Dominique Meyer: Szenenwechsel Wiener Staatsoper

Google Anzeigen

Film, Kunst & Kultur

Acht Millionen Besserwisser, doch nur einer weiß es wirklich – wie es weiter geht mit der Wiener Staatsoper! Dominique Meyer ist der neue Direktor, und er legt sein Buch nicht zum Abschied, sondern zum Beginn seiner Ära vor. Der Mann, der die französische Kulturszene in den letzten Jahrzehnten in verschiedenen Schlüsselpositionen entscheidend geprägt hat, ist vertraut mit den Mechanismen wie mit den Sensibilitäten des Kunstbetriebes.

Behutsame Weiterentwicklung, allmähliche Veränderungen, große Ziele – der Szenenwechsel an der Wiener Staatsoper verspricht aufregende Dinge.

Das Buch zeigt den Werdegang und die Visionen eines die Künste und die Künstler Liebenden, erzählt die Innen(an- und ein)sicht komplexer Vorgänge, berichtet von Begegnungen und Erkenntnissen.

Dominique Meyer definiert seine Qualitätskriterien, ist sehr offen in der Darstellung seiner Erwartungen an sich und seine Mitarbeiter, an die Künstler – und an das Publikum.

Das Buch ist Pflichtlektüre für Opernfreunde – darüber hinaus aber auch für jeden, der an Schein und Sein der Kulturnation Österreich Anteil nimmt.


Mehr auf Amazon:

Dominique Meyer: Szenenwechsel Wiener Staatsoper

Facebook Like

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.