Echte Liebe: Das spektakuläre Comeback des BVB

Google Anzeigen

Clubs & Vereine

Elf Jahre nach der Beinahe-Insolvenz strotzt Borussia Dortmund wirtschaftlich vor Kraft und sportlich vor Selbstbewusstsein. Dabei lag der Klub im Frühjahr 2005 in Trümmern: der Schuldenberg gigantisch, das Stadion veräußert, der Zwangsabstieg bedrohlich nah. Mit strategischem Geschick und klugen Konzepten gelang dem Team um Hans-Joachim Watzke, Dr. Reinhard Rauball und Thomas Treß schließlich die Rettung. Unter Trainer Jürgen Klopp begann 2008 eine neue Erfolgsära.
Echte Liebe zeichnet das spektakuläre Comeback des BVB spannend und anschaulich nach. Mit vielen Hinterzimmer-Geschichten, Anekdoten und exklusiven Fakten liefern die Autoren ungewöhnliche Einblicke hinter die Kulissen des Vereins. Sie lüften das Scouting-Geheimnis der Borussia, lassen in Gastbeiträgen schwarzgelbe Ikonen wie Dede und Sebastian Kehl zu Wort kommen und verraten, wie der Klub seinen einzigartigen Markenkern fand. Jürgen Klopp spricht in einem Interview so offen wie nie zuvor über seine Dortmunder Jahre.
Diese Erfolgsstory zeigt: Der BVB ist weit mehr als nur ein Fußballverein. Er ist eine Lebenshaltung: bodenständig, echt, ambitioniert.


Mehr auf Amazon:

Echte Liebe: Das spektakuläre Comeback des BVB

Facebook Like
Autor: Martin Osman Hamann »

Martin Osman Hamann bloggt hier schon seit 2009 und es ist immer noch so aufregend wie am Ersten Tag. Was wahrscheinlich daher rührt weil er bisher nur 1 Artikel oder so veröffentlicht hat :)

Diesen Blog-Autor abonnieren:

Auf Facebook teile ich persönliche Dinge und stelle neue Projekte vor
YouTube nutze ich zurzeit noch nicht voll aus, kann aber noch kommen
Auf Google+ poste ich vorallem lustige Gifs und krankes Zeug
  Auf Twitter retweete ich lustige Tweets und twittere meine Posts
  Auf SoundCloud reposte ich Songs die ich gerne höre & lege Listen an
This post has been viewed 258 times

Kommentar zum Artikel verfassen

Pflichtfelder *

Vollständiger Name. Wird, falls vorhanden, mit Ihrer Homepage verlinkt.

Optional, nicht erforderlich.