Die vierzig Tage des Musa Dagh

Osteuropa

Franz Werfel: Die vierzig Tage des Musa Dagh | Vollständige Ausgabe | Rund 900 SeitenFür die eBook-Ausgabe neu editiert, voll verlinkt, und mit eBook-Inhaltsverzeichnis | Mit einem aktuellen Vorwort des HerausgebersDer Musa Dagh ist ein im südlichsten Teil der Türkei, an der Mittelmeerküste gelegener rund 1350 Meter hoher Berg, auf dem im Jahr 1915 rund 4000 Armenier auf der Flucht vor Verschleppung und Ausrottung durch die Türken Zuflucht suchen. Auf dem Berg harren sie, sich verteidigend, mehr als vierzig Tage lang aus, ehe Rettung zu nahen scheint …Nach heutigen Schätzungen fielen der Verfolgung mehr als eine Million Menschen zum Opfer. Friedensnobelpreisträger Eli Wiesel nannte es in seinem Vorwort der französischen Ausgabe zu Werfels Buch »den Holocaust vor dem Holocaust«. Die Türkei jedoch lehnt ein Eingeständnis des Völkermordes an den Armeniern ab, was bis heute das Verhältnis der Türkei zur Europäischen Union belastet. © Redaktion eClassica, 2016Die Türkei lehnt ein Eingeständnis des Völkermordes an den Armeniern bis heute ab.


Mehr auf Amazon:

Die vierzig Tage des Musa Dagh

Facebook Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2009 by Martin Osman Hamann. All rights reserved