Geschichten aus Falensia: Der Spiegel von Echenon

Ebooks
Google Anzeigen

Geschichte

Neue Auflage November 2016!

Seit Ulrich seine Frau verloren hat, ist er nicht mehr derselbe. Er bereist die Lande Hyderias unaufhörlich und kehrt nur noch selten in seine Heimat zurück, bis er sich schließlich als alten, von Depressionen heimgesuchten Mann wiederfindet. Das Gefühl, sein Leben vergeudet, nichts daraus gemacht zu haben, nagt an ihm. Doch wenn er eine Sache schon immer gut beherrschte, dann war es das Geschichten erzählen. Und so geschieht es, dass Ulrich sich jahrelang mit Heldentaten rühmt, die er nie begangen hat, nur um sich selbst ein wenig mehr ausstehen zu können.

Doch dann wird Ewa, die junge Tochter seines letzten verbliebenen Freundes, entführt und mit einem Mal erhält Ulrich eine Ohrfeige all seiner Lügen. Da er der einzige „Held“ ist, der sie retten kann, wird er dazu auserkoren, sie zu retten und wie es sich für einen Helden schickt, willigt der alte Mann ein, auch wenn es ihn innerlich zerreißt. Dann soll er auch noch den überdrehten, lästigen Vierbeiner Max mit sich nehmen, den er auf Teufel komm raus nicht ausstehen kann; doch seine Nase wäre ihm zweifelsohne eine enorme Hilfe bei seiner Suche. Ulrich schließt den Beschluss, dass es niemals zu spät ist, ein waschechter Held zu werden.

Obwohl Ulrich auf seiner Reise immer mehr an Lebenslust gewinnt, neue Freunde findet (unter anderem den feigen Alchemisten Caspar; den Ritter Igriach, dessen Schnurrbart beinahe gleich viel Charakter wie er selbst besitzt; sogar Max wächst ihn mit seiner schusseligen Art ans Herz), mehr und mehr der Held wird, der er gerne sein würde, fühlt er sich der Vergangenheit hoffnungslos ausgeliefert. Doch als Ulrich kurz vorm Aufgeben ist, findet er einen magischen Spiegel, dessen Macht größer ist, als er anfangs angenommen hätte. Ist Ulrich schlussendlich dem wahren Feind, der sich im Schatten verbirgt und all die Fäden zieht, gewachsen?


Mehr auf Amazon:

Geschichten aus Falensia: Der Spiegel von Echenon

Facebook Like
Autor: Martin Osman Hamann »

Martin Osman Hamann bloggt hier schon seit 2009 und es ist immer noch so aufregend wie am Ersten Tag. Was wahrscheinlich daher rührt weil er bisher nur 1 Artikel oder so veröffentlicht hat :)

Diesen Blog-Autor abonnieren:

Auf Facebook teile ich persönliche Dinge und stelle neue Projekte vor
YouTube nutze ich zurzeit noch nicht voll aus, kann aber noch kommen
Auf Google+ poste ich vorallem lustige Gifs und krankes Zeug
  Auf Twitter retweete ich lustige Tweets und twittere meine Posts
  Auf SoundCloud reposte ich Songs die ich gerne höre & lege Listen an

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.