2016/11/2ba39_Nordamerika_51QPnuzE2xL

Die Verlassenen: Die Graveyard Queen Reihe

Google Anzeigen

Nordamerika

Ree Hutchins arbeitet als Praktikantin in einer Psychiatrischen Klinik. Sie kümmert sich vor allem um Violet Tisdale: eine alte Dame, die abgeschottet und allein im Südflügel der Klinik lebt. Als Violet stirbt, will Ree den Klinikleiter, den charismatischen Dr. Farrante, davon in Kenntnis setzen. Auf dem Weg zu seinem Büro hört sie mit an, wie er von jemandem erpresst wird – Es geht um Violet, die anscheinend geistig völlig gesund war und zu unrecht ihr Leben in der Klinik verbracht hat. Doch was hat der Friedhof von Oak Grove, der anscheinend ein finsteres Geheimnis birgt, mit der Sache zu tun? Ree beginnt der Sache nachzugehen. Dabei sucht sie Hilfe bei Amelia Gray, die den Friedhof Oak Grove restaurieren soll. Die Frau, die man auch >die Friedhofskönigin< nennt, und die jedes Geheimnis der Toten aufdecken kann. Dieses E-Book enthält eine Leseprobe von "Totenhauch", Band 1 der Trilogie von Amanda Stevens.


Mehr auf Amazon:

Die Verlassenen: Die Graveyard Queen Reihe

Facebook Like
Autor: Martin Osman Hamann »

Martin Osman Hamann bloggt hier schon seit 2009 und es ist immer noch so aufregend wie am Ersten Tag. Was wahrscheinlich daher rührt weil er bisher nur 1 Artikel oder so veröffentlicht hat :)

Diesen Blog-Autor abonnieren:

Auf Facebook teile ich persönliche Dinge und stelle neue Projekte vor
YouTube nutze ich zurzeit noch nicht voll aus, kann aber noch kommen
Auf Google+ poste ich vorallem lustige Gifs und krankes Zeug
  Auf Twitter retweete ich lustige Tweets und twittere meine Posts
  Auf SoundCloud reposte ich Songs die ich gerne höre & lege Listen an
This post has been viewed 220 times

3 Kommentare

doFollow
  1. 11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    Effektiv, aber nicht sehr originell, 24. September 2014
    Von 
    Sabine Prokopp – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Die Verlassenen: Die Graveyard Queen Reihe (Kindle Edition)
    “Die Verlassenen” ist eine klassische Gespenster- bzw. Schauergeschichte: Also (weitgehend) unblutig, aber mit Elementen des Übernatürlichen. Dementsprechend finden sich hier eine Reihe von Standard-Versatzstücken aus jenem Genre: Der Skeptiker, der eigentlich nicht an Geister glaubt (hier die Hauptfigur Ree Hutchins), der ‚Profi’ im Umgang mit Geistern (hier eigentlich gleich zwei Personen: Amelia Grey und Hayden Priest), ein undurchschaubarer, meistens älterer Charakter mit den sprichwörtlichen ‚Leichen im Keller’ (Dr. Farrante), Medien des Übernatürlichen, Friedhöfe, kalte Schauer, dunkle Keller, nächtliche Szenen … Alles da! Ein (relativ) neues Element ist die erotische Beziehung zwischen der ‚Skeptikerin’ und dem ‚Geisterjäger’; hier wird auch gleich eine Liebesgeschichte mit verwoben. Das alles funktioniert meistens recht gut; handwerklich gibt es wenig auszusetzen. Allerdings ist der Plot doch etwas vorhersehbar, und auch wenn Ree Hutchins als Tochter eines Privatdetektivs geschildert wird, so hält sich ihr detektivischer Spürsinn doch in engen Grenzen: Sie stolpert mehr oder weniger in die Geschichte, indem sie zufällig ein Gespräch belauscht, aber selbst das reicht noch nicht. Zitat: „Vor noch nicht einmal vierundzwanzig Stunden hatte sie [Ree] mitangehört, wie Jared Tisdale versucht hatte, Nicholas Farrante zu erpressen. Und jetzt war Tisdale tot. Zieh bloß keine voreiligen Schlüsse.“ Welche Schlüsse könnten da wohl voreilig sein!? So braucht es noch ein paar weitere Zufälle und etwas übernatürliche Nachhilfe, ehe es zum Showdown kommen kann … Hier wird also das Genre nicht neu erfunden, aber Fans dürften gut bedient werden.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  2. 9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Schnell gelesen für einen unterhaltsamen Abend, 30. August 2013
    Von 
    Nelke – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Die Verlassenen: Die Graveyard Queen Reihe (Kindle Edition)
    Normalerweise lese ich keine Geschichten mit Parapsychologie. Das ist einfach nicht meine Welt. Aber "Die Verlassenen" hat mir trotzdem gut gefallen, weil nicht so großartig darauf herumgeritten wurde.

    Die Geschichte fand ich nett. Ree Hutchins entdeckt bei ihrer Arbeit in einer psychiatrischen Klinik ein schreckliches Geheimnis und ist fortan in Gefahr. Verschwörungen, Geister, Okkultismus, ein bisschen Krimi, sogar ein bisschen Spannung! Vor allem ist es, finde ich, unterhaltsam geschrieben, auch wenn ich die Erotik-Szene doch als an den Haaren herbeigerissen empfand.

    4 Sterne für nette Unterhaltung, die mir zwar sicherlich nicht im Gedächtnis bleiben wird, aber meinen Abend ausgefüllt hat. Für 0€ kann man sich echt nicht beklagen.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  3. 7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    Bedingt überzeugend, 4. August 2014
    Von 
    Beatrice Mitschke – Alle meine Rezensionen ansehen

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Die Verlassenen: Die Graveyard Queen Reihe (Kindle Edition)
    Amanda Stevens hat sich in "Die Verlassenen" ein an sich interessantes Thema gewählt, welches sie in den verschiedenen Szenen ihrer Geschichte zum Teil auch gut umgesetzt hat.
    Mitunter streut sie Informationen zu den einzelnen Protagonisten so mit ein, dass es wirkt, als würde sie diese schnell mit dazwischen schieben, weil sie für die Handlung zwar wichtig sind, sie aber nicht wusste, wie sie die Informationen am sinnvollsten in die Handlung mit einbauen sollte.
    Die Länge der Geschichte war für mich grundsätzlich ausreichend ausreichend. Die Autorin hätte bei der ein oder anderen Szenenausgestaltung ein wenig kürzen können und dafür mehr Augenmerk auf die wichtigen Details legen sollen.

    Größtes Manko waren für mich die häufig auftretende, falsche Interpunktion (Kommaregeln- stört mich nicht, wenn es hin und wieder mal vorkommt, aber doch bitte nicht auf jeder Seite bald mehrmals) und der zum Teil schwerfällige Satzbau. Beides ist für mich unentbehrlich, wenn sich bei mir ein homogener Lesefluss einstellen soll – da dieser jedoch immer wieder unterbrochen wurde, war es für mich teils schwer, mich in die Geschichte hineinzufühlen und die Protagonisten und Handlung auch in meinem Kopf mit Leben zu erfüllen.
    Kann aber gut sein, dass anderen diese Art des Satzbaus besser gefällt.

    Grundidee und Konzept sind gut, bei der Ausgestaltung (inhaltlich, wie auch formal) ist noch Luft nach oben.

    Im Großen und Ganzen dennoch ein Buch, in das sich ein Blick zu wagen lohnt. Fans des Paranormalen können sich hier zumindest ein paar Ideen holen.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Kommentar zum Artikel verfassen

Pflichtfelder *

Vollständiger Name. Wird, falls vorhanden, mit Ihrer Homepage verlinkt.

Optional, nicht erforderlich.