2016/11/bfc47_Shonen_51LYv2ZbimL

Gayheimnisvolles Paradies

Ebooks
Google Anzeigen

Ich weiß noch, dass wir vor der Tür standen, ich mich an Damon klammerte und seinen Kuss erwiderte, dabei noch nicht einmal merkte, wie schnell mir die Luft ausging. Ohne den Kuss zu unterbrechen führte er mich in Richtung Treppe, so dass ich rückwärts ging, seine Hände an meinen Hüften – keine leichte Angelegenheit, wenn man bedenkt, dass ich mich irgendwo dort oben befand und so gar nichts von meiner Umwelt mitbekam. Nur die Stufe, die mich ganz plötzlich zu Fall brachte. Damon zögerte keinen Moment sich über mich zu beugen, die Knie und Hände an den Stufen abstützend. Wow, es fühlte sich wahnsinnig gut an ihn zu küssen. Warum hab ich Idiot nur so lange gebraucht, bis mein Winzhirn das mitbekommen hatte? Von ganz weit weg spürte ich dumpfe Schmerzen in meinem Rücken und wunderte mich woher die kamen. Eine ganze Weile später erinnerte ich mich wieder, wo ich war, die harten Stufenkanten bohrten sich in meinen Rücken und Damon drückte mich mit seinem Gewicht noch stärker auf sie, doch das hatte jetzt keine Bedeutung. Ich spürte die Hitze, die von ihm ausging, seinen Duft, seinen heißen Atem, seine angenehme Stimme, die mir etwas ins Ohr flüsterte -vom Inhalt bekam ich nichts mit- und sein sexy Körper auf mir. Dass sich mein Atem und mein wie verrückt hämmender Puls beschleunigte, bemerkte ich nur am Rande, als er sich etwas erhob und auf mich hinunter blickte, mit diesen unglaublichen Augen und diesem Wahnsinnslächeln, das jeden um den Verstand bringen kann. Oh, super, jetzt höre ich mich an wie in eine Schwuchtel, die auf billige Schnulzen abfährt, aber daran ist allein Damon schuld. Hätte er mich nicht mit seiner Kusstechnik halb wahnsinnig gemacht, würde ich jetzt auch nicht so einen Stuss fabrizieren. Hoffentlich merkte er nicht, dass ich in Sachen Küssen eine ziemliche Niete war, ich tat echt mein Bestes. In diesem Moment dachte ich gar nicht darüber nach. Ich wollte, dass er weiter macht. So etwas habe ich zuvor noch nie gespürt, ein wahrer Hurricane brach in meinem Körper aus, der alle Bedenken wegfegte, bis ich nicht einmal mehr klar denken konnte. Und das schaffte er nur mit einem Kuss! Klar, er war auch sicher sehr viel erfahrener als ich. Konnte mir nicht vorstellen, wie es sich erst anfühlen musste, wenn wir … aber das war zu weit gedacht. Seine Hände schoben sich unter mein Shirt, und streiften es hoch, wobei ich seine Hände auf meiner Brust spürte. Dann beugte er sich zu mir runter und küsste die Stelle an meinem Hals, nur knapp unterhalb meines rechten Ohres, was mir eine Gänsehaut über meinen ganzen Körper trieb. Ich schloss meine Augen und empfand alles noch tausendfach intensiver. Es dauerte nicht lange, bis ich fühlen konnte wie erregt Damon war – und das sehr deutlich. Das kräftige Rot meiner Rübe wurde um einige Nuancen tiefer. Ich musste mich nicht sehen, um das zu wissen. Und dass ICH der Grund für seine Erregung war … "Ken", hörte ich ihn flüstern.
Scheiße. War meine Jeans eigentlich immer so eng? Plötzlich kehrte etwas, das sich Vernunft nennt, in mein kochendes Hirn ein. "W-Was wenn jemand kommt?" Verflucht, was sollte denn dieses alberne Gestottere?! Und klang es tatsächlich so zweideutig? Damon grinste. Ha,ha, echt lustig, die Pubertät hast du aber schon hinter dir, ja? "Wer soll denn kommen?" Der Ton, mit dem er es sagte, klang eindeutig zweideutig. Oder so. Aber stimmt, mir fiel sofort ein, dass seine Eltern sich oft im Ausland aufhielten, also würde ihnen die, bestimmt erfreuliche, Überraschung ihren Sohn mit einem anderen Kerl inflagranti erwischt zu haben, erspart bleiben. Wären sicher begeistert von dem Gedanken, dass ihr einziger Sohn dem ganz speziellen Club angehörte und von ihm kein Nachwuchs zu erwarten wäre. Wer weiß, vielleicht darf ich sie sogar Mum und Dad nennen? So als ihr Schwiegersohn in spe. Oh, Mann, ich musste sofort raus. Die Hitze wurde mir zuviel. Gerade als ich mich aufrichten wollte, spürte ich wie seine Hand mich sachte niederdrückte. "Geh‘ jetzt nicht. Bitte!"

Mehr auf Amazon:

Gayheimnisvolles Paradies


Facebook Like
Autor: Martin Osman Hamann »

Martin Osman Hamann bloggt hier schon seit 2009 und es ist immer noch so aufregend wie am Ersten Tag. Was wahrscheinlich daher rührt weil er bisher nur 1 Artikel oder so veröffentlicht hat :)

Diesen Blog-Autor abonnieren:

Auf Facebook teile ich persönliche Dinge und stelle neue Projekte vor
YouTube nutze ich zurzeit noch nicht voll aus, kann aber noch kommen
Auf Google+ poste ich vorallem lustige Gifs und krankes Zeug
  Auf Twitter retweete ich lustige Tweets und twittere meine Posts
  Auf SoundCloud reposte ich Songs die ich gerne höre & lege Listen an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.