Kommentare

3 Kommentare

  1. ulla
    ·
    7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Mercy Thompsons persönlichster Fall!, 12. Dezember 2016
    Von 
    ulla – Alle meine Rezensionen ansehen
    (TOP 500 REZENSENT)
      

    Rezension bezieht sich auf: Gefährtin der Dunkelheit: Mercy Thompson 8 – Roman (Taschenbuch)

    Gerade als es für Mercy, Adam und das Rudel richtig gut zu laufen scheint, schellt das Telefon …
    Wenn Mercy ahnen würde, welche nervenaufreibenden Folgen dieser Anruf nach sich zieht, würde sie das Telefon vermutlich in den Fluß werfen und alle Nummern wechseln. Evtl. sogar ihre Adresse …
    So aber muss sie sich damit abfinden, dass Adams manipulative Exfrau Christy plötzlich nicht nur unter ihrem Dach lebt, ihre Familie und das Rudel fürsorglichst bekocht und sogar versucht Mercys Badezimmer zu okkupieren, sondern sieht sich auch mit der Tatsache konfrontiert, dass sie rein gar nichts dagegen tun kann, ohne kleinlich zu wirken. Leider weiß Mercy am Anfang noch nicht einmal, dass sie und ihre Lieben außerdem in tödlicher Gefahr schweben. Wer kommt schon auf die Idee, dass ausgerechnet eine Menschenfrau wie Christy die Aufmerksamkeit eines mächtige und sehr gefährlichen Wesens erregt hat, dass nicht mehr von ihr ablassen will.
    Dagegen scheint es schon fast lächerlich einfach, den legendären Wanderstab, den sie Koyote überlassen hat, wieder zu finden. Genau das verlangt ein mächtiger Fae-Lord, der nachts an ihre Tür klopft. Zwar scheinen Koyote und damit das Artefakt nicht auffindbar zu sein, dafür erfährt Mercy aber, dass ihre Familie größer ist, als sie gedacht hatte.

    Mit „Gefährtin der Dunkelheit“ geht die spannende und aktionreiche Urban-Fantasy Serie um die Automechanikerin und Kojoten-Wandlerin Mercy Thompson bereits in die achte Runde. Patricia Briggs schafft es gekonnt, die bekannten Charaktere weiterzuentwickeln und einen neuen Feind einzuführen, der die Story richtig spannend machen, weil man am Anfang so gar nicht weiß, was da auf Mercy und ihr Rudel zukommt.
    Der Klappentext der Taschenbuchausgabe behauptet, die sei „Mercy Thompsons persönlichster Fall“ und das stimmt aus vielen verschiedenen Gründen. Christys Attacken erwischen Mercy immer wieder auf dem völlig falschen Fuß. Man liest mit einem lachenden und einem weinenden Auge, wie die wehrhafte Mercy einfach keine Keule findet, die sie in dieser Auseinandersetzung mit „weiblichen Waffen“ schwingen kann. Dabei schafft es Patricia Briggs wie kaum ein anderer Autor humorvolle Dialoge zu schreiben, die nicht aufgesetzt und gestelzt, sondern wie aus dem richtigen Leben gegriffen wirken.
    Entsprechend liegt der Kern des Buches auch nicht in dem Kampf mit dem aktuellen Bösewicht, sondern darin, wie sich Mercys Status im Rudel mittlerweile verändert hat. Ihre Beziehung zu Adam wird … nicht wirklich auf eine Probe gestellt, auch wenn Mercy selbst das manchmal so sieht. Die beiden haben eine Menge gemeinsame Szenen. Jede einzelne davon ist richtig, richtig toll. Nur auf den allerersten Blick ist Adam der starke Mann, der ständig zu Mercys Rettung herbeieilen muss. *grins* Ok. Er ist ein Held, er rettet sie dauernd und er sieht auch noch verdammt gut aus. Aber es wird deutlich, dass auch er seine Schwächen hat und Mercy ihn genau dann unterstützt und ihm den Rücken stärkt, wenn er es braucht.
    Die Geschichte enthält zwar den obligatorischen Kampf und einen Show-Down, der unheimlich nervenaufreibend und … noch knapper als sonst ist, aber wenn man die Szenen einsinken lässt, merkt man, dass sie eigentlich eine unheimlich liebvolle Beschreibung der vielen verschiedenen Beziehungen im Rudel ist.
    Seit man Mercy, Adam und die Ihren kennengelernt hat, sind sie einen weiten Weg gegangen und haben sich kontinuierlich weiterentwickelt. Dabei geht es weniger um die „Superheldenkräfte“, als um ganz menschliche Schwächen, Ängste und Vorurteile, die überwunden werden müssen. Wie in jeder wirklich guten Geschichte findet man hier nicht nur eine Ebene, sondern eine ganze Menge. Die machen zu Teil nachdenklich, zum Teil Hoffnung und – was den Rest angeht – einfach nur Spaß.
    Besonders gefällt mir, dass keiner der Helden unfehlbar ist. Jeder von ihnen hat seine kleinen oder größeren Macken, mit denen nicht nur er selbst, sondern auch die Menschen (Werwölfe ect. …) um ihn herum umgehen müssen. Vielleicht ist das die Kernbotschaft: Helden sind nicht unfehlbar, aber sie geben ihr Bestes für die, sie lieben. Außerdem ist die Story in meinen Augen ein leidenschaftlicher Apell für Toleranz, bzw. Akzeptanz.

    Fazit: Ich bin wirklich begeistert und berührt. Für mich hat das Buch mit jeder Seite gewonnen. Deshalb gibt es von mir mindestens 5 (feurige) Sterne und eine Leseempfehlung.
    Neueinsteiger sollten meiner Meinung die Serie in der richtigen Reihenfolge lesen, weil sie Bücher zwar in sich abgeschlossen sind, es aber eine übergreifende Rahmenhandlung gibt,…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  2. Sonja S.
    ·
    5.0 von 5 Sternen
    ich liebe diese Reihe, 18. Dezember 2016
    Von 
    Astrid "Letannas Bücherblog" (NRW) – Alle meine Rezensionen ansehen
    (TOP 1000 REZENSENT)
      

    Rezension bezieht sich auf: Gefährtin der Dunkelheit: Mercy Thompson 8 – Roman (Taschenbuch)
    Adams Ex-Frau Christy bittet um Adam um Hilfe, denn sie wird von einem hartnäckigen Stalker verfolgt. Natürlich hilft Adama ihr und so kommt es, dass Christy ausgerechnet das Zimmer neben Mercy und Adams Schlafzimmer bezieht. Mercy ist nicht gerade begeistert, versucht aber, die Situation irgendwie zu meistern. Christy macht es ihr nicht leicht, es sieht fast aus als wenn sie Adam wieder haben will, aber das lässt ich Mercy natürlich nicht gefallen. Das ist aber nicht Mercys einziges Problem, ein Grauer Lord wird seinen Wanderstab zurück, den Mercy aber an Kojote weiter geben hat. Jetzt soll Mercy den Stab innerhalb einer Woche zurück geben und versucht, Kojote zu finden. Und auch Christys Stalker ist völlig anders als erwartet.

    Wieder einmal schafft es die Autorin, mich völlig zu begeistern. Obwohl dies bereits der 8. Teil der Reihe ist, ist das Niveau konstant hoch geblieben und die Autorin hat sich wieder einiges einfallen lassen. Dieser Teil ist übrigens nicht für Quereinsteiger geeignet. Diese Reihe sollte man auf jeden Fall in der richtigen Reihenfolge lesen.
    Ich finde es übrigens sehr gut, dass der Verlag mittlerweile die Originalcover übernommen hat, die gefallen mir sehr gut. Genau so stelle ich mir Mercy nämlich auch vor.
    Dieses Mal steht die Beziehung von Mercy und Adam sehr im Mittelpunkt der Handlung, was mir sehr gut gefallen hat. Mercy und Adam sind in der Zwischenzeit ein sehr gut Team und Mercy hat sich in ihrer Rolle als seine Frau sehr gut zurecht gefunden. Wenn ich daran denke, wie lange sie lange gebraucht hat, um sich ihre Gefühle einzugestehen, finde ich das sehr bewundernswert.
    Nicht alle Rudelmitglieder mögen sie, aber Mercy weiß damit umzugehen. Und dann taucht Christy auf und stört dieses Gleichgewicht extrem. Christy ging mir ganz schon auf den Keks muss ich gestehen, sie ist so manipulativ und versucht, die Leute auf ihre Seite zu bringen. Keine einfach Situation für Mercy.
    Hinzu kommt, dass sie direkt mehrere Dinge gleichzeitig zu bewerkstelligen hat. Ihre Suche nach dem Wanderstab ist nicht einfach, denn sie findet Kojote nicht. Und auch Christys Stalker macht ihr das Leben nicht einfach. Viele bekannte Gesichter sind wieder mit dabei, aber einige interessante Neuzugänge.
    Insgesamt konnte mich die Mischung wieder völlig begeistern und ich vergebe eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. Anonymous
    ·
    1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Wie immer…, 12. Dezember 2016
    Von 
    Sonja S. (Niederbayern) – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Gefährtin der Dunkelheit: Mercy Thompson 8 – Roman (Taschenbuch)
    … einfach fantastisch. Für Fans von mercy geht es endlich weiter und ich freue mich immer das patricia briggs es schafft alle liebgewonnenen Charaktere einzubauen. Ich finde es interessant christy genauer kennen und hassen 🙂 zu lernen
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

doFollow