2016/11/7c6af_AntiquitC3A4ten_512Bz2Mzry8L

Ein Laden, der Glück verkauft: Roman

Google Anzeigen

Antiquitäten

Die wundervolle Geschichte einer Frau, die ihren Traum vom eigenen Antiquitätenladen verwirklicht
Aus alten Möbeln kleine Schätze zaubern. Von Kindesbeinen an hat Teddi davon geträumt und dann wird dieser Traum eines Tages Wirklichkeit: ihr eigener Laden. Ein Roman über eine Frau, die ihr Glück mit eigenen Händen zu greifen weiß. Schönste Unterhaltung!Als eines Sommertags Teddis Schicksal in Gestalt von Mr. Palmer, einem alten Antiquitätenhändler aus Charleston, auf der Farm ihrer Eltern in Kentucky auftaucht, dauert es nicht mehr lange und Teddi macht sich mit ihrem klapprigen Wagen und wenig Geld gegen den Willen ihrer Familie auf nach Charleston, South Carolina. Dort arbeitet sie viele Jahre in Mr. Palmers Antiquitätenhandel, immer in der Hoffnung, den Laden zu übernehmen, wenn Mr. Palmer in Rente geht. Doch es kommt alles anders: Der alte Mann stirbt plötzlich und der schöne Laden soll an Fremde verkauft werden. Aber Teddi gibt keine Ruhe, bis sie einen Weg findet, Mr. Palmers Laden selbst zu kaufen. Das liebenswerte Personal wird wieder eingestellt und »Teddis Laden« wird einer der schönsten Antiquitätenläden in ganz Charleston. Ihr Glück ist vollkommen, wären da nicht Miz Poteet, die fast täglich die wertvollsten Stücke klaut, und deren arroganter Sohn. Außerdem lässt Teddi das Schicksal ihres Bruders Josh nicht los, der seit Jahren spurlos verschwunden ist. Doch beide Geschichten nehmen überraschende Wendungen und verändern Teddis Leben von Grund auf.


Mehr auf Amazon:

Ein Laden, der Glück verkauft: Roman

Facebook Like
  1. digra digra sagt:
    3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Der Laden ist eigentlich nebensächlich. Ein emotionales Buch, 23. Januar 2015
    Von 
    digra – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Ein Laden, der Glück verkauft: Roman (Gebundene Ausgabe)
    Dieses Buch handelt nicht nur von dem Laden, sondern auch von Teddis bewegter Vergangenheit, die sie bis in die Gegenwart beeinflusst. Es gibt sehr häufig Rückblicke, die aber sehr klar abgegrenzt und verständlich sind. Sie geben der Geschichte einen guten Erzählfluss und sind logisch eingefügt.
    So erfahren wir vom Tod des Vaters und schließlich auch der Mutter. Ich glaubte schon, dass mit ihrem Tod der Erzählstrang zu den Problemen zwischen Mutter und Tochter vorbei ist, aber durch die Rückblicke bekommt man wieder neue Erkenntnisse der Familiengeschichte. Nach und nach versteht auch Teddi, bedingt durch ihre eigene Lebenserfahrung, die Sorgen, Wünsche und Probleme ihre Mutter besser.
    Der rote Faden ist der verschollene Bruder Teddis, den selbst die Mutter für tot hält. Teddi vermutet ihn lebend, im Wald, da er seit jeher sehr naturverbunden war. Sie ist sich sicher, dass er seinen Platz in der Wildnis gefunden hat und hinterlässt ihm dort Nachrichten. Sie glaubt, dass er sie liest, aber niemand hat je einen einsamen Mann in diesem Gebiet gesichtet. Ist Teddis Hoffnung auf ein Lebenszeichen ihres Bruders begründet? Oder gibt es eine andere Erklärung.
    Meine Eindrücke:
    Im Laufe des Lesens wird klar, dass der Laden nicht das wichtigste an der Geschichte ist. Sicherlich gibt es rund um den Laden mit seinen vielschichtigen Kunden wirklich sehr schöne Geschichten. Teddi ist eine herzenswarme Person und kann anhand des Auftretens ihrer Kunden schon auf ihren emotionalen Zustand schließen. So ist man teilweise gerührt, wie sie mit ihrem „Verhandlungsgeschick“ den Kunden ein Lächeln ins Gesicht zaubert und sie glücklich macht, obgleich Teddi an so einem Geschäft nicht verdient.
    Selbst hat sie einiges an Vergangenheitsbewältigung zu leisten, ein Grund warum sie anderen auf ihre unnachahmliche Weise hilft.
    Mein Fazit:
    Das Buch liest sich sehr angenehm und ist gespickt mit liebevollen, menschlichen Begegnungen sowohl im Laden, als auch außerhalb. Das ein oder andere Mal standen mir Tränen der Rührung in den Augen.
    Man geht mit Teddi auf eine emotionale Reise mit Hochs und Tiefs und ist berührt von dieser starken Persönlichkeit, die ihren Weg findet, egal was das Schicksal mit ihr vorhat.
    Ich habe dieses Buch gerne gelesen und kann es weiterempfehlen für Leser, die es emotional mögen.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? 60917CAF7BC5F8A1B80B061FBA404A306D1E8D3&voteAnchorName=R32JU3XUSVZAES.2115.Helpful.Reviews&voteSessionID=255-2499066-6890512″>Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  2. Miri Miri sagt:
    3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Leise Töne, große Gefühle, 20. November 2014
    Von 
    Miri – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Ein Laden, der Glück verkauft: Roman (Gebundene Ausgabe)
    Beth Hoffmann bringt uns in ihrem neuen Roman der quirligen Teddi nahe. Auf den ersten Blick hat Teddi alles, was sie sich je gewünscht hat: sie wohnt in ihrem Traumhaus, hat treue Freunde und konnte sich ihren großen Traum von einem eigenen Antiquitätengeschäft erfüllen. Doch nach und nach lernen wir immer mehr Misstöne in Teddis kennen. Schon vor Jahren hat sie sich mit ihrer Mutter verkracht, ihr kleiner Bruder ist seit Jahren verschwunden und eine gewisse Miz Poteet lässt alle möglichen Gegenstände aus ihrem Laden mitgehen.

    Teddi wollte immer nur Antiquitäten restaurieren und verkaufen und dieser Wunsch hat sich schlussendlich auch erfüllt, aber hinter ihr liegt ein langer und sehr emotionaler Weg. Schon als Jugendliche kämpfte sie für ihren Traum und während wir in einigen Kapiteln Teddi in ihrer Vergangenheit begleiten, lernen wir auch viel über ihre Eltern und ihren Bruder. Während ihr Vater sie immer unterstützte, versuchte ihre Mutter sie davon abzubringen. Ihr Bruder war mehr mit der Natur und den Tieren verbunden, als seiner eigenen Familie. Nach einem schrecklichen Vorfall verschwindet er eines Nachts im Wald und wurde seit diesem Tag nie wieder gesehen. Sowohl in den Kapiteln aus der Vergangenheit, als auch in denen welche in der Gegenwart spielen, erfahren wir Stückchen für Stückchen mehr über die einzelnen Personen und verstehen, warum sie in der Vergangeheit so gehandelt haben. Gleichzeitig geht Teddis Leben weiter, mit neuen und alten Problemen aber auch mit neuem Glück. Und die Liebe macht auch vor Teddi nicht halt.

    Selten habe ich ein Buch gelesen welchem es gelingt so leise Töne anzuschlagen und es trotzdem schafft einen solchen Wirbelsturm an Emotionen hervor zu rufen. Da Vergangenheit und Gegenwart parallel laufen, setzt sich das fertige Bild von Teddi und ihrem Leben erst zum Schluss zusammen. Ich liebe die verschrobenen Charaktere, die einen solch liebenswerten Charme versprühen, jeder auf seine Art und Weise. Den stillen Albert, der es mit einer simplen Geste schafft ein ganzes Spektrum von Gefühlen auszudrücken oder die verschroben-süße Miz Poteet, die Teddis Leben verändern wird. Ich gestehe das ich einige Tränen verdrückt habe, bei den traurigen und besonders den glücklichen Momenten.

    Kurzum: eines der besten und einfühlsamsten Bücher, das ich letzter Zeit gelesen habe.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. Julie Julie sagt:
    2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Ein Laden, der Glück verkauft, 19. Januar 2015
    Von 
    Julie (Rheinland Pfalz) – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Ein Laden, der Glück verkauft: Roman (Gebundene Ausgabe)
    Aus alten Möbeln kleine Schätze zaubern. Von Kindesbeinen an hat Teddi davon geträumt und dann wird dieser Traum eines Tages Wirklichkeit: ihr eigener Laden. Als eines Sommertags Teddis Schicksal in Gestalt von Mr. Palmer, einem alten Antiquitätenhändler auf der Farm ihrer Eltern in Kentucky auftaucht, dauert es nicht mehr lange und Teddi macht sich mit ihrem klapprigen Wagen und wenig Geld gegen den Willen ihrer Familie auf nach Charleston. Dort arbeitet sie viele Jahre bei Mr. Palmer, immer in der Hoffnung, den Laden zu übernehmen, wenn er in Rente geht. Doch es kommt alles anders: Der alte Mann stirbt plötzlich und der schöne Laden soll an Fremde verkauft werden. Aber Teddi gibt keine Ruhe, bis sie einen Weg findet, Mr. Palmers Laden selbst zu kaufen. Ihr Glück ist vollkommen, wären da nicht Miz Poteet, die fast täglich die wertvollsten Stücke klaut, und deren arroganter Sohn. Außerdem lässt Teddi das Schicksal ihres Bruders Josh nicht los, der seit Jahren spurlos verschwunden ist…

    Das Buch ist mir mit seinem wirklich schönem Cover und dem tollen Titel aufgefallen. Die Leseprobe begann gleich interessant, man konnte sich von Anfang an in die Hauptfigur hineinversetzen, lernte ihre Träume kennen und hoffte mit Teddi, das diese trotz aller Schwierigkeiten in Erfüllung gehen. Der Stil ist flüssig und ich konnte das Buch eigentlich ohne Unterbrechungen zu Ende lesen.
    Leider konnte das Buch diese "Spannung" nicht bis zum Ende aufrechterhalten. es passierte immer mal wieder etwas mit dem ich so nicht unbedingt gerechnet hätte, aber ein Großteil zeigte einfach den Alltag einer ganz normalen Frau – das war mir persönlich einfach etwas zu langweilig.

    Insgesamt also ein Buch was ich im Großen und ganzen gerne gelesen habe, was mir aber dennoch nicht in Erinnerung bleiben wird.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.