörse »Geteiltes Blut dot Com« und wird plötzlich doch noch für die Vampirjägergilde interessant. Sollte sie diesen Mephisto aufspüren, wird die Ächtung aufgehoben, so heißt es. Aber obwohl ihr der attraktive Val Devine, einer der besten jungen Vampirjäger, zur Seite steht, scheint Mephisto ihnen immer einen Schritt voraus zu sein – und bald weiß Julie nicht mehr, ob sie die Fäden noch selbst in der Hand hält oder längst zu einer Figur in Mephistos Spiel geworden ist…

//Textauszug:

Sie war plötzlich nervös. Ihr Puls schien zu flattern, doch der Junge neben ihr blickte sie vollkommen ruhig an.

»Ich bin Val«, sagte er schließlich. »Val Devine.«

Sie versuchte sich nicht anmerken zu lassen, dass sie ein wenig enttäuscht war. Das war Val? Noch nicht mal eine Lederjacke?

»Julie«, stellte sie sich vor.//


Mehr auf Amazon:

Geteiltes Blut dot Com (Geteiltes Blut 1)

Facebook Like

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.