Für eine lange Weile

Google Anzeigen

Lyrik

»Für eine lange Weile« ist der erste Gedichtband von Nina C. Rohreit. Dieses 2016 erschienene Buch umfasst die Bände »Suche« und »Neubeginn«. In ihnen sind Gedichte aus den Jahren 2001 bis 2016 enthalten. Rohreit fängt in ihren Gedichten das Glück und Leid ihrer unmittelbaren Umgebung auf. Ihre Gedichte handeln von der Suche nach der eigenen Identität, von der Sehnsucht nach Freiheit und vom Ringen mit Gefühlen. Auch zwischenmenschliche Beziehungen, die ihren Lebensweg beeinflussten, finden Eingang in ihre Texte.
Rohreits bildkräftige Gedichte sind ein poetischer Ausdruck für das Ringen mit dem Leben, welches letztendlich ein Ringen mit sich selbst ist. Bei aller Melancholie durchzieht ein Lichtstrahl ihre Texte – Hoffnung. In ihrem Gedicht »Ein neuer Traum« schreibt Rohreit: »Nichts wird geschaffen für alles/ Darin muss die Hoffnung wohnen/ und einer neuer Traum kann leben«.
Dagegen schlägt Rohreit einen spitzzüngig ironischen Ton an, wenn es um gesellschaftskritische Themen geht. So heißt es in »Groteske Weihnacht«: »Sich bei Laune halten/ Punsch heizt ein, umspült zuckersüße Leckereien/ denn morgen, Kinder, wird’s nichts mehr geben/ nach Neujahr nur Weihnachtsspeck«


Mehr auf Amazon:

Für eine lange Weile

Facebook Like
Autor: Martin Osman Hamann »

Martin Osman Hamann bloggt hier schon seit 2009 und es ist immer noch so aufregend wie am Ersten Tag. Was wahrscheinlich daher rührt weil er bisher nur 1 Artikel oder so veröffentlicht hat :)

Diesen Blog-Autor abonnieren:

Auf Facebook teile ich persönliche Dinge und stelle neue Projekte vor
YouTube nutze ich zurzeit noch nicht voll aus, kann aber noch kommen
Auf Google+ poste ich vorallem lustige Gifs und krankes Zeug
  Auf Twitter retweete ich lustige Tweets und twittere meine Posts
  Auf SoundCloud reposte ich Songs die ich gerne höre & lege Listen an
This post has been viewed 157 times

Kommentar zum Artikel verfassen

Pflichtfelder *

Vollständiger Name. Wird, falls vorhanden, mit Ihrer Homepage verlinkt.

Optional, nicht erforderlich.