Kommentare

3 Kommentare

  1. Indiana Goof
    ·
    3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Treffer!, 19. April 2014
    Von 
    Indiana Goof – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Geheimakte Aton (Kindle Edition)
    Gerade eben habe ich die letzte Seite umgeschlagen. Und was soll ich sagen… Von mir aus hätte das Buch gerne noch 200 Seiten mehr haben können, so gut fühlte ich mich unterhalten.
    Wie schon im letzten Band der hier offenbar im Entstehen begriffenen Reihe, hat der Autor seine spannende Erzählweise mit einem gut recherchiertem Hintergrund sowie einem hervorragenden Showdown gekrönt.
    Ich fühlte mich einfach verdammt gut unterhalten – was zugegebenermaßen auch meiner persönlichen Leidenschaft für klassische Abenteuerromane, mit einem mehr oder minder deutlichen mystischen Einschlag, liegen mag.

    Habe ich beim letzten Band noch bemängelt, dass die Charaktere wenig bis keine Tiefe aufzuweisen haben, so war der Autor diesmal sichtlich bemüht, seinen Figuren doch etwas mehr Persönlichkeit zuzugestehen. Nun, zumindest Max und Howard. Auch dem Hauptantagonisten, Graf von Steinheim, wurde, als „graue Eminenz“, diesmal zumindest etwas mehr Background zugestanden und lässt ihn dem Leser als deutlich glaubwürdigere Figur empfinden, als noch den weitestgehend konturlosen Oberschurken Mitrenko aus dem Vorgängerband.
    Andere Figuren jedoch, wie etwa Joe, bleiben leider auch weiterhin sehr eindimensional. Auch die erst sehr spät im Buch auftauchende Jody wirkte auf mich, wie aus der Schablone gestanzt – ohne auch nur das kleinste eigenständige Persönlichkeitsmerkmal.
    Man fiebert einfach nicht so wirklich mit, mit Figuren, die man während des Lesens nicht als „real“ empfindet.
    Nichtsdestotrotz, alles in allem betrachtet, eine spürbare Steigerung der Charakterzeichnung im Vergleich zum Vorgänger. Der Autor ist auf dem richtigen Kurs, den er hoffentlich bei weiteren Nachfolgebänden weiterverfolgen wird.

    Ein Manko bleibt jedoch nach wie vor der Punkt Atmosphäre und Stimmungen, wenn es um die Schauplätze geht.
    Natürlich, die zweifellos zum Vorbild genommenen Filmreihen haben es da deutlich leichter. Im Film wird atmosphärische Dichte erzeugt durch Bilder, Kostümausstattung und Soundtrack. Einem Autor muss es gelingen, all dies durch Wortmalereinen zu erzeugen, die in einem reinen Abenteuerroman gekonnt nebenher eingeflochten werden. Oftmals dezent in Nebensätzen, so dass sie nicht von der Handlung fortführen und den Spannungsmoment nicht killen.
    Hier hat der Autor doch noch an sich zu arbeiten. Zumindest bei mir ist es so, dass ein Teil meiner Leidenschaft für dieses Genre darin besteht, dass ich einfach gerne „mitgenommen“ werde auf die Reise zu fremden geheimnisvollen Orten und während des Lesens das Gefühl haben möchte, wirklich „dort zu sein“.
    Auch hier lässt sich zwar eine deutliche Steigerung zum Vorgängerband erkennen, zumindest was den Teil betrifft, der in Boston spielt – sobald es unsere Helden jedoch nach Ägypten verschlägt ist der Leser gefragt, selbst die entsprechenden Bilder aus den einschlägigen Filmen aus dem Gedächtnis abzurufen.
    Erkennbare Verbesserung also – aber da geht noch mehr.

    Resüme:

    Ein spannender Abenteuerroman, den ich sehr genossen habe, mit kleinen, aber klar erkennbaren, Schwächen.
    Die Steigerungen (im Vergleich zum Vorgängerband) in Punkto Charaktertiefe sind deutlich, wenngleich auch noch immer nicht wirklich ausgereift.
    Die Steigerung in Punkto Stimmung und Atmosphäre für Landschaften und Kulturen fiel leider weniger deutlich aus.
    Die Steigerung in Punkto Spannung und Plot jedoch war enorm und hat gegenüber dem Vorgänger noch mal gehörig eins draufgesetzt.

    5 Sterne – keine satten, keine auf denen der Autor sich ausruhen könnte, sondern eher „gerade so“ – dennoch 5 Sterne.
    Um einen Vergleich aus dem Bogensport zu bemühen, das Goldene, wenn auch nur ganz knapp angerissen, zählt als Treffer.
    Denn letztendlich hat der Autor sein klar erkennbares Hauptanliegen, eine spannende und mitreißende Geschichte zu erzählen und den Leser einfach nur gut zu unterhalten, voll erreicht.
    Darum: Treffer!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  2. Kaya1983
    ·
    3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Sehr unterhaltsam, 11. April 2014
    Von 
    Kaya1983 – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Geheimakte Aton (Kindle Edition)
    Hatte den ersten Teil schon gelesen den ich toll fand. Daher musste ich nicht lange überlegen als ich sah, das es einen weitern Teil gibt. Für 0,99€ mache ich nichts falsch, dachte ich. Und so war es auch. Es liest sich sehr flüssig und ist kein bisschen langweilig. Es erinnert wirklich etwas an die Indiana Jones Bücher was mir persönlich gut gefällt. Wer geschichtlich interessiert ist, findet am Ende des Buches Erklärungen und Infos zu den Gegenden und Bauten (hauptsächlich Agypten und Pyramiden) die sehr informativ sind. Ausserdem wird auch mitgeteilt, was wirklich war und was Fiktion ist.
    Freue mich auf den nächsten Teil der im Dezember 2014 kommen soll.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. Amazon Customer
    ·
    2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Auch der zweite Teil überzeugt, 5. April 2014
    Von 
    Amazon Customer – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Geheimakte Aton (Kindle Edition)
    Nachdem ich vom ersten Teil schon angetan war und auf eine Fortsetzung gehofft habe wurde diese auch direkt gekauf und gelesen 🙂

    Wer sowas wie Indiana Jons mag oder von früher evtl. noch Doc Savage kennt der mag schon ein bissel erahnen welche Stilrichtung dieser Roman hat.
    Spoilern will ich hier nun nicht darum nur soviel das es mir wieder einmal sehr gut gefallen hat und ich noch viel Potential für weitere Abenteuer sehe..
    Ich freue mich schon auf den Dezember wenn der nächste Teil erscheint und bin wirklich gespannt wohin es Max dann verschlägt.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

doFollow